> > > > Steam: Hinweise auf Vertrieb von Filmen, Serien und Musik

Steam: Hinweise auf Vertrieb von Filmen, Serien und Musik

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

steamWas Google Play und iTunes für Android und iOS sind, ist Valves Steam mit Abstrichen für den PC. Doch die Unterschiede könnten in den kommenden Monaten und Jahren geringer werden. Denn im Quelltext der aktuellen Steam-Beta-Fassung wurden drei neue Einträge für die Kategorisierung käuflicher Inhalte entdeckt.

Dabei handelt es sich um „film“, „tvseries“ und „music“. Seitens Valve gibt es bislang keinen Kommentar, auch weitere Hinweise fehlen noch. Doch angesichts des seit Anfang 2014 laufenden Tests von Steam Music erscheint ein Engagement in weiteren Bereichen nicht völlig unwahrscheinlich. Und auch in Hinblick auf die Pläne zur Eroberung des Wohnzimmers mit Steam Machines und dem Streamen im heimischen Netzwerk erscheint die Vermutung plausibel. Mit aktuell rund 75 Millionen Nutzern wäre die Reichweite beachtlich, auch wenn iTunes und Google Play weitaus mehr Nutzer erreichen und einen enormen zeitlichen Vorsprung vorweisen können.

Schon seit geraumer Zeit kann Steam nicht nur als Plattform für PC-Spiele genutzt werden, auch zahlreiche Anwendungen für den Produktiveinsatz sind erhältlich. Zudem ist seit Sommer 2012 mit „Indie Game: The Movie“ auch der erste Film im Angebot.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar107637_1.gif
Registriert seit: 31.01.2009
Dortmund
Vizeadmiral
Beiträge: 7243
Die sollen lieber endlich HL3 raushauen!!^^
#2
customavatars/avatar88089_1.gif
Registriert seit: 27.03.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 7593
Mir ist egal wer Filme, Musik, Serien und Kinofilme im Angebot hat, so lange das Angebot stimmt ist mir jede Firma recht.

Was mir aktuell fehlt ist ein Anbieter, welcher nicht nur Filme und Serien in Full HD streamen kann, sondern auch die passende 5.1 Tonspur liefern kann inkl. Auswahl mehrerer Tonspuren (z.B. Englisch/Deutsch/Japanisch/Koreanisch/Chinesisch usw.) und den passenden Untertitel.

Es ist leider ein graus sich asiatische Filme mit deutscher Synchronisation anzuschauen und selbst bei guten Sprechern ist mir Originalton hin&wieder dennoch lieber.

#3
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5073
Fusion von Steam (Valve), Netflix und Spotify

*feuchter Traum* :D
#4
customavatars/avatar169480_1.gif
Registriert seit: 06.02.2012

Bootsmann
Beiträge: 529
Zitat Terra123;22514152
Was mir aktuell fehlt ist ein Anbieter, welcher nicht nur Filme und Serien in Full HD streamen kann, sondern auch die passende 5.1 Tonspur liefern kann inkl. Auswahl mehrerer Tonspuren (z.B. Englisch/Deutsch/Japanisch/Koreanisch/Chinesisch usw.) und den passenden Untertitel.


Tja das hätte ich auch gerne. Leider macht das aktuell nur Sky und die haben kein reines Online-Streaming Angebot...
#5
customavatars/avatar24070_1.gif
Registriert seit: 20.06.2005
Berlin
Hauptgefreiter
Beiträge: 218
Mann kann in der Beta seine eigene Musik Bibliothek einfügen und mucke hören beim Spielen.

sieht nicht danach aus ob sie Music & Film Dienst anbieten dazu müsste verträge gemacht werden mit den Studios und GEMA

sieht mehr danach aus wie eine Media Center Funktion würde auch sinn machen bei der Steam Maschine.;)
#6
Registriert seit: 17.11.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1835
Sky gibt es schon als reines Streaming-Angebot: SkySnap. Leider gibt es aber meines Wissens derzeit kein Abspielgerät dafür, das man einfach an den TV anschließen kann. Und das ist das große Manko. Watchever macht das deutlich besser und Amazon lernt in dem Punkt auch dazu.
#7
Registriert seit: 17.12.2013

Obergefreiter
Beiträge: 94
Zitat NasaGTR;22514157
Fusion von Steam (Valve), Netflix und Spotify

*feuchter Traum* :D


Um Himmels Willen, bloss nicht! Bei einem Merger zieht Steam den Kürzeren.
Dann bleiben den Gamern nur noch gog oder die minderwertigen Derivate von Ubi oder EA.

Pass bloß auf was du dir wünschst *Faust schüttel*
xD
#8
customavatars/avatar169480_1.gif
Registriert seit: 06.02.2012

Bootsmann
Beiträge: 529
Zitat Gidian;22514569
Sky gibt es schon als reines Streaming-Angebot: SkySnap. Leider gibt es aber meines Wissens derzeit kein Abspielgerät dafür, das man einfach an den TV anschließen kann. Und das ist das große Manko. Watchever macht das deutlich besser und Amazon lernt in dem Punkt auch dazu.


Danke für die Info, war mir neu. Da ich einen HTPC habe ist das ja kein Thema...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]