> > > > Streaming-Dienst HBO Now in den USA gestartet

Streaming-Dienst HBO Now in den USA gestartet

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hbo nowAls Apple im März im Rahmen eines Special-Events seine erste Smartwatch endgültig enthüllte und das neue MacBook präsentierte, widmete man auch einige Minuten dem inzwischen fast schon eingestaubten Apple TV. Mehr als 25 Millionen Geräte der kleinen Set-Top-Box will Apple inzwischen ausgeliefert haben. Diesen Meilenstein feierte man mit einer Preissenkung von bisher 99 auf fortan 69 US-Dollar. Hierzulande wurde der Preis auf 79 Euro korrigiert. Passend dazu kündigte man damals den neuen Streaming-Dienst HBO Now an.

Für monatlich 14,99 US-Dollar sollte man darüber alle vergangenen, aber auch aktuellen Serien und Filme des Anbieters HBO über das Internet streamen können. Mit dabei sind nicht nur Serien wie „Sex in the City“ oder „Sopranos“, sondern auch „Veep“ und „Game of Thrones“. Die kommende Staffel von „Game of Thrones“ wird pünktlich zum ihrem Start ebenfalls über den Streaming-Dienst verfügbar sein – einen neuen Trailer gab es exklusiv im Rahmen der Apple-Keynote zu bestaunen. HBO Now wird es zunächst exklusiv für Apple-Nutzer geben, dafür aber lässt sich das Angebot nicht nur auf dem Apple TV nutzen, sondern auch über eine App auf dem iPhone oder iPad. Auf den MacBook- und iMac-Modelle ist der Dienst ebenfalls erhältlich – dann vermutlich über iTunes.

hbo now usa start k
Das Angebot von HBO Now

Nun ist der Dienst in den USA offiziell gestartet und lässt sich von allen interessierten Nutzern 30 Tage lang kostenlos testen. Danach fällt allerdings die Monatsgebühr in Höhe von 14,99 US-Dollar an. Wie gut der Dienst funktionieren wird, das dürfte er am 12. April unter Beweis stellen. Dann erscheint die erste Folge der fünften Staffel von „Game of Thrones“ in den USA, eine der erfolgreichsten Serien weltweit.

Social Links

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 30.06.2004

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 395
Und was habe ich in Deutschland/Schweiz davon?
#2
customavatars/avatar198163_1.gif
Registriert seit: 01.11.2013
Mond
Bootsmann
Beiträge: 767
So ein Mist braucht keiner. Noch ein Streaming-Dienst mit irgendwelche Exklusivrechten. Ich will einen Streaming-Dienst mit allen Serien und Filmen. :(
#3
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 10921
So siehts aus. Und das wird vorerst nicht geben :(
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]