> > > > T-Mobile drosselt bei "Binge On!" jeglichen Video-Traffic

T-Mobile drosselt bei "Binge On!" jeglichen Video-Traffic

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

T Mobile US LogoMit Binge On! führte der US-amerikanische Ableger der Deutschen Telekom vor einigen Monaten einen Service ein, der vielerorts für zwiegespaltene Meinungen sorgte. Auf der einen Seite ist dieser Opt-out-Dienst für die Kunden von Vorteil, da so Videostreaming nicht mehr an das teure Datenvolumen angerechnet wird. Kritiker hingegen sehen mit der Ausnahme von Traffic aus dem Datenvolumen eher einen Angriff auf die Netzneutralität, die in den USA anders als in der EU per Gesetz verpflichtend ist.

tmobile.binge on

Nun hat sich Google zu Wort gemeldet und beschwert sich, dass auch Youtube gedrosselt werde, obwohl es nicht Teil des Binge-On!-Programms sei. Anders als Google haben sich große Streamingdienste wie Netflix oder Hulu für die Teilnahme bereiterklärt. Technisch gesehen werden die Bilddaten auf DVD-Qualität herunterkomprimiert und der Videotraffic auf 1,5 Mbit/s gedrosselt. Ist Binge On! aktiviert, wird jeglicher Videotraffic dieser Prozedur unterzogen, auch wenn der Videoanbieter nicht am Programm teilnimmt und der Traffic vom Datenvolumen abgezogen wird.

CEO John Legere sieht in dieser Praktik allerdings keine Verletzung der Netzneutralität, da der Kunde ja ganz einfach mit einem Anruf bei der Hotline Binge On! deaktivieren kann. Auch ist es den Contentanbietern kostenlos möglich, den eigenen Traffic mit einer Signatur zu versehen, damit T-Mobile diesen erkennt und nicht auf das Datenvolumen anrechnet.

 John Legere

Insgesamt tut sich T-Mobile mit solchen Aktionen hervor. Eine ähnliche Aktion namens Music Freedom wurde ebenfalls von John Legere initiiert, bei der der Datentraffic von verschiedenen Musikstreaminganbietern nicht mehr auf das im Tarif inkludierte Datenvolumen angerechnet wird. Insgesamt ist T-Mobile der am schnellsten wachsende Mobilfunkanbieter in den USA. Nahezu alle Neukunden in der Mobilfunkbranche konnte Legere für sich verbuchen.

Social Links

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1375
Warum? Stimmt doch. Wie in dem Artikel steht, wird Videotraffic auf 1,5 Mbit/s heruntergedrosselt
#3
Registriert seit: 12.12.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1154
Zitat iToms;24194962
Warum? Stimmt doch. Wie in dem Artikel steht, wird Videotraffic auf 1,5 Mbit/s heruntergedrosselt

Der Begriff ist in diesem Kontext falsch -> Binge On: T-Mobile verteidigt sich gegen Drosselkritik von Youtube - Golem.de
#4
Registriert seit: 23.10.2005
Sachsen
Admiral
Beiträge: 10250
Zitat iToms;24194962
Warum? Stimmt doch. Wie in dem Artikel steht, wird Videotraffic auf 1,5 Mbit/s heruntergedrosselt


Aber der wird nicht aufs Volumen angerechnet.

Ich würde mir qualitativ bessere Artikel wünschen, statt Klickhascherei mit fehlleitenden Überschriften.
#5
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1375
Oh stimmt, T-Mobile bezeichnet es natürlich als "optimieren".

Wer es jetzt wie bezeichnet ist ja egal. Fakt ist, dass Youtube und auch alle anderen Videoservices, auch wenn sie nicht Teil von Binge On! sind auf 1,5 MBit/s herunter"optimiert" werden. Daher ja die Kritik. Wenn das kein Drosseln ist, dann weiß ich auch nicht mehr ;)

http://motherboard.vice.com/en_ca/read/t-mobiles-binge-on-indiscriminately-throttles-all-video-content

http://www.phonearena.com/news/EFF-T-Mobiles-Binge-On-is-throttling-video-streaming-speeds_id77121
#6
customavatars/avatar75233_1.gif
Registriert seit: 19.10.2007
Rostock!
Flottillenadmiral
Beiträge: 4921
Hm, ist doch okay. 1,5mbps video ohne Limit wäre mir lieber als wie das hier übliche -> also alles wird angerechnet
#7
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4378
Das Drosseln steht jedoch in einem anderen Kontext, wie der Kollege oben sagte, zur Klickgenerierung.

Freischaltung per Hotline ist zudem sehr oldschool und nervig. Einfach in App aktivieren und gut ist?! Versteh ich nicht.
#8
Registriert seit: 23.10.2005
Sachsen
Admiral
Beiträge: 10250
In dem ganzen Artikel wurde nicht einmal erwähnt, dass es sich dabei um eine Option für mobile Verträge handelt? Das wäre vielleicht wichtig gewesen....
#9
Registriert seit: 06.04.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1602
Zitat JojoTheMaster;24195291
In dem ganzen Artikel wurde nicht einmal erwähnt, dass es sich dabei um eine Option für mobile Verträge handelt? Das wäre vielleicht wichtig gewesen....


Ich weiß nicht, vielleicht im ersten Wort der Überschrift? T-Mobile?
#10
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3313
Recht habt ihr aber.
Das Artimelniveauäst viel zum wünschen übrig.
#11
Registriert seit: 07.07.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 205
Überflüssige News, sorry. Oder kann hier einer der Anwesenden diesen Tarif in .de buchen? Nur weil T-Mobile & Google als Schlagwörter auftauchen ist es nicht automatisch interessant für die ganze Welt.

Zitat iToms;24194962
Warum? Stimmt doch. Wie in dem Artikel steht, wird Videotraffic auf 1,5 Mbit/s heruntergedrosselt

Als ob DVD Niveau auf Handy nicht ausreichend wäre. :cool:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]