> > > > Apple senkt Preise für iCloud-Speicher und veröffentlicht Golden Master von iOS 9 (Update)

Apple senkt Preise für iCloud-Speicher und veröffentlicht Golden Master von iOS 9 (Update)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

apple icloudNachdem Apple zuletzt im September zur Vorstellung von Mac OS X 10.10 Yosemite die Speicherpläne für seinen Cloudspeicher-Dienst iCloud anpasste, hat man im Zuge der gestrigen Vorstellung der neuen iPhone-Generation erneut Anpassungen vorgenommen. Mit Erscheinen von iOS 9, welches ab dem 16. September zur Verfügung steht, wird Apple die Preise für seine iCloud-Speicherpläne drastisch nach unten korrigieren. Bislang gibt es vier verschiedene Kapazitätsstufen. Für insgesamt 20 GB bezahlt man derzeit noch 0,99 Euro im Monat, 200 GB kosten 3,99 Euro und für 500 GB werden pro Monat 9,99 Euro verlangt. Für ein Terabyte in der iCloud werden 19,99 Euro fällig.

Ab kommendem Mittwoch werden nur noch drei verschiedene Pakete angeboten. Im ersten Paket wird Apple 50 GB Cloudspeicher für 0,99 US-Dollar anbieten. 200 und 1.000 GB sollen hingegen 2,99 bzw. 9,99 Euro kosten. Je nach Paket halbiert Apple damit die Kosten oder verdoppelt die Speicherkapazität. Weiterhin kostenlos zur Verfügung gestellt werden jedoch nur 5 GB. Welche Preise künftig in Deutschland veranschlagt werden, ist offen. Vermutlich wird Apple hierzulande leicht an der Preisschraube drehen und diese am Euro/Dollar-Preis anpassen – auch das neue iPhone 6S und iPhone 6S Plus sind deswegen im Vergleich zur Vorgänger-Generation etwas teurer geworden. Abzuwarten bleibt auch, wie Apple mit bereits bestehenden Accounts umgehen wird. In der Vergangenheit hatte man auch Bestandskunden auf die neuen Pakete umgestellt und eventuell zu viel bezahlte Beiträge anteilsmäßig zurückgebucht.

Der iCloud-Speicher kann für iPhone-Backups, als Fotospeicher oder für das iCloud Drive benutzt werden.

iphone6skeynote icloudpreise k
Neue Speicherpläne für Apples Cloudspeicherdienst iCloud

Golden Master für iOS 9 und El Capitan

Unterdessen hat Apple den Golden Master von iOS 9 an die Entwickler verteilt – diese Version wird vermutlich die finale Version werden, welche Apple ab dem 16. September an alle Nutzer ausrollen wird. Ebenfalls veröffentlicht hat Apple einen GM-Kandidaten von Mac OS X El Capitan. Dieser ist auch über das öffentliche Beta-Programm zugänglich. Die finale Version soll am 30. September veröffentlicht werden.

Update: Inzwischen sind auch die Preise für den Euro-Raum bekannt. Apple wird die Dollar-Preise 1:1 in Euro umrechnen. Folglich bezahlt man für 50 GB 0,99 Euro, für 200 GB 2,99 Euro und für 1 TB 9,99 Euro im Monat. Vermutlich wird Apple die neuen Pakete mit dem heutigen Start von iOS 9 bereitstellen, spätestens aber zum Markstart der neuen iPhones.

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Korvettenkapitän
Beiträge: 2181
5 GB kostenlos ist noch immer n Witz. Hab bei Google Drive gerade 150 GB und dafür keinen einzigen Cent bezahlt. Wie es bei Dropbox aussieht weiß ich nicht.
#2
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 7784
Für mich, auch als Apple-User, immer noch unattraktiv. Entweder kaum nutzbar, oder man hängt im Abo.
#3
customavatars/avatar4588_1.gif
Registriert seit: 15.02.2003
Frankfurt am Main
Kapitän zur See
Beiträge: 3787
also 1€ für 50gb ist ja wohl nicht der rede wert vergleichbar mit google drive 100gb 2€

@fallwrrk erzähl uns doch allen mal wie du an so viel kostenlosen speicher gekommen bist ... ? zum backupen von 2 geräten müssten 5gb normaler weise ausreichen

@krümmelmonster da haste recht leider ist der icloud speicher noch in zu wenigen apps mit integriert, da haben die dropbox, google drive und box.net die nase eindeutig vorn
#4
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Korvettenkapitän
Beiträge: 2181
Zitat Napsterkiller;23882666
@fallwrrk erzähl uns doch allen mal wie du an so viel kostenlosen speicher gekommen bist ... ?


Mein Abonnement 15 GB
Chromebook-Angebot – läuft ab am 22.04.17 100 GB
HTC-Promotion – läuft ab am 08.10.16 25 GB
Quickoffice-Werbeaktion – läuft ab am 03.10.15 10 GB
Bonus für Sicherheitscheck 2 GB

Noch fragen? 17 GB allein schon weil ich Internetzugang habe. Satte 100 GB weil mein nächstes Notebook mal eben kein Windows drauf hat. Und 35 GB weil mein Telefon mal ein HTC und kein iPhone war. Kauf ich mir ein MacBook und ein iPhone für's dreifache Geld hab ich noch immer, richtig, 5 GB.
#5
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9489
Also bei Dropbox kann man von solch einem Tarif nur träumen..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]