> > > > Facebook wechselt von Flash auf HTML5-Video

Facebook wechselt von Flash auf HTML5-Video

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

facebook 2015 2Wie Daniel Baulig, Front-End Engineer bei Facebook, in einem Blogeintrag informiert, habe sich das Unternehmen dazu entschlossen komplett vom flashbasierten Videoplayer zu HTML5 überzugehen. Bereits im Januar wechselte Youtube seinen Standard für die Wiedergabe von Videos auf den HTML5-Player und kann nun als Google-Tochter den hauseigenen VP9-Codec nutzen; auch Twitch zog Mitte des Jahres nach.

Ab sofort werden nun alle Videos bei Facebook browserübergreifend mit dem neuen Standard wiedergegeben. Dies gilt neben dem eingebetteten Videoplayer auch für News Feed und Pages. Zu dieser Entscheidung haben ein höheres Entwicklungstempo, vorliegende Test- sowie bessere Zugangsmöglichkeiten geführt. Lediglich für Spiele setzt das Unternehmen weiterhin auf Adobes Flashplayer.

Im Zuge des Wechsels spiele Open Source seine Vorteile aus, so Baulig. Änderungen können nun, ohne Code kompilieren zu müssen, direkt im Browser durchgeführt werden. Der neue Videostandard erlaube es auch, vorhandene Testwerkzeuge zu nutzen, zu denen beispielsweise jest (JavaScript) und WebDriver (PHP) zählen. Weitere Vorteile von HTML5 seien die Vorlesefunktion und Tastatureingaben. Diese sollen den Zugang zu Facebook für Nutzer mit eingeschränkter Sehfähigkeit erleichtern.

Nur mit älteren Browsern habe es in der Testphase noch Probleme gegeben. Wie Facebook anmerkt, unterstützen theoretisch die meisten Browser HTML5-Video, aber gerade Google Chrome zeigte Auffälligkeiten. Dort hatte das SPDY-Protokoll dazu geführt, dass Videos in News Feed nicht geladen und abgespielt wurden; Abhilfe schaffte die Begrenzung der gleichzeitig geladenen Videos.

Aufgrund dieser Kompatibilitätsprobleme hatte sich das Unternehmen dazu entschieden, HTML5 für die verschiedenen Browser, Versionen und Betriebssysteme einzeln einzuführen. Daher könne erst jetzt eine allgemeine Verfügbarkeit ausgesprochen werden. Aktuell gebe es nur wenige, nicht benannte Ausnahmen, bei denen der neue Standard noch nicht gelte.

Zur Einführung des HTML5-Players zeigten sich lediglich Ladeverzögerungen der Facebookseite, welche aber mittlerweile behoben werden konnten. Nun sollen Videos sogar schneller starten. Laut Facebook greifen Nutzer jetzt vermehrt auf Videos zurück.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar151979_1.gif
Registriert seit: 19.03.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 482
@ facebook: Fixt lieber erstmal eure seit Jahren verbuggte Seite, anstatt noch weitere "Features" einzuführen...
#2
customavatars/avatar138605_1.gif
Registriert seit: 10.08.2010
Ludwigsfelde (Berlin)
Oberbootsmann
Beiträge: 792
endlich HTML5. Dieses Flash bei Videos war ja der Graus
#3
customavatars/avatar19237_1.gif
Registriert seit: 09.02.2005

Hauptgefreiter
Beiträge: 229
@phisCON: Flash selbst war doch ein Bug :D. Nein ich finde, dass dieser Umstieg längst überfällig war, wobei ich verstehe, dass man erst die Kompatibilität sicherstellen möchte.
#4
customavatars/avatar151979_1.gif
Registriert seit: 19.03.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 482
Zitat MichaOmega;24154372
@phisCON: Flash selbst war doch ein Bug :D. [...]


Ja, das kommt noch dazu. Mittlerweile bei Version 20 und nichts hat sich geändert...
#5
Registriert seit: 22.11.2006
Giessen
Oberbootsmann
Beiträge: 962
Endlich!
#6
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1611
Auch wenn ich FB selbst nicht nutze:
Je mehr "Große" mit Flash aufhören desto schneller sind wir die Pest los ;)
#7
customavatars/avatar47545_1.gif
Registriert seit: 19.09.2006
Hamburg
ʇuɐuʇnǝluäʇıdɐʞ
Beiträge: 2115
+1

Flash habe ich schon ewig von meinem Rechner verbannt und vermisse nichts.
Und die paar Webinhalte, die noch auf Flash aufbauen, sind es nicht wert auch nur mit der Warze an meinem Hintern angesehen zu werden. :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]