> > > > Netflix in Deutschland mit deutlich abgespecktem Angebot

Netflix in Deutschland mit deutlich abgespecktem Angebot

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

netflixIn gut zwei Wochen wird Netflix Details zum Deutschlandstart verraten, möglicherweise fällt gleichzeitig auch der Startschuss. Doch schon jetzt deutet sich an, dass der in den USA populäre Streaming-Dienst hierzulande nur in einer abgesteckten Form verfügbar sein wird.

Zum einen geht dies aus Berichten von Nutzern hervor, die bereits einen ersten Blick auf die lokale Fassung des Angebots werfen konnten, zum anderen aus Unternehmensaussagen selbst. Denn vor allem die eigenproduzierten Serien „House of Cards“, „ Lillyhammer" und „Hemlock Grove“, aber auch die mit einem Emmy prämierte Miniserie „Fargo“ werden zumindest zum Start fehlen. In Teilen dafür verantwortlich ist die ein Stück weit kurzsichtige Planung seitens Netflix.

So besitzt der deutsche Ableger beispielsweise nicht die Rechte am mehrfach ausgezeichneten Politdrama „House of Cards“, diese hält seit geraumer Zeit der Pay-TV-Sender Sky. Stattdessen sollen Abonnenten hierzulande Zugriff auf verschiedene deutsche Comedy-Formate haben, darunter „Stromberg“. Mittel- und langfristig will Netflix aber auch eigene deutsche Inhalte produzieren. Diese müssen allerdings hohen Ansprüchen genügen, denn verfügbar sollen sie nicht nur lokal, sondern in allen Netflix-Märkten sein.

Dass es in Deutschland schwerer als in anderen Ländern wird, hat man in der Unternehmenszentrale mittlerweile erkannt. „Auch wenn wir Dritter oder Fünfter sind, ist das in Ordnung“, so Netflix-Chef Reed Hastings gegenüber dem Spiegel. Neben den verfügbaren Inhalten eine wichtige Rolle spielen dürfte aber auch der Preis. Zu diesem wollte man sich bislang nicht konkret äußern, er dürfte jedoch zwischen 5 und 10 Euro im Monat liegen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar184385_1.gif
Registriert seit: 11.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 177
Enttäuschend - ich hatte auf das gesamte US-Angebot in HD mit O-Ton gehofft. Dafür hätte ich auch 10€/Monat gezahlt.
#2
customavatars/avatar99342_1.gif
Registriert seit: 24.09.2008

Bootsmann
Beiträge: 702
Was für ein Schocker, das kam sicher für jeden hier sehr unerwartet...
Kann man im Grunde wie jeden dieser Anbieter hier also vergessen, Lovefilm, Maxdome, Amazon Instant Video, geben sich alle nix.
#3
customavatars/avatar75613_1.gif
Registriert seit: 25.10.2007
Voerde
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 441
Preise von Netflix sind wohl auch schon durchgesickert. KICK
#4
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3313
Zitat KaHaKa;22586014
Enttäuschend - ich hatte auf das gesamte US-Angebot in HD mit O-Ton gehofft. Dafür hätte ich auch 10€/Monat gezahlt.


Der Witz war super :rolleyes:
#5
customavatars/avatar30247_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 476
Ich glaube einem Großteil hätte es gereicht wenn man einfach ohne VPN hätte Netflix nutzen können. So ganz ohne deutsche Serien. Ich brauche keine Synchro oder verschobene Termine...
Und wieso man nicht die Rechte an der eigenen Serie hat muss man auch nicht verstehen. Auch wenn man Deals mit Sky macht, kann man sich doch nicht selbst ins Bein schießen...
#6
customavatars/avatar184385_1.gif
Registriert seit: 11.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 177
Zitat Snake7;22586160
Der Witz war super :rolleyes:


Hoffen wird man ja wohl noch dürfen, oder? Mastereyes Link zeigt ja, dass 10€/Monat nicht zu niedrig geschätzt sind, und ich stimme eS#|vs. zu: Wie man so blöd sein kann, einem Anbieter in einem Land, in das man expandieren will, die Exklusivrechte an den eigenen Produktionen abzutreten, entzieht sich auch meinem Verständnis.
Ich verzichte liebend gern auf Stromberg und Konsorten sowie jegliche deutsche Synchro des US-Angebots, wenn ich dieses denn dafür uneingeschränkt nutzen darf.
#7
customavatars/avatar88089_1.gif
Registriert seit: 27.03.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 7595
Tja,

und somit wird auch Netflix für mich uninteressant, mich nerven all diese Regeln und Gesetze und Limitierungen, zerstört jedes Film/Serienangebot auf dem Markt.

Wir brauchen dringend folgende Dinge:

1. Gigantisch große Film&Serienauswahl, welche auch aktuell ist
2. Kinofilme stehen zur selben zeit der Kinoausstrahlung zur Verfügung, natürlich mit Kosten verbunden (z.B. 5€/Film)
3. min. Full HD bei jedem Angebot
4. 5.1 Tonspur
5. alle verfügbaren Tonspuren + Untertitel getrennt voneinander einstellbar (z.B. um speziell asiatische Filme in O-Ton+Untertitel genießen zu können, da die deutsche Synchronisation bei solchen Produktionen oftmals katastrophal sind, und das ist bereits nett ausgedrückt)

So lange dies nicht der Fall ist, sind solche Anbieter kaum eine vernünftige Alternative. Maxdome kam dem bisher am Nächsten, Watchever hat spezielle Serien im Angebot und ich hatte gehofft bei Netflix sowas zu bekommen, hätte auch mehr als 10€/Monat gezahlt.

Naja, vielleicht kommen wir ja in den nächsten 3-5 Jahren irgendwann dazu...
#8
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1438
Die Filmindustrie hat also noch immer nicht begriffen, dass irgendwelche Exklusivrechte einzelner Sender oder Sendergruppen fürn Arsch sind.

Auch hat die Filmindustrie noch immer nicht begriffen, dass der Kunde die Filme und Serien nicht erst Monate nach der Erstausstrahlung im Webangebot sehen will, sondern zeitnah bei Erstveröffentlichung.
#9
Registriert seit: 08.11.2013

Obergefreiter
Beiträge: 81
Man wird jetzt halt sehen müssen, wie sich das Angebot entwickelt. Viel mehr konnte man realistischerweiße IMHO jedenfalls nicht erwarten.


Zitat Morrich;22586819
Auch hat die Filmindustrie noch immer nicht begriffen, dass der Kunde die Filme und Serien nicht erst Monate nach der Erstausstrahlung im Webangebot sehen will, sondern zeitnah bei Erstveröffentlichung.
Dann bist du bei Netflix sowieso an der völlig falschen Adresse. Netflix streamt Filme/Serien idR so ziemlich als letzter Streaming-Anbieter, dafür gibt es aber eben eine günstige Flat. Wenn du die Inhalte schneller willst, musst du zu iTunes etc. und da mehr Geld bezahlen.
Und direkt zur Erstausstrahlung wirst du Filme/Serien vorerst natürlich auch nicht kriegen, denn das würde die Kino-/TV-Auswertung kannibalisieren. Und wenn es das doch mal gibt, dann nur zu gesalzenen Preisen.
#10
customavatars/avatar209981_1.gif
Registriert seit: 05.09.2014
Auf dem Mond
Leutnant zur See
Beiträge: 1274
Schade, ich hatte mich schon gefreut und wollte mir dort ein Abo holen.....
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]