> > > > E-Mail-Dienst Lavabit schließt wegen Druck von US-Behörden

E-Mail-Dienst Lavabit schließt wegen Druck von US-Behörden

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx news new

Der aktuelle, globale Überwachungsskandal hat aufgezeigt, wie eng privatwirtschaftliche Unternehmen mit staatlichen Behörden zusammenarbeiten. Sowohl die Anbieter von Diensten wie Facebook oder Google als auch Telekommunikationsfirmen mit Zugriff auf zentrale Infrastruktur des Internets kooperieren mit der NSA, dem britischen Pendant GCHQ und Co. . Was passieren kann, wenn ein Unternehmen die Zusammenarbeit verweigert, zeigt der Fall des E-Mail-Dienstes Lavabit.

Der Dienst wurde 2004 gegründet, nachdem Googles weit verbreitetes Gmail vermehrt auf datenschutzrechtliche Kritik gestoßen war. Folgerichtig war Lavabit darum bemüht, die Privatsphäre der Nutzer zu achten und zu schützen. Technisch wurde das unter anderem durch asymmetrische Verschlüsselung gewährleistet. Offenbar war selbst Edward Snowden von Lavabit überzeugt, denn er nutzte die Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, um mit Menschenrechtsaktivisten und - anwälten zu kommunizieren.

Vielleicht ist genau das jetzt Lavabit zum Verhängnis geworden, denn sein Besitzer Ladar Levison hat Lavabit nach neun Jahren spontan vom Netz genommen und eine bemerkenswerte Erklärung online gestellt. Darin macht er deutlich, dass es offenbar massiven Druck von Seiten der US-Behörden gegeben hat. Lavabit sollte mit den Behördern kooperieren und - mit den Worten Levisons - "Komplize bei Verbrechen gegen die amerikanische Bevölkerung" werden. Schweren Herzens hat Levison deshalb den E-Mail-Dienst geschlossen. Zu den genauen Hintergründen könne er sich nicht äußern, weil trotz der durch den 1. Zusatzartikel zur US-Verfassung (First Amendment) garantierten freien Meinungsäußerung aktuelle Gesetze keine genauen Erklärungen zulassen würden.

Lavabit2

Trotz der einstweiligen Schließung von Lavabit zeigt sich sein Betreiber für die Zukunft optimistisch. Levison will vor das zuständige Bundesgericht ziehen und dort für die US-Verfassung und seinen E-Mail-Dienst kämpfen. Im gleichen Atemzug rät er dringend davon ab, Firmen private Daten anzuvertrauen, die von den Vereinigten Staaten belangt werden können.

Wer Ladar Levison und Lavabit bei den juristischen Auseinandersetzungen für die von der US-Verfassung verbürgten Rechte unterstützen möchte, kann dem Lavabit Legal Defense Fund eine PayPal-Spende zukommen lassen (solange die US-Behörden das zulassen).

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (22)

#13
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10409
Kann man in einem demokratischen freien Staat ein Unternehmen einfach zur Aufgabe zwingen wie in einem totalitären Regime !?

- Yes, we can...

#14
customavatars/avatar10324_1.gif
Registriert seit: 08.04.2004

Leutnant zur See
Beiträge: 1256
Zitat Hardwarekäufer;20991116
Als wenn Obama da irgendwelche Befugnisse hat. Die USA sind - zumindest offiziell - keine Diktatur.
Solche Stukturen sind unabhängig von der aktuellen Regierung geplant und haben länger Bestand als eine Amtsperiode - also wird der Präsident da garnicht involviert.

Im Senat sitzen mehr Demokraten, im Repräsentantenhaus mehr Republikaner.


Und ist es da nicht umso beunruhigender, dass es in Amerika scheinbar keinen Politiker ernsthaft stört dass Milliarden von Menschen ausgeschnüffelt werden? Wenn es überhaupt mal jemanden stört, dann ist nur von "Amerikaner dürfen nicht ausgeschnüffelt werden" die Rede.
Aber jeder könnte ein Terrorist sein. Wahrscheinlich ist jeder zweite hier im Besitz einer A-Bombe. Wenn ich mir die krankhafte Paranoia der Amis angucke, dann muss da doch was dran sein?! Alternativ dienen all diese Schnüffelmaßnahmen 1. zum aktiven Diebstahl von Wirtschaftsgeheimnissen 2. zur Manipulation und Erpressung von "Verbündeten" und "Schurkenstaaten".
Was mir allerdings am meisten Sorgen macht, ist wie "auf Linie" so gut wie ALLE Medien sind. Man erinnere sich nur an Watergate etc. DAS war noch Journalismus. Heute habe ich das Gefühl, auch in Deutschland, dass einer die Nachrichten vorschreibt und alle anderen unreflektiert abschreiben. Guter Journalismus ist selten geworden... leider!

Der tolle Friedensnobelpreisträger (sollte ich den Preis jemals gewinnen, ich würde ihn nicht annehmen!) ist der größte Heuchler von allen. Man muss ihm aber ja zugute halten, dass er sich den Preis ja nicht selbst verliehen hat und er kann somit quasi "nichts dafür". Konnte ja keiner ahnen, dass hier ein schwarzer US-Präsident der Demokraten illegale Drohnentötungen auf fremden Staatsgebieten authorisiert, "Whistleblower" mit extrem undemokratischen Methoden zur Strecke bringt bzw. will und die Presse mundtot macht und alle die darüber berichten wollen, er Foltergefängnisse eben NICHT auflöst sondern die Anzahl der Insassen sogar steigt, *Liste kann hier beliebig fortgesetzt werden...*

Zitat Hardwarekäufer;20991116

Genauso ist es hier. Wer Bundeskanzler ist hat für die Aktuelle Regierung halt den Kopf hinzuhalten - wirklich was ändern oder ausrichten kann das Ferkel nicht.
Deshalb sagt sie in ihren reden auch immer "wir WOLLEN, wie MÖCHTEN, wie WÜNSCHEN".. sie sagt nie "wir WERDEN, wir TUN, wir HANDELN". Im Bundestag hat sie die Mehrheit hinter sich, im Bundesrat herscht die Opposition..

In beiden Regierungen gibt es Bereiche die sich der Kenntnis und der Macht des Staatsoberhauptes einfach entziehen. Das hat hier bei uns vor allem geschichtliche Hintergründe, dass die Staatsoberhäupter nicht alles wissen und lenken können..


Bei unseren Politikern möchte ich zu 99% nur die Hände über den Kopf werfen und anfangen zu weinen.
Keiner von denen, besonders nicht diese alternativlose Regierung, möchte tatsächlich regieren oder irgendetwas in diesem Land zum besseren Verändern. Das hat nichts mit "nicht können" zu tun sondern mit "nicht wollen". Es wird nur auf Machterhalt hin gearbeitet. Die Umfragen geben ihnen auch noch recht! Die Leute die sich über Amerika aufregen vergessen gerne, dass wir in einem Land leben das de facto von Lobbyisten aller Couleur unterwandert ist. Hier werden vorgeschriebene Gesetzestexte quasi im Schnellverfahren abgenickt, wichtige Reformen seit Jahren/Jahrzehnten verschleppt oder bis zum Treppenwitz kaputt "diskutiert". Schlimmer noch, in diesem Land wird in den letzten 10-15 Jahren grundsätzlich GEGEN das Volk regiert. Man schaue sich doch nur all die Aktionen, Beschlüsse und Gesetze der vergangen Jahre an. Unsere "Volksvertreter" sind alle, bis auf einