> > > > ARD drängt weiter ins Netz - Tatort-App kommt 2015

ARD drängt weiter ins Netz - Tatort-App kommt 2015

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

ardDie ARD will ihr Online-Angebot im kommenden Jahr deutlich ausbauen. Dies geht aus einer Pressemitteilung hervor, die wiederum auf einem aktuellen Telemedien-Bericht basiert. So ist für 2015 unter anderem eine "Tatort"-App geplant, um die Krimi-Reihe für alle Nutzer auch mobil leichter zugänglich zu machen. Ob dies auch bedeutet, dass Tatort-Folgen außerhalb bestimmter Uhrzeitem über das Netz gestreamt werden können, lässt die Meldung vorerst offen. Darüber hinaus sollen ausgewählte ARD-Inhalte unter eine Creative-Commons-Lizenz gestellt werden, um sie unter definierten Bedingungen für eine weitere Nutzung zur Verfügung stellen zu können. Erfreulich ist ebenfalls, dass die Verlängerung von Verweildauern von Sendungen auf Abruf geprüft wird, denn bisher verschwanden diese recht schnell wieder aus der Mediathek.

ARD-Mediathek
ARD-Mediathek.

Die eigenen Stärken sieht man vor allem im Sportangebot, das bereits zur WM und den Olympischen Spielen bewiesen hat, dass eine breite Abdeckung an parallelen Angeboten nur über das Internet sinnvoll sichergestellt werden kann. Parallele Livestreams sind dabei nur das einfachste Beispiele. Spezielle Kamerapositionen oder die Möglichkeit sich ein Tor aus den unterschiedlichsten Winkeln immer wieder anzuschauen, stellen einen echten Mehrwert dar, die das Potenzial des Internets auch besser nutzten.

Jetzt muss die ARD nur noch beweisen, dass sie die Gebührengelder auch weiterhin sinnvoll einsetzen wird und dass es zu weitergehenden Verbesserungen beim Online-Angebot kommt. Noch immer werden dem Nutzer hier durch zu kurze Vorhaltezeiten oder unterschiedliche Lizenzen zu viele Steine in den Weg gelegt.

Mit der Quizduell-App hatte der Sender schon einmal versucht, das jüngere Publikum für sich zu gewinnen. Im nächsten Jahr will man einen neuen Versuch starten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (20)

#11
customavatars/avatar31510_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Von draußen, vom Walde komm ich her :)
SuMoFreak
Beiträge: 1027
Die sollen endlich die Rechte für die Bundesliga kaufen.
100% richtig angelegtes Geld :heuldoch:
#12
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5779
Zitat

Jetzt muss die ARD nur noch beweisen, dass sie die Gebührengelder auch weiterhin sinnvoll einsetzen wird.


Hab ich was verpasst?!
#13
Registriert seit: 30.11.2012

Banned
Beiträge: 529
.....und wieder wird das eigene Totenglöckchen als Weckruf missverstanden....
#14
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1044
Ich frag mich auch immer wieder, wieso nur Rentner Tatort schauen sollten. Ich schau den mit u30 Regelmäßig und finde das tausend mal besser als der ganze Müll, den die restlichen Sender ausstrahlen! Mal davon abgesehen, dass die eh alle 5min Werbung schalten.
#15
customavatars/avatar180392_1.gif
Registriert seit: 03.10.2012
Schleswig in Schleswig Holstein!
Leutnant zur See
Beiträge: 1137
Zitat EveryDayISeeMyDream;22932126
Ich frag mich auch immer wieder, wieso nur Rentner Tatort schauen sollten. Ich schau den mit u30 Regelmäßig und finde das tausend mal besser als der ganze Müll, den die restlichen Sender ausstrahlen! Mal davon abgesehen, dass die eh alle 5min Werbung schalten.


+1!

Zudem finde ich das Webangebot von ARD/ZDF Erstklassig, insbesondere was Informationen/Reportagen usw. angeht und zahle da gern meine Gebühren!
#16
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1407
Und dafür gehen die Steuern flöten? Für solche Serien?

Aber für Bildung ist zu wenig Geld vorhanden.
#17
customavatars/avatar80592_1.gif
Registriert seit: 23.12.2007
King's Castle
Moderator
Mr. Carbon
Be-King
Beiträge: 6199
Zwei paar Schuhe.
#18
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2113
Der Tatort bildet seit Jahrzehnten Millionen Leute, jedenfalls mehr als Galileo...

Ich hoffe da kommt wirklich eine Tatort-App mit der man alle Folgen auch offline schauen kann.
DAT wär was!
#19
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1602
Mehr als die Anstalt hab ich auf den Öffentlich-rechtlichen noch nicht gefunden, auf den Privaten garnichts. Wielange es wohl dauert bis die ganzen Hartzer ausgestorben sind die die Privaten sponsorn und die lieber sich irgendwas auf YouTube angucken.
#20
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10407
Von Steuergeldern wird hier doch garnicht finanziert.... Rundfunkgebühren
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]