> > > > Lufthansa will WLAN auf innereuropäischen Flügen anbieten (Update 2)

Lufthansa will WLAN auf innereuropäischen Flügen anbieten (Update 2)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Lufthansa LogoWas auf Interkontinentalflügen bei der Lufthansa schon gang und gäbe ist, will das Kölner Unternehmen nun auch auf innereuropäischen Flügen umsetzen. Die Rede ist vom WLAN, also Internetzugang auch in knapp 11.000 Metern (ca. 36.000 ft). Um das zu realisieren, arbeitet das Unternehmen mit der Deutschen Telekom zusammen, welche auch für die Deutsche Bahn den WLAN-Zugang stellt.

Lufthansa AirbusA320

Erreicht werden soll dies über Satellitenverbindungen, da das bodennahe Netz aus solchen Höhen nicht mehr erreichbar ist. Dementsprechend träge würde dann aber auch die Internetverbindung werden, sodass nicht wirklich viel an Bandbreite durchkommen würde.

Zu welchen Preisen der Dienst den Kunden angeboten wird, wird vermutlich erst am Montag auf der offiziellen Pressekonferenz bekanntgegeben. Allerdings kostet das WLAN auf Interkontinentalflügen für eine Stunde 9 Euro, für vier Stunden 14 Euro und für 17 Euro darf man den gesamten Flug über surfen.

Andere Airlines bieten ähnliche Dienste bereits kundenfreundlicher an. So kann man bei Emirates den gesamten Flug über kostenlos surfen.

Update 21.09.2015:

Mittlerweile haben die Deutsche Telekom und Lufthansa weitere Details mit dem dritten Partner Inmarsat veröffentlicht. So wird die Versorgung des Flugzeuges mit Internet primär über ein extra von der Deutschen Telekom errichtetes LTE-Netz laufen. Sekundär wird ab etwa 3000m Höhe das Satellitennetzwerk von Inmarsat, welches gesamt Europa ausleuchtet zur Unterstützung hinzugeschaltet. Dabei setzt die Deutsche Telekom allerdings nicht auf das herkömmliche LTE-Netz, welches eine Reichweite von 10 km bietet, sondern auf ein extra gebautes, europaweites Netz aus LTE-Sendern mit rund 80 km Reichweite um die Flugzeuge auch in großer Höhe zu erreichen.

PK DT Lufthansa 850x550 bi

Die Flugzeuge besitzen daher zwei Empfangs- und Sendeantennen: Auf der Unterseite für das LTE, auf der Oberseite selbstverständlich für die Satellitenverbindung. Die IT-Infrastruktur an Bord managed das übergangslose Hinzuschalten der Sat-Verbindung und gegebenenfalls den kompletten Wechsel zur Sat-Anbindung. Die beiden Unternehmen werden diesen Service unter dem Namen "European Aviation Network" mit Sicherheit auch für andere Airlines anbieten. Die Lufthansa wird sich ab 2017 am Testprogramm für das European Aviation Network beteiligen.

Update 22.09.2015:

Mittlerweile ist auf der Webseite des "European Aviation Network" eine weitere Infografik aufgetaucht, die den Aufbau des Netzwerkes noch einmal verdeutlich. Aus ihr geht auch abermals heraus, dass die Deutsche Telekom nicht das bestehende Netzwerk welches für den Mobilfunk bestimmt ist nutzen wird, sondern ein neues über ganz Europa aufbauen wird. Dabei hilfreich ist es, dass das Unternehmen in Ländern wie Deutschland, Österreich, den Niederlanden, Großbritannien, Polen, Tschechien, der Slovakei, Ungarn, Kroatien sowie Griechenland selbst als Mobilfunknetzbetreiber auftritt und dementsprechend über die dafür nötigen Frequenzen verfügt. So wird die LTE-Verfügbarkeit in allen 28 Mitgliedern der Europäischen Union gewährleistet.

S band map

Social Links

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar20978_1.gif
Registriert seit: 21.03.2005
Berlin
Rīgarider
Beiträge: 28633
Bei Norwegian ist WLAN in Europa auch kostenfrei. Funktioniert mal gut, mal weniger gut. Wenn das WLAN so gut funktioniert, wie im ICE, dann gute Nacht. Das ist einfach beschämend für eine Industrienation.
#2
customavatars/avatar208447_1.gif
Registriert seit: 15.07.2014
Landeshauptdorf
Bootsmann
Beiträge: 687
Ja, in Sachen Internet sind wir wirklich rückschrittlich. In Finnland und Polen z.B. gibt es in der gesamten Innenstadt von Großstädten freies gutes WLAN.
#3
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1438
9€ für eine Stunde WLAN... unfassbarer Wucher. Würds ja noch verstehen, wenn man für solch einen Interkontinentalflug für 5€ den gesamten Flug über WLAN nutzen könnte.
Aber fast 20€? Soviel zahl ich ja fast für nen kompletten Monat DSL.
#4
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8145
Dir ist aber schon klar, dass die Daten von Satelliten weitergeleitet werden müssen? Das ist halt massiv teurer als über den konventionellen Funkweg. Wenn ich bedenke, dass man mir innerhalb Europas alle 50MB schon 2€ abnimmt, erscheinen mir 17€ für eine Zeitflatrate mitten über dem Atlantik irgendwie wieder gar nicht so schlecht. Das Mittelstreckenangebot wird aber sicherlich günstiger ausfallen.
#5
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1375
Neue Infos im Update :) :wink:
#6
customavatars/avatar80592_1.gif
Registriert seit: 23.12.2007
King's Castle
Moderator
Mr. Carbon
Be-King
Beiträge: 6202
Bin ich zukünftig mal gespannt, wie gut das ausgeleuchtet ist und wie schnell das wird.
#7
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1375
Ich denke mal solange LTE da ist ist es annehmbar. Satellit ist halt wirklich immer etwas träge.
#8
customavatars/avatar120848_1.gif
Registriert seit: 04.10.2009
Eisscholle hinten links
Korvettenkapitän
Beiträge: 2413
Finds auch happig. Hab EasyTravel Tag gebucht und kann für 3,-€ Aufpreis pro Tag mein Smartphonetarif so nutzen, wie in Deutschland auch. Also Sprach- und Datenflat.
#9
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1375
Da gehts doch gar nicht ums Roaming :) Sondern um eine WLAN-Verbindung den Flug über. Da bringt dir das Roaming leider nichts :/
#10
customavatars/avatar4588_1.gif
Registriert seit: 15.02.2003
Frankfurt am Main
Kapitän zur See
Beiträge: 3787
cool über wlan telefonieren... und den leuten auf den sack gehen :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]