> > > > Facebook demnächst mit mehr Privatsphäre in den Voreinstellungen

Facebook demnächst mit mehr Privatsphäre in den Voreinstellungen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

facebookNoch immer findet man innerhalb von Facebook zahlreiche Profile, deren Nutzer ihre Postings, Fotos und Videos mit der Öffentlichkeit teilen. Im Hinblick auf den Arbeitgeber kann das nicht immer von Vorteil sein, wenn man glaubt, sein letztes Party-Foto mit der Öffentlichkeit teilen zu müssen, oder in diesen Tagen ein Selfie aus dem Freibad postet, wo man sich doch eigentlich krankgemeldet hat. Alles irgendwo so bestimmt schon passiert.

Facebook kommt seinen Nutzern, die sich nicht durch die unzähligen Privatsphäre-Einstellungen der Plattform kämpfen wollen, in dieser Sache in den kommenden Wochen einen bisschen näher. Demnächst wir man die Standard-Einstellung von „öffentlich“ zu „Freunde“ festsetzen. Postet ein Nutzer dann einen Beitrag, ohne sich über sein eigentliches Publikum Gedanken zu machen, postet er es nicht mehr wie bislang für alle Facebook-Nutzer einsehbar, sondern nur noch für die Nutzer aus seiner Freundes-Liste. Diese Änderung betrifft allerdings nur Neu-Mitglieder.

Doch auch Nutzer, die längst Mitglied bei Facebook sind, will man diesbezüglich künftig an die Hand nehmen und vor dem Posten mit einem kleinen Assistenten darauf hinweisen, einzustellen, für wen der Beitrag sichtbar sein soll. Die bisherigen Privatsphäre-Einstellungen bleiben von der Änderung allerdings unberührt und stehen weiterhin zur Verfügung. Die Listen-Funktion bleibt ebenfalls erhalten. Auch in den mobilen Anwendungen, speziell gemeint ist dabei zunächst die iPhone-Anwendung – soll die Einstellung künftig an prominentere Stelle rücken.

Zudem wird man die App um einem „Anonymous Login“ erweitern, bei dem keine Daten auf dem Gerät gespeichert werden. Ideal, um Freunde kurz über das eigene Smartphone ihre Facebook-Timeline und –Nachrichten checken zu lassen. Die Updates sollen in den kommenden Wochen ausgerollt werden.