> > > > Mozilla plant neues Testprogramm für neue Firefox-Funktionen

Mozilla plant neues Testprogramm für neue Firefox-Funktionen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Firefox 2013 LogoMozilla hat ein neues Testprogramm für Firefox angekündigt, in dessen Rahmen reguläre Nutzer neue Funktionen für den Browser testen können. Über eine Plattform, die momentan noch den Arbeitstitel Idea Town trägt, können Nutzer des allgemeinen Release Channels bald potentielle Änderungen vor deren Übernahme in den Entwicklungszyklus ausprobieren, so Computerworld. Dazu zählen neben neue Features auch Änderungen an der Benutzerschnittstelle.

Idea Town ist eine Opt-in-Plattform für Firefox, die kontrollierte Tests neuer gut sichtbarer Produkte im allgemeinen Release Channel durchführt", informiert Mozilla auf der GitHub-Seite. „Idea Town wird es uns ermöglichen, schnell sachkundige und von Nutzern getestete Produktentscheidungen zu treffen, ohne dabei Kompromisse bezüglich der Privatsphäre oder Erfahrung der Nutzer einzugehen."

Bis jetzt entscheiden Entwickler und Designer, welche neuen Features in Vorabversionen des Browsers bis zur Übernahme getestet werden. Mit Idea Town können sich nun auch „normale" Firefox-Nutzer an den Tests beteiligen und nicht nur ein verhältnismäßig kleiner Kreis von Testanwendern.

Gleichermaßen betont Mozilla aber, dass die neue Plattform die bestehenden Release Channel nicht ersetzen soll. Auch handele es sich bei Idea Town nicht um eine Testumgebung für Konzepte, die es aller Wahrscheinlichkeit nach nicht in die finale Browserversion schaffen werden.

Das Hauptziel von Idea Town sei es vielmehr, „größere Risiken bei neuen Produktkonzepten eingehen zu können", da die neue Plattform „eine günstige Gelegenheit zum Testen und Bewerten von Produktkonzepten biete", so der Idea Town Masterplan.

Außerdem werde es dadurch leichter, das Interesse an geplanten neuen Firefox-Funktionen zu ermitteln. Mithilfe des Nutzerfeedbacks könne Mozilla besser entscheiden, welche Änderungen sinnvoll sind und umgesetzt werden können und welche weiterer Bearbeitung bedürfen. Erst danach sollen die Neuerungen in den üblichen 18-wöchigen Entwicklungszyklus des Browsers übergehen.

Ab dem 11. August wird laut Computerworld bei Firefox ein Teaser auf der Seite Neuer Tab erscheinen, über den sich Interessierte für das neue Programm registrieren können. In den folgenden drei Monaten werde die Testinfrastruktur weiter ausgebaut. Mit dem Erscheinen von Firefox 42 am 3. November 2015 soll die Entwicklung abgeschlossen sein. Anwender können dann entscheiden, ob sie an dem Test teilnehmen möchten oder nicht. Letztere Entscheidung erfordert kein Downgrade zu einer früheren Version des Browsers.