> > > > Oscar-Verleihung 2015: Bing sagt die Gewinner voraus (Update)

Oscar-Verleihung 2015: Bing sagt die Gewinner voraus (Update)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Microsoft2012Am kommenden Wochenende findet zum 87. Mal in Los Angeles die Verleihung des Academy-Awards statt, besser bekannt als der Oscar. In der Nacht von Sonntag auf den Montag werden wieder einmal die besten Filme und Schauspieler des vergangenen Jahres ausgezeichnet. Die Nominierten für die einzelnen Rubriken stehen längst fest – die Gewinner werden allerdings erst im Rahmen der Verleihung bekannt gegeben. Microsofts Suchmaschine Bing will die Oscar-Preisträger jetzt allerdings vorausgesagt haben.

Schon zur Fußball-Weltmeisterschaft im Juli hatten die Redmonder Orakel gespielt und im Nachhinein Deutschland als richtigen Gewinner des Turniers vorausgesagt. Zuvor hatte Microsoft den Gewinner des US-amerikanischen Gesangswettbewerbs „American Idol“ bestimmt und mit seiner Auswahl ebenfalls richtig gelegen. Die neuen Vorhersagen für die anstehende Oscar-Verleihung können auf der US-Version von Bing.com eingesehen werden. Wer dort nach „Oscar“ oder einem ähnlichen Begriff sucht, bekommt in einer kleinen Fotostrecke die möglichen Gewinner präsentiert. Auf Klick erfährt man nicht nur weitere Details zur Person bzw. zum Film, sondern kann auch die Gewinnwahrscheinlichkeit einsehen.

bing oscar vorhersage 2015 k
Bing will die Oscar-Gewinner für kommenden Montag schon kennen.

Demnach soll „Birdman“ bzw. zu deutsch „Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit“ in diesem Jahr als bester Film hervorgehen und mit einem Oscar ausgezeichnet werden. Die Wahrscheinlichkeit liegt laut Bing bei 37 Prozent. Als bester Schauspieler bzw. Schauspielerin sollen hingegen Eddie Redmayne (Die Entdeckung der Unendlichkeit) und Julianne Moore (Mein Leben ohne Gestern) mit der begehrten Trophäe ausgezeichnet werden. Die Wahrscheinlichkeit liegt bei Bing je nach Kategorie bei 42 oder gar satten 80 Prozent. Mit einer Gewinnwahrscheinlichkeit von 45 Prozent wird Richard Linklater in diesem Jahr in der Kategorie beste Regie mit seinem Film „Boyhood“ einen Oscar erhalten.

Als bester Animationsfilm soll laut Bing „Drachenzähmen leicht gemacht 2“ hervorgehen, während „CitizenFour“, die Geschichte hinter Edward Snowden, als bester Dokumentar-Film gekürt werden soll. Ebenfalls ausgezeichnet werden sollen „Interstellar“, „Ida“, „Gloria“, „Foxcatcher“ und „The Grand Budapest Hotel“.

Ob Bing auch bei diesem Event wieder Recht behalten wird, erfahren wir spätestens am Montag.

Update: In der vergangenen Nacht wurden die Oscars verliehen und tatsächlich: Das Microsoft-Oracel hatte zumindest teilweise recht. Demnach gewann „Birdman“ bzw. „Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit" tatsächlich als bester Film die begehrte Trophäe. Auch beim besten Dokumentarfilm lagen Bing und Microsoft richtig. Hier gewann mit „CitizenFour“ die Geschichte hinter Edward Snowden. Bei den besten Schauspielern war die Vorhersage ebenfalls korrekt. In der Kategorie „Beste Regie“ erhielt aber nicht „Boyhood“ einen Oscar, sondern  „Birdman“.

Social Links

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2154
Irgendwie muss ich bei solchen Orakeln immer an nen Tintenfisch denken. Jetzt hab ich Bing mit Tintenfisch und unseriöser Show verknüpft, ob das von MS so beabsichtigt ist? :)
#2
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
Mönchengladbach
Flottillenadmiral
Beiträge: 4746
Genau der Kommentar Stand doch neulich auch unter irgend so einer News..
#3
customavatars/avatar136949_1.gif
Registriert seit: 07.07.2010
On the Moon
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 501
Zitat pescA;23200402
Irgendwie muss ich bei solchen Orakeln immer an nen Tintenfisch denken. Jetzt hab ich Bing mit Tintenfisch und unseriöser Show verknüpft, ob das von MS so beabsichtigt ist? :)


ich verbinde mit Bing "minderwertiger Ersatz wenn mir Google mal wieder mit seiner scheiss Captcha-Abfrage auf die Nüsse geht und ich gerade nichts wichtigeres als ein Rezept für Nussecken suche".

Mal im Ernst: Als es anfing, dass Google Privatleuten mit dieser bescheuerten Code-Abfrage auf die Nerven geht (ich weiß bis heute nicht warum es mich trifft) dachte ich mir "hey, wechsel doch komplett zu Bing". Die erste Woche über war das noch okay. Aber so nach und nach viel mir immer mehr auf, dass meine Suche über Bing meist wesentlich ineffektiver war, als ich es mit Google gewohnt war. Vor allem wenn es mal wissenschaftlich wird sind die Treffer von Bing gerade zu unterirdisch. Da sind manchmal Sachen dabei die vom Suchgebiet so weit weg sind wie die Sahara von der professionellen Fischzucht.

Es würde mich wirklich freuen wenn es eine annähernd gleichwertige Alternative zu Google gäbe. Wenn es aber um mehr als um eine wirkliche Belanglosigkeit geht (Kochrezept, etc.) fällt Bing bei mir leider komplett durch.
#4
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
Mönchengladbach
Flottillenadmiral
Beiträge: 4746
@ Chidori was für Captcha-Abfragen?Oo
#5
customavatars/avatar136949_1.gif
Registriert seit: 07.07.2010
On the Moon
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 501
Zitat Woozy;23220642
@ Chidori was für Captcha-Abfragen?Oo


Manche User bekommen aus unbekannten Grund bei der Nutzung von Google sehr oft (fast immer) eine Captcha-Abfrage, bevor die Suche gemacht wird. Es dient angeblich der Sicherheit um einer Überlastung durch Bot-Netze vorzubeugen. Warum es jemanden der trifft, der am Tag vielleicht 10 Anfragen stellt, weiß ich bis heute nicht. Viele User bekommen diese Abfragen gar nicht.
#6
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007


Beiträge: 12891
Bekommen wirklich die wenigsten. Grund kann nur sein, dass Du einen Proxy benutzt oder ein Bot bist. ;)
#7
Registriert seit: 09.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4399
Habe ich auch noch nie gehabt und auch noch nie von jemandem gehört :eek:
#8
customavatars/avatar135030_1.gif
Registriert seit: 22.05.2010
Potsdam
Bootsmann
Beiträge: 513
Dachte die Code Eingabe hat Google abgestellt?
Google will lästige Captcha-Abfragen überflüssig machen | ZDNet.de
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]