> > > > Mehr Besucher: Yahoo überholt Google in den USA

Mehr Besucher: Yahoo überholt Google in den USA

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

yahoo-neuÜber diesen Erfolg dürfte sich Yahoo-Chefin Marissa Mayer nur knapp ein Jahr nach ihrem Amtsantritt mit Sicherheit freuen: Zum ersten Mal seit zwei Jahren konnte das Suchmaschinen-Portal in den USA wieder mehr Besucher verzeichnen als Erzrivale Google. Das geht jetzt aus den jüngsten Zahlen der Analysten von comScore hervor. Demnach konnte Yahoo im Juli 2013 196,564 Millionen Besucher auf seinen Seiten zählen. Im gleichen Zeitraum kam Google auf nur 192,251 Millionen Nutzer. Damit führt Yahoo erstmals seit Mai 2011 das Top-50-Ranking der meistbesuchten Internet-Seiten den USA wieder an. Der Platz des Suchmaschinengiganten Google, der als absoluter Branchenprimus gilt, ist wohl nicht ganz so unangefochten wie vielerorts vermutet. Auf Platz Drei und den weiteren Rängen folgten Microsoft, Facebook und AOL.

Die Blog-Plattform Tumblr, die Yahoo erst kürzlich übernommen hatte, wurde von comScore noch separat ausgewiesen und landete mit 38,367 Millionen Besuchern auf Platz 28. Würden die Zahlen mit denen von Yahoo in den nächsten Erhebungen zusammenfließen, könnte Yahoo vielleicht noch öfters die Liste der meist besuchten Webseiten in den USA anführen. Da die beiden Kontrahenten schon in den letzten Monaten dicht aufeinander lagen, soll es sich bei den jüngsten Zahlen um normale Schwankungen handeln. ComScore misst den Internetverkehr und veröffentlicht auch Zahlen zur Verbreitung von Smartphones und Tablets.

Wirft man allerdings einen Blick auf die Marktanteile unter den Suchmaschinen in den USA, stellt man fest, dass Google sehr wohl noch die meist benutzte Suchmaschine für die amerikanischen Internet-Nutzer ist. Mit einem Marktanteil von 67 Prozent konnte Google im Vergleich zum Vormonat sogar noch 0,3 Prozentpunkte zulegen. Yahoo musste hier einen leichten Rückgang von 0,1 Prozentpunkten auf einen Marktanteil von 11,3 Prozent hinnehmen – hinter Microsoft, die es mit Bing auf immerhin 17,9 Prozent bringen. Auf den letzten Rängen reihen sich das Ask Network mit 2,7 und AOL mit 1,3 Prozent ein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 26.01.2013

Gefreiter
Beiträge: 51
Offensichtlich will Google nicht so wie die NSA oder die Geheimdienste wollen , schließlich findet man bei Google einfach das meiste und auch das was man genau möchte, wobei bei yahoo genau das erscheint was die Amerikanische Regierung möchte...
Gibt man z.b NSA spionage bei beiden ein ... findet man bei google weniger gekaufte medien !
#2
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6777
Ja ne, is klar... :rolleyes:
#3
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 580
wenn ich schon lese..."Anal ysten" berichten...da kommts mir schon hoch...^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]