> > > > Twitter migriert alle Nutzer außerhalb der USA nach Irland

Twitter migriert alle Nutzer außerhalb der USA nach Irland

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Twitter Logo 2012Das soziale Netzwerk Twitter hat wieder einmal seine Privatsphärenregelungen geändert. Diesmal aber nicht, wie eigentliche branchenüblich zum Nachteil der Nutzer, sondern eher zum Vorteil. In den neuen Richtlinien ist nun bekannt gegeben, dass der Microbloggingservice alle Nutzer, die nicht aus den Vereinigten Staaten von Amerika kommen, auf seine Niederlassung in Irland - und damit in die Europäische Union - migriert.

Das hat die Konsequenz, dass auf alle Nutzer außerhalb der USA die europäischen Datenschutzgesetze und Richtlinien gelten, was dem Nutzer zumindest etwas mehr Schutz vor der Auswertung von persönlichen Daten durch Geheimdienste wie die NSA oder den GCHQ bietet. Allerdings hat dies natürlich auch Vorteile für Twitter selbst.

Die neuen Bestimmungen lauten im Wortlaut so:

"If you live outside the United States, our services are now provided to you by Twitter International Company, our company based in Dublin, Ireland. Twitter International Company will be responsible for handling your account information under Irish privacy and data protection law, which is based on the European Union’s Data Protection Directive. If you live in the United States, the services will continue to be provided to you by Twitter, Inc., based in San Francisco, California, under United States law."

Der Standort Irland ist vor allem sehr beliebt bei Unternehmen aufgrund von steuerlichen Vorteilen. Die westliche Insel der britischen Inseln ist als Steueroase bekannt und daher sind dort auch Größen wie Amazon, Intel, Microsoft, IBM und viele weitere angesiedelt.