> > > > Amazon: Erste Videos bei Instant Video mit HDR-Qualität verfügbar

Amazon: Erste Videos bei Instant Video mit HDR-Qualität verfügbar

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Amazon Prime Instant Video LogoIn den USA können Kunden des Amazon-eigenen Videostreaming-Dienstes Instant Video schon seit Ende Juni ausgewählte Serien und Filme in HDR-Qualität streamen. Wie angekündigt hat man nun auch die ersten Streams für Prime-Mitglieder aus Deutschland und Österreich freigeschaltet. Ab sofort kann die erste Staffel von „Mozart in the Jungle“, eine Eigenproduktion von Amazon, ohne Zusatzkosten zur Prime-Mitgliedschaft in High-Dynamic-Range-Qualität angesehen werden.

Im Gegensatz zu den normalen UHD/4K-Streams soll die HDR-Technologie einen deutlich höheren Kontrast auf den Bildschirm bringen und mit detaillierteren Schatten sowie satteren Farben aufwarten können. Auch die Pilotepisode der kommenden Comedyserie „Red Oaks“ ist in HDR-Qualität verfügbar. Das war es dann aber auch schon, mehr Serien und Filme gibt es in HDR bislang noch nicht, im Laufe des Jahres aber sollen weitere folgen. Die Inhalte sind allerdings ausschließlich über die Amazon-Instant-Video-App auf Samsung-SUHD-TVs abrufbar, was auch die Liste der kompatiblen Geräte sehr kurz hält.

Amazon aber will nicht nur eng mit den Hollywood-Studios zusammenarbeiten, sondern auch mit zahlreichen Herstellern der Unterhaltungselektronik, um später noch mehr Inhalte in HDR anbieten und die Liste der kompatiblen Endgeräte erweitern zu können.

amazon orime instant video hdr k
Das sind die ersten beiden Titel, die in HDR-Qualität ausgeliefert werden

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar143071_1.gif
Registriert seit: 05.11.2010
Alpenvorland
Korvettenkapitän
Beiträge: 2283
Deren Server sind Sonntag Abend schon mit 1080p überfordert...wozu dann bitte HDR?
#2
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 7906
Zumindest bei uns auf der PS3 ist regelmäßig nicht mal ansatzweise "HD-Qualität" vorhanden und die Leitung ist mehr als dick genug dafür, mit anderen Quellen funktioniert es auch.
#3
Registriert seit: 30.01.2015

Obergefreiter
Beiträge: 66
Mit HDR kann eigentlich nur ein Videostream mit 10bit gemeint sein und dafür fehlen zur Zeit noch die Geräte.
Habe hier zur Videobearbeitung und Colorgrading einen 24" OLED mit 10bit Panel, das neu so viel kostet wie ein gebrauchter Golf.
Bis da bezahlbare Geräte auf den Markt kommen braucht es noch eine ganze Weile.

Wenn es sich bei den so genannten HDR-Stream um handelsübliche h264 mit 4:2:0 8bit handelt, ist es einfach nur ein etwas anderes Colorgrading, aber kein echtes HDR.

Leider schweigen sie die Anbieter wie Skye und Amazon darüber aus, was hinter dem Begriff HDR wirklich versteckt ist.

Was definitiv HDR ist, ist gut gutes digitales Kino ohne Silberleinwand und 3D. Das Datenformat für digitale Filmkopien (DCP) hat mit XYZ ein erweiterten Farbraum mit 12bit und mit den aktuellen DLPs einen sehr guten Kontrast. Da wird so schnell kein Streaming Anbieter ran kommen.
Wenn das Kino dazu noch ein gute PA verbaut hat, wird es für das Heimkino schwer ;-)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]