> > > > Totalausfall am Wochenende: Google entgeht Umsatz von 545.000 US-Dollar

Totalausfall am Wochenende: Google entgeht Umsatz von 545.000 US-Dollar

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

google-2013Googles Systeme gelten als sehr ausfallsicher. Tatsächlich hat sich in den letzten Jahren kein einziger Nutzer über einen Ausfall der Suchmaschine beschweren müssen, lediglich bei einzelnen Diensten des Suchmaschinengiganten kam es zu kleineren Störungen. Dass das System doch auch einmal ausfallen kann, das zeigte sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Zwischen 23:52 Uhr und 23:57 Uhr mitteleuropäischer Zeit kam es zu einem weltweiten Ausfall aller Google-Dienste. Nicht einmal die Google-Statusseite, die sonst immer über mögliche Probleme mit YouTube, Google+, Kalender, Mail oder der Suche informierte, war erreichbar.

Laut den Analysen von GoSquared seien zur Zeit des Ausfalls global 40 Prozent weniger Page-Impressionen als gewohnt zu verzeichnen gewesen. Als Google wieder mit all seinen Diensten online war, lag die Zahl der Page-Impressionen kurzzeitig über dem Durchschnitt und pendelte sich wenige Minuten später wieder ein. Das mag auf den ersten Blick eine gigantische Summe sein, doch GoSquared erfasst bei weitem nicht den gesamten Internetverkehr, sondern überwacht nur ausgewählte Webseiten seiner Kunden. Der Internet-Knoten DE-CIX in Frankfurt am Main registrierte während des Google-Ausfalls kaum einen Rückgang des deutschen Internet-Traffics.

Für Google selbst dürfte der Ausfall dennoch eine gute Stange Geld gekostet haben. Laut VentureBeat soll dem Konzern durch den Ausfall ein Umsatz von 545.000 US-Dollar entgangen sein. Ermittelt wurden die Zahlen auf Basis der jüngsten Geschäftsergebnisse. Der Betrag entspräche damit nicht nur fünf Tesla-Elektrofahrzeugen, von denen einer von Google-CEO Larry Page gefahren wird, sondern auch 360 Prototypen von Google Glass. Nicht mit einberechnet hat VentureBeat allerdings den überdurchschnittlichen Besucheransturm nur wenige Minuten nach der Rückkehr aller Dienste, den es mit Sicherheit trotzdem gegeben haben dürfte.

Was die Ursache für den fünfminütigen Totalausfall bei Google ausgelöst hat, ist nicht bekannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 17862
Ich find das schon beachtlich, was passiert, wenn google hustet. Nicht auf die halbe Million bezogen, sondern eher auf das Verhalten der Seitenzugriffe.
#5
customavatars/avatar151979_1.gif
Registriert seit: 19.03.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 482
"Zwischen 23:52 Uhr und 23:57 Uhr mitteleuropäischer Zeit"

Ach du Scheiße! Gerade dann wenn viele Menschen schlafen? Bitte nicht! Das halt ich nicht aus.
#6
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007


Beiträge: 12886
Hehe, die Kostenrechnung ist sicher nicht ganz fehlerfrei. Hatte aber am WE auch mal Probleme, die google-Seite zu erreichen, was sonst noch nie der Fall war.
#7
customavatars/avatar163959_1.gif
Registriert seit: 27.10.2011

Bootsmann
Beiträge: 750
@Bob.Dig: Sicherlich aber dann ein Schluckauf im eigenen Netzwerk oder beim Provider. An dieser News sieht man ja, was passiert, wenn Google wirklich mal 5 Minuten ausfällt. ;)

Allerdings mache ich mir dabei Gedanken, wenn Google mal für längere Zeit ausfällt. Das würde definitiv einen großen Einschnitt für alle Unternehmen bedeuten, die zum größeren Teil im Internet agieren. Natürlich wäre es das auch für so gut wie alle Privatanwender - nicht nur wenn man eine E-Mail-Adresse von Google hat.
#8
customavatars/avatar178117_1.gif
Registriert seit: 05.08.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 900
Zitat phisCON;21031642
"Zwischen 23:52 Uhr und 23:57 Uhr mitteleuropäischer Zeit"

Ach du Scheiße! Gerade dann wenn viele Menschen schlafen? Bitte nicht! Das halt ich nicht aus.


Bitte schau den Artikel nochmal genau an! Da steht weltweit und dies bedeutet, dass es auf der anderen Seite der Welt gerade Mittag ist.
#9
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1606
Zitat phisCON;21031642
"Zwischen 23:52 Uhr und 23:57 Uhr mitteleuropäischer Zeit"

Ach du Scheiße! Gerade dann wenn viele Menschen schlafen? Bitte nicht! Das halt ich nicht aus.


...weil Google-Dienste ja auch nur in Mitteleuropa genutzt werden. :haha:

Schon erstaunlich wie viel Kohle die in ein paar Minuten generieren:shake:
#10
Registriert seit: 15.09.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 957
In 5 Minuten 545.000 US-Dollar Umsatzverlust.

Hochgerechnet wären das 156,96 Mio Dollar Umsatz am Tag, also 57,29 Mrd Dollar im Jahr...
#11
customavatars/avatar163959_1.gif
Registriert seit: 27.10.2011

Bootsmann
Beiträge: 750
2012 sollen die einen Umsatz von 50,175 Milliarden gemacht haben, da kommt der Wert wohl so ziemlich hin. Muss man halt nur beachten, dass Google nicht nur durch ihre Internet-Auftritte Umsätze macht, daher ist der Wert sicherlich nicht realistisch.
#12
customavatars/avatar151979_1.gif
Registriert seit: 19.03.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 482
Recht habt ihr, aber mir ist es trotzdem scheißegal! :)
#13
Registriert seit: 03.01.2009

Banned
Beiträge: 2617
Auch interessant in dem Zusammenhang: Google geht offline, Internet-Traffic bricht ein
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]