> > > > Gefällt mir nicht - Facebook arbeitet am Gegenstück zum Like

Gefällt mir nicht - Facebook arbeitet am Gegenstück zum Like

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

facebook 2015In einer Fragestunde beantwortete Mark Zuckerberg Fragen aus aller Welt - von Facebook-Nutzern, Analysten und der Presse. Am aufsehenerregendsten war dabei die Frage nach einem Gegenstück zum Like-Button, denn bisher lassen sich Beiträge nur mit einem "Gefällt mir" oder gar nicht markieren. Im Originalton lautete die Frage: "We need to have more options than just a “Like” button. Why don’t we have other options like “I’m Sorry”, “Interesting”, or “Dislike”?".

Laut Zuckerberg arbeite man an einem Dislike-Button, anders als bei Youtube soll dieser aber wohl nicht dazu gedacht sein Beiträge zu bewerten, sondern ein Mitgefühl bei traurigen Nachrichten auszudrücken. Trauerfälle in der Familie ließen sich kaum mit einem Like ausdrücken - so Zuckerberg. "Die Menschen haben seit vielen Jahren nach einem "Dislike"-Button gefragt. Wir haben sie schließlich gehört und wir arbeiten daran und wir werden etwas einführen, was den Bedürfnissen der größeren Gemeinschaft entspricht", so Zuckerberg.

Zuletzt kam ein Dislike gerade in Deutschland wieder ins Gespräch, da Facebook mit einer Vielzahl von Hasskommentaren bezüglich der Flüchtlingskrise geflutet wurde. Nutzer wünschten sich neben dem Melden solcher Beiträge auch eine Möglichkeit, ihren Unmut demgegenüber auszudrücken. Eben zu diesem Zweck wird der von Facebook geplante Dislike-Button aber nicht gedacht sein. Wann genau der Dislike-Button nun endgültig angeboten werden soll, steht indes noch in den Sternen.

#AskMark: Are there plans for more options than just a "Like" button? from Facebook on Vimeo.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 402
"arbeitet an"
Ist das echt so schwer zu implementieren?
#2
customavatars/avatar155928_1.gif
Registriert seit: 25.05.2011

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1379
endlich vernünftig cyber-mobben!
#3
customavatars/avatar132632_1.gif
Registriert seit: 05.04.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 231
Zitat
[COLOR=#000000][FONT=Verdana]Nutzer wünschten sich neben dem Melden solcher Beiträge auch eine Möglichkeit, ihren Unmut demgegenüber auszudrücken.[/FONT][/COLOR]

Und das geht natürlich am besten mit einem Dislike-Button :hmm:.
Meiner Meinung nach gehts hier nur wieder um Datensammelei... nachdem man weiß was den Leuten gefällt, will man natürlich auch wissen was den Leuten nicht gefällt, um personalisierte Werbung und so Kram noch besser auf den Nutzer abzustimmen.
#4
Registriert seit: 14.05.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1448
Zitat Superwip;23867428
"arbeitet an"
Ist das echt so schwer zu implementieren?

Nein, wahrscheinlich ist das recht schnell implementiert.

Mich wundert, dass Dir nicht klar ist, dass da mehr als nur die Implementierung dazu gehört.
#5
Registriert seit: 30.08.2014

Banned
Beiträge: 7060
Zitat san3011w;23868029
nachdem man weiß was den Leuten gefällt,


weiß man auch, was ihnen nicht gefällt, natürlich aber nicht im Detail
#6
customavatars/avatar171162_1.gif
Registriert seit: 07.03.2012

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1469
Wenn ich FB hätte, würd ich den Knopf an Zuckerberg einweihen.
#7
customavatars/avatar17019_1.gif
Registriert seit: 29.12.2004

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1317
der machts halt richtig, den konsum-pöbel ausmesse und ausloten um sich das leben schöner zu machen.
es wird immernoch keiner dazu gezwungen das zu benutzen. wenn man es aber doch tut, auch noch wissentlich das system dahinter versteht und gleichzeitig schimpft, sollte man sich einfach mal kurz das ohrenstäbchen vor dem badspiegel etwas tiefer in den kopf stecken ;)
#8
customavatars/avatar171162_1.gif
Registriert seit: 07.03.2012

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1469
Zitat Fatality;23872464
es wird immernoch keiner dazu gezwungen das zu benutzen.


Seit WA interessiert es den Zuckerberg nen feuchten, ob man das nutzt oder nicht.

Die einzige Möglichkeit, die ich hätte, wär mir andere Kumpels zu suchen, denen das halt nicht egal ist. Aber selbst dazu ist es schon zu spät ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]