> > > > Google will komplette Browserhistorie für Werbezwecke auswerten

Google will komplette Browserhistorie für Werbezwecke auswerten

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

google 2015Vor ein paar Wochen wurde bekannt, dass Google sich durch seine AGB erlaubt, Metadaten aus Telefongesprächen von Android-Smartphones auszuwerten. Nun möchte das Unternehmen aus Mountain View die Datenauswertung auf ein neues, noch höheres Level treiben. Diesem Gebaren muss jeder Nutzer explizit wiedersprechen, sodass viele die Nutzung ihrer Daten gar nicht mitbekommen werden.

So soll die gesamte Browserhistorie, wozu der Verlauf, Downloads, Cookies, Offline-Daten, installierte Add-Ons und Plug-Ins sowie sonstiges Nutzungsverhalten zählt, durch Google ausgewertet und für Werbezwecke genutzt werden.

Durch einen so tiefen Eingriff in die Privatsphäre der Nutzer kann Google sehr viel über denjenigen erfahren und die Werbung noch passgenauer verkaufen und zuschneiden. So lassen sich Rückschlüsse auf mögliches Suchverhalten schließen, die Religionszugehörigkeit ermitteln, die Sexualität des Nutzers erfahren und vieles mehr, was dieser eventuell nicht unbedingt an einen Weltkonzern weitergeben möchte.

Social Links

Kommentare (21)

#12
customavatars/avatar95182_1.gif
Registriert seit: 18.07.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1065
Und wo kann ich jetzt widersprechen?
#13
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
Europäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitänleutnant
Beiträge: 1553
Gar nichts, Google will dir damit nur eines sagen ... "Friss oder Stirb".
#14
customavatars/avatar204464_1.gif
Registriert seit: 23.03.2014

Stabsgefreiter
Beiträge: 370
Man kann das ganz einfach in den "Mein Konto" Einstellungen ausschalten.
Die erfassen das aber auch nur von denen die auch ein Google Account haben.
#15
customavatars/avatar95182_1.gif
Registriert seit: 18.07.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1065
Zitat Googlespoon;24763503
Man kann das ganz einfach in den "Mein Konto" Einstellungen ausschalten.
Die erfassen das aber auch nur von denen die auch ein Google Account haben.


Ich will ja nicht die Erfassung der Daten ausstellen. Dann habe ich keinen geräteübergreifenden Verlauf mehr und Google Now ist auch nicht mehr sinnvoll nutzbar.

So, wie es dieser relativ informationsarme Artikel hier suggeriert, müsste man ja einfach widersprechen können.
#16
customavatars/avatar37924_1.gif
Registriert seit: 02.04.2006
~Bielefeld
Admiral
Beiträge: 9281
Zitat Capone2412;24764810
Ich will ja nicht die Erfassung der Daten ausstellen. Dann habe ich keinen geräteübergreifenden Verlauf mehr und Google Now ist auch nicht mehr sinnvoll nutzbar.

So, wie es dieser relativ informationsarme Artikel hier suggeriert, müsste man ja einfach widersprechen können.


Und das würde auch mich interessieren. Denn diesen Teil würde ich dann auch deaktivieren.
#17
customavatars/avatar124666_1.gif
Registriert seit: 06.12.2009

Kapitän zur See
Beiträge: 4068
Zitat GorgTech
Edit: Wem seine Privatsphäre so wichtig ist, der nutzt ohnehin einen speziellen Browser. Damit ist man nicht mehr so gläsern.


Welcher ist da empfehlenswert? (Habe CM drauf).
#18
Registriert seit: 06.06.2009
Westküste Geiseltalsee
Stabsgefreiter
Beiträge: 281
Zitat King_Sony;24764935
Welcher ist da empfehlenswert? (Habe CM drauf).


Ich benutze ixquick,da google alle Suchanfragen blockiert hat und ich erst den "Datenschutzbestimmungen" zustimmen sollte.(hab ich aber nicht getan)
#19
Registriert seit: 16.07.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 128
Zitat smalM;24762513
Kein Problem, nutze einfach Android Pay.

Oder Sofort Überweisung. Die nehmen sich sogar das recht Kontoauszüge runterzuladen.
#20
Registriert seit: 21.09.2013
Lünen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1531
Zitat murmelchen80;24829800
Oder Sofort Überweisung. Die nehmen sich sogar das recht Kontoauszüge runterzuladen.



Da sag ich jetzt einfach mal: Glaube ich nicht!

Bitte belegen...

Wenn es stimmt, würde ich den Dienst ab sofort nicht mehr nutzen.
#21
Registriert seit: 06.04.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1598
Zitat Tr4c3rt;24830886
Da sag ich jetzt einfach mal: Glaube ich nicht!

Bitte belegen...

Wenn es stimmt, würde ich den Dienst ab sofort nicht mehr nutzen.


Na da bist du ja nur 5 Jahre zu spät. Datenschützer warnen: Sofortüberweisung.de durchsucht Onlinekonten

Wie man diesen Dreck überhaupt nur ansatzweise erwägen kann, ist mir ein Rätsel.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]