> > > > Kim Dotcoms Mega verlässt die Beta-Phase

Kim Dotcoms Mega verlässt die Beta-Phase

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

mega-logoEin Jahr nach dem Sturm des Privatgeländes in Neuseeland und der Zerschlagung sowie Beschlagnahmung von Megaupload bzw. dessen Server, startete Kim Schmitz alias Dotcom zu Beginn des Jahres mit Mega neu durch und wollte damit dem Negativ-Image als Anbieter der einstigen Download-Plattform für Raubkopierer entkommen. Mitte September folgte der erste Rekord: Maga.co.nz überholte den einstigen Riesen unter den Sharehostern: Rapidshare.com. Nach neun Monaten, ist der Cloudspeicherdienst nun offiziell den Kinderschuhen entwachsen. Am heutigen Donnerstag verlässt der Dienst seine Betaphase. Das gab das neuseeländische Unternehmen nun über seinen Blog bekannt.

Passend zum offiziellen Launch präsentiert sich die Plattform im neuen Look. Die überarbeitete Benutzeroberfläche soll dank einer neuen Baumstruktur die Übersicht verbessern und das Verwalten der eigenen Daten vereinfachen. Das Navigieren innerhalb des Dienstes soll während eines Upload-Vorgangs endlich möglich sein – den aktuellen Status der Übertragung hat man dank eines kleinen Widgets stets im Blick. An der Performance wollen die Betreiber ebenfalls gefeilt haben. Dank einer abgespeckten Codegröße und eines neuen Caching-Systems will man die Geschwindigkeit des Storage-Dienstes weiter verbessert haben.

Neu hinzugekommen sind zudem Avatare und weitere Funktionen für die Verwaltung der einzelnen Mega-Kontakte. Community-Mitglieder können sich nun gegenseitig Nachrichten schreiben und einsehen, wie viele Dateien der Nutzer teilt und welche zuletzt bearbeitet wurden – sofern diese natürlich vorher für alle freigegeben wurden. Das Avatar lässt sich einfach per Drag & Drop in das entsprechende Feld ziehen und abspeichern.

Für Nutzer des Firefox-Browsers hält Mega ab sofort eine neue Extension bereit, die schnellere Ladenzeiten und eine erhöhte Sicherheit verspricht. Dateien lassen sich damit direkt herunterladen und müssen nicht zuerst vom Browser gecacht werden. Die Verbindung über die Extension soll verschlüsselt erfolgen – ohne, dass eine Institution wie die NSA Zugriff darauf erhalten könnte, verspricht man in seinem Blog. Außerdem lassen sich darüber ganze Dateistrukturen herunterladen.

Ansonsten gaben die Betreiber einen kleinen Ausblick auf die kommenden Wochen und Monate. So habe man jetzt seine iOS-Anwendung Apple zur Vorlage in den Store eingereicht, wohingegen die Android-App schon seit vergangenen Juli erhältlich ist. Auch eine Sync-Software soll es demnächst geben. Mit der Freigabe rechnet Mega noch in diesem Monat. Anfang nächstes Jahr soll der Dienst um einen verschlüsselten Messenger-, Sprach- und Video-Dienst erweitert werden.

Social Links

Kommentare (17)

#8
Registriert seit: 29.10.2012

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1504
Gutgläubig ist wohl das neue sexy. Direkt hinter kostenlos, geiz & geil. Wer nicht selber verschlüsselt sollte erst mal einen IT-Führerschein machen.

