> > > > Vodafone kommuniziert DSL-Volumengrenze offensiver

Vodafone kommuniziert DSL-Volumengrenze offensiver

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

vodafoneDie großen Internet-Anbieter wie die Deutsche Telekom und auch Vodafone und das durch Vodafone aufgekaufte Kabel Deutschland kommunizieren nicht nur bei den Mobilfunktarifen festgeschriebene Datenvolumen, sondern immer wieder auch bei DSL-Tarifen. Diese Drosselung fand sich seit einigen Monaten und Jahren zumindest im Kleingedruckten immer wieder, wurde dann aber meist wieder gestrichen oder wird nicht durchgesetzt. Bisher hat dies also noch keine Auswirkungen auf den Endkunden - abgesehen von Beschränkungen für bestimmte Datendienste wie Torrent-Netzwerke.

Tarifbedingungen des Vodafone Internet & Phone Kabel 200 V
Tarifbedingungen des Vodafone Internet & Phone Kabel 200 V

Bei Vodafone scheint sich nun eine Kehrtwende einzustellen. Im Tarif Internet & Phone Kabel 200 V wird nicht nur über den Download mit 200 MBit/s und den Upload mit 12 MBit/s gesprochen, sondern im gleichen Zuge auch ein Datenlimit von 1.000 GB erwähnt. Wie gesagt, solche Klauseln finden sich in vielen Internet-Festnetztarifen, so offen kommuniziert wie jetzt wurden sie bisher aber noch nicht. Was bei Erreichen der Volumengrenze passiert, führt Vodafone natürlich auch aus:

"Wenn das Inklusivvolumen verbraucht ist, reduziert sich Deine Geschwindigkeit bis zum Ende des jeweiligen Monats auf bis zu 10 Mbit/s im Download und bis zu 1 Mbit/s im Upload."

Bei einem Download von theoretisch maximalen 200 MBit/s wären diese 1.000 GB innerhalb von knapp 11 Stunden aufgebraucht.

Die Deutsche Telekom drosselt derzeit nicht. Ebenso verzichten darauf M-Net, UnityMedia oder NetCologne. Kabel Deutschland drosselt laut AGB Filesharing-Anwendungen (z.B. Peer-to-Peer, One-Click-Hoster oder Net-News), wenn Kunden über diese pro Tag ein Datenvolumen von 10 GB überschreiten bis zum Ablauf desselben Tages auf 100 Kbit/s im Download. Laut Anmerkung von Kabel Deutschland wird die Drosselung aber erst ab einem Gesamtdatenvolumen von 60 GB pro Tag wirklich durchgeführt. Bei O2 DSL All-In M & All-In L wird ab einem Datenvolumen von 300 GB pro Monat, was drei Monate in Folge erreicht werden muss, die Übertragungsgeschwindigkeit des Internet-Zugangs für den Folgemonat und für alle Folgemonate bei erneuter Überschreitung von 300 GB auf 2 MBit/s begrenzt.

Die Argumente auf Seiten der Anbieter sind eindeutig: Man könne die Qualität des eigenen Netzes nur sicherstellen, wenn sich alle Teilnehmer an gewisse Regeln halten und die Angebote nicht unnötig ausreizen. Aus technischer Sicht spricht aber wenig für dieses Argument. Auch bei der Netzneutralität wird diese Karte gerne gezogen, ist dort aber meist ebenso wenig valide.

Vodafone reiht sich mit seinem neuen Tarif nun hier ein - ein Trend, den die Kunden sicherlich nicht gutheißen können.

Im Hinblick auf die gewählte Überschrift möchten wir darauf hinweisen, dass es sich beim besagten Tarif natürlich um einen Kabelanschluss und keinen echten DSL-Anschluss handelt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (122)

#113
customavatars/avatar171162_1.gif
Registriert seit: 07.03.2012

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1469
Zitat guruhacker;23907288
Wie kann man bitteschön Fürsprache für einen Provider betreiben, welcher sich anmaßt, über das Nutzungsprofil seiner Kunden zu richten?


Der betreibt sogar Fürsprache für Zuckerberg, und geniesst sein Whatsapp in 4k auf dem Handy. ...und wir sind die schizophrenen Aluhutträger!
#114
Registriert seit: 11.01.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 985
Zitat DragonTear;23906506
Seien wir doch einfach mal ehrlich. Genau das sind nunmal die Sachen für die Filesharing heute zu 90% genutzt wird!

