> > > > Passwort-Manager: Mitro wird stillgelegt

Passwort-Manager: Mitro wird stillgelegt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Twitter Logo 2012Vor fast einem Jahr hatte Twitter den Passwort-Manager Mitro gekauft und dessen Source Code öffentlich zur Verfügung gestellt. Nun soll der kostenfreie Dienst Ende des nächsten Monats endgültig stillgelegt werden.

Wie die Mitro-Webseite informiert, schließt der Passwort-Manager am 31. August 2015 seine Server. Am 13. September werden dann alle Nutzerdaten gelöscht. Als Alternativen zum eigenen Dienst wird Nutzern der Umstieg zu Passwort-Managern wie 1Password, Dashlane oder LastPass geraten.

Bereits ab dem 18. Juli wird es nicht mehr möglich sein, neue Nutzerkonten bei Mitro anzulegen. Vom 16. August bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Server vom Netz genommen werden, soll dieser Dienst lediglich im „Nur Lesen"-Modus zugänglich sein. Nutzern wird daher geraten, die eigenen Daten als CSV-Datei zu exportieren. Diese lasse sich im Anschluss direkt in 1Password und LastPass importieren.

Mitro erklärt die Schließung aufgrund der Tatsache, dass der Dienst schlichtweg zu teuer und zu aufwendig geworden sei. Denn die Betreiber kümmern sich nur in ihrer Freizeit um den Passwort-Manager, den sie zudem aus eigener Tasche finanzieren. Auf diese Weise sei es nicht mehr möglich, einen Dienst aufrechtzuerhalten, „auf den sich Leute aus Sicherheitsgründen verlassen".

Wer jedoch bereit sei, monatlich mindestens 200 US-Dollar aufzubringen, könne den Dienst möglicherweise bis Ende Dezember 2015 am Leben erhalten. Eine derartige Verlängerung scheine Mitro aber sehr unwahrscheinlich.