> > > > Googles Fotodienst und Google+ sollen wieder getrennt werden

Googles Fotodienst und Google+ sollen wieder getrennt werden

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

google 2014Soziales Netzwerk oder nicht? An der Einstufung von Google+ scheiden sich die Geister, die einen betrachten den Dienst als Facebook-Konkurrenten, die anderen als Ansammlung zahlreicher Funktionen rund um den eigenen Google-Account.

Unstrittig ist jedoch, dass Google selbst mit dem Angebot unzufrieden ist, denn in letzter Zeit häufen sich die Änderungen, die das Unternehmen vornimmt: Vor zwei Wochen wurde der Klarnamenzwang abgeschafft, in der vergangenen Woche der Google+-Zwang für Hangout-Konferenzen - zumindest für Geschäftskunden.

Nun will Bloomberg über den nächsten großen Schritt informiert worden sein. Laut der namentlich nicht genannten Quelle wird nach nach nur einem Jahr die Integration von Picasa in Google+ in Teilen wieder zurückgenommen. Das Ziel sei, mehr Nutzer für den eigenen Fotodienst zu gewinnen und somit gegenüber Flickr und anderen an Boden zu gewinnen. Wann genau die Ausgliederung erfolgen soll, bleibt unklar, für bisherige Nutzer soll sich jedoch nichts ändern.

Sollten sich die Spekulationen bewahrheiten, wäre dies eine klare Botschaft. Denn mit der Integration von Picasa im Frühjahr 2013 sollte Google+ eigentlich schneller als zuvor wachsen, erst im Oktober wurden zahlreiche neue Funktionen zur Steigerung der Attraktivität eingebaut.

Das Unternehmen selbst wollte die Vermutung weder bestätigen noch dementieren. Branchenkenner vermuten, dass Google seit dem Abgang von Google+-Chef Vic Gundotra im April an einer Neuausrichtung arbeitet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar18741_1.gif
Registriert seit: 31.01.2005
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 3529
Google?
Was war das noch gleich?
Ach ja die Firma ohne roten Faden, der die Nutzer dennoch alles zu Füßen legen.
Youtube haben se schon zum Negativen verändert, der allgemeine Googleaccount mit "All-Service"-Zwang auch so eine tolle Idee.
Hallo Google... zeige mir deinen zukünftigen Weg.
#2
customavatars/avatar194145_1.gif
Registriert seit: 03.07.2013
Luzern
Leutnant zur See
Beiträge: 1043
Zitat towa;22489673
Google?
Was war das noch gleich?
Ach ja die Firma ohne roten Faden, der die Nutzer dennoch alles zu Füßen legen.
Youtube haben se schon zum Negativen verändert, der allgemeine Googleaccount mit "All-Service"-Zwang auch so eine tolle Idee.
Hallo Google... zeige mir deinen zukünftigen Weg.


dem ist nichts mehr hinzuzufügen! :bigok:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]