> > > > WM 2014: 280 Millionen Facebook-Interaktionen zum Finalspiel

WM 2014: 280 Millionen Facebook-Interaktionen zum Finalspiel

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

fifi worldcup 2014Während sich die Deutsche Fußballnationalmannschaft in diesen Minuten in Berlin nach ihrem 1:0-Sieg am Sonntag im Finale gegen Argentinien feiern lässt, konnte Facebook während der 120-Minütigen Partie und der anschließenden Pokal-Übergabe einen neuen Rekord vermelden.

Insgesamt zählte das weltgrößte soziale Netzwerk am Tag des Finales rund 280 Millionen Interaktionen mit Bezug auf das Weltmeister-Finale in Brasilien. Gerwertet wurden nicht nur Facebook-Posts auf den Pinnwänden der Nutzer, sondern auch Likes und Kommentare. Insgesamt 88 Millionen Nutzer sollen daran beteiligt gewesen sein. Damit konnte der bisherige Rekord während eines Sport-Großereignisses geknackt werden. Beim Super-Bowl-XLVII am 3. Februar 2013 zählte Facebook noch rund 245 Millionen Interaktionen zum Event.

Am häufigsten diskutierten die Männer im Alter von 18 bis 24 Jahren, gefolgt von der Altersgruppe 25 bis 34 Jahren und den weiblichen Facebook-Nutzern. Am häufigsten wurde in den USA, Brasilien, Argentinien, Deutschland und Indonesien über das Finale der Fußballweltmeisterschaft auf Facebook diskutiert. Die meist erwähnten Spieler waren Torschütze Mario Götze, Thomas Müller, Miroslav Klose, Mesut Özil und Bastian Schweinsteiger; auf Seiten Argentiniens Lionel Messi, Javier Mascherano, Gonzalo Higuain, Ezequiel Lavezzi und Sergio Aguero.

Die meisten Likes, Kommentare und Posts wurden direkt nach dem Abpfiff in Rio de Janeiro gepostet. Das Siegertor von Mario Götze brachte es auf Rang 2, der letzte Freistoß der Partie von Lionel Messi auf den dritten Platz, die Siegerehrung Messis zum besten Spieler der WM 2014 auf den vierten Platz und das nicht gegebene Argentinien-Tor aufgrund einer Abseits-Situation brachte es auf den fünften Platz der meisten Facebook-Interaktionen.

Das Fernsehen erfreute sich ebenfalls neuer Rekord-Quoten, während es auf Twitter nicht ganz für einen neuen Rekord reichte.