So ein Stuss, ehrlich. Genügend Spiele nutzen mittlerweile auch P2P um ihren Client zu verteilen (League of Legends z. B.) und ich lade meine Linux-Distributionen auch per Bittorrent. Dann gibt's auch Speicherdienste, die ihre Daten per P2P verschlüsselt an Clients auslagern uvm., bevor du sowas vom Stapel lässt solltest du dich vielleicht mal richtig informieren.
#115
Registriert seit: 20.02.2005

Obergefreiter
Beiträge: 68
Steam was ^^?

Also Steam geht anscheinend nicht ... die Updates usw. starten nicht mehr :/ ...
Jetzt will mir Kabel Deutschland einen Techniker schicken um eine Störung zu beseitigen ^^ ... Techniker = Hitman?
Muss ich mir Sorgen machen :D ?

Jedenfalls is der Download seit der Umstellung definitiv schlechter geworden. Aktuell komme ich mit Müh und Not auf ca. 60 Mbps
#116
Registriert seit: 30.11.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1051
Zitat Handle;23907456
Genügend Spiele nutzen mittlerweile auch P2P um ihren Client zu verteilen


Nicht nur Spiele. Microsoft verwendet P2P ja jetzt auch, um Windows 10 Updates zu verteilen.
#117
Registriert seit: 20.02.2005

Obergefreiter
Beiträge: 68
Kündigung wurde sogar seitens Kabeldeutschland ausgesprochen :D ... leider erst zum 22.8.2016 :(
Aber der Käse geht ja weiter....

Seit der Umstellung auf IPv4 (und zwar ab dem Moment als der Router von sich aus Neugestartet ist) hab ich laut Speedtest keine ca 90 Mbps sonder nur noch 10-15 Mbps.
Ich hoffe, der Techniker kann morgen nichts mehr machen und das die Geschwindigkeit bleibt. Dann kann ich wegen nicht erfüllen des Vertrages vorher Kündigen.

Der Neue Router 6490 ist heute eingetroffen und - oh Wunder - keine besserung :D
Das Einzige was ich heute erreicht habe: - Hab denk ich ca. 10 verschiedene Personen aus der Kundenbetreuung und dem Technischen Kundendienst kennengelernt :D
Mein Beschwerdebrief ist ja schon angefertigt und geht morgen pünktlich raus.

Auf die Fragen hab ich übrigens keine schriftliche Stellungnahme erhalten sondern einen telefonischen Rückruf in dem mir Mitgeteilt wurde, dass nur Filehoster geblockt werden ;).
Auf meine Frage ob die sich bewusst sind, dass auch PS4 usw. dazugehört kam nur die Antwort, dass ich ja deswegen auf IPv4 umgestellt wurde.

Naja ... schade... werde also auf eine 16er Leitung zurückwechseln müssen (bei der Telekom).
War ja zu schön :*(
#118
customavatars/avatar2360_1.gif
Registriert seit: 15.07.2002

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 442
Auf IPv4 haben die Dich nur umgestellt, weil es manchmal Probleme beim onlinespielen mit IPv6 und der PS4 gibt...

Let me google that for you
#119
Registriert seit: 20.02.2005

Obergefreiter
Beiträge: 68
Ja soweit verstanden jedoch warum ist der Speedtest danach so schlecht? Zufall is das keiner mehr ^^
#120
customavatars/avatar2360_1.gif
Registriert seit: 15.07.2002

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 442
Störung. Warte den Techniker ab.
#121
Registriert seit: 20.02.2005

Obergefreiter
Beiträge: 68
Kommt morgen ^^ ... Können ja eine Live-Schaltung machen und beobachten was der gute Mann so macht.
Ihr dürft auch Fragen stellen :D
#122
customavatars/avatar129573_1.gif
Registriert seit: 14.02.2010
Lüneburg & Wunstorf (Nds.)
Hauptgefreiter
Beiträge: 251
Wie verteilt denn Steam eigentlich seine Downloads? Würde mich ja auch mal interessieren. Wenn ein Spieler einen neuen PC in Betrieb nimmt und erstmal alles lädt, was er gerne spielen will, kann da durchaus 1 TB zustandekommen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]