Mega-Facts | heise Security

@Mito Du würdest Deine Daten wohl auch beim anderen größenwahnsinnigen Kim hochladen. Wenn Du aber wissen willst wie MEGA funktioniert schau nur mal nach wie Kim bisher funktioniert. Jeden ausnutzen & bescheissen & verkaufen. Dann verpissen oder gar durch angekündigten Selbstmord einen auf Mitleid machen.
#9
customavatars/avatar182753_1.gif
Registriert seit: 28.11.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 217
Hey, wer erster in der Rangliste von CoD MW3 ist, kann nicht schlecht sein :D
#10
Registriert seit: 29.10.2012

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1504
Da muss ein Mitarbeiter sein mit MW3, das "Hacker-Genie" muss doch an der sicheren Verschlüsselung arbeiten … muahahahaha :D
#11
Registriert seit: 01.04.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1209
Was ihr nur habt... Verschlüsselt eure Daten vorher und gut ist.
#12
Registriert seit: 25.01.2013

Bootsmann
Beiträge: 677
Es mag sein das es irgendwo alles Veerbreecheer sind , aber jemand der einen Neuanfang gewagt hat nachdem die alte Firma völlig platt gemacht wurde finde ich schon recht interessant . Er zeigt den Amis den Stinkefinger und das nichteinmal zu zeiten wo die NSA spionage bekannt war. Was hinter den Kullisen gelaufen ist kann sich jeder selbst denken , aber ich schätze mal wäre das ganze in diesem Jahr passiert zu zeiten von Edward Snowden dann hätte ein umdenken statt gefunden.
Und wenns nach mir geht ist mir Mega um einiges lieber als jeder Amerikanisch hoster oder besser noch als jede NSA cloud.
Jedoch interpretiert jeder anders was ein Veerbreecheer ist , ein Regierung die Zivilisten verschwinden lässt oder uns stück für stück Versklaven möchte sind natürlich keine Veerbreecheer , aber jemand der heimlich evtl. daten von anderen durchforstet oder steuern unterschlägt ist der Staatsfeind nur 1.
Brainwashing ?
#13
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25267
Zitat AppleRedX;21391797

@Mito Du würdest Deine Daten wohl auch beim anderen größenwahnsinnigen Kim hochladen. Wenn Du aber wissen willst wie MEGA funktioniert schau nur mal nach wie Kim bisher funktioniert. Jeden ausnutzen & bescheissen & verkaufen. Dann verpissen oder gar durch angekündigten Selbstmord einen auf Mitleid machen.

Ich nutze weder Mega, noch einen anderen Clouddienst. Wenn ich mal eine Cloud benötigen sollte, würde die bei mir liegen - sonst nirgends. ;)
Außer eine Unterstellung in meine Richtung kam ja nun nicht wirklich etwas. Aber vielleicht hast du die Frage ja nicht verstanden. :xmas:
Zitat
Was spricht dagegen Mega zu nutzen, wenn man Schmitz als Person mal außen vor lässt? ;)

Was wäre denn laut dir eine gute, sicherere Alternative und wieso ist sie sicherer? ;)
#14
customavatars/avatar177398_1.gif
Registriert seit: 19.07.2012
Hamburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 264
Schmitz an sich finde ich als Person sogar ziemlich genial ;) Aber das mal außen vorgelassen....


Ob man Mega seine daten anvertraut oder nicht muss jeder selbst entscheiden. Zwischendurch werden sie ja eh nochmal von der NSA abgefangen.

Ich nutz unsere Firmenclud.... die steht im eigenen Rechenzentrum, ich hab also kein Bedarf an anderen Anbietern... ansonsten sind doch eh alle gleich kriminell
#15
Registriert seit: 29.10.2012

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1504
Zitat Mr.Mito;21393088
Was wäre denn laut dir eine gute, sicherere Alternative und wieso ist sie sicherer? ;)


Meine eigene Cloud (e.g. Owncloud auf einer Syno). Wo ich selbst verschlüssele.
#16
Registriert seit: 25.01.2013

Bootsmann
Beiträge: 677
Zitat AppleRedX;21393689
Meine eigene Cloud (e.g. Owncloud auf einer Syno). Wo ich selbst verschlüssele.


Wenn das so ist , habe ich auch eine eigene Cloud...
an meine Fritzbox eine externe Festplatte angeschossen...
#17
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25267
Ist es so gesehen ja auch und wenn die Anbindung stimmt, ist ja alles in Butter.

@AppleRedX:

Ok, ich gebe es zu - ich hätte jetzt mit iCloud, Dropbox ect. gerechnet. :vrizz:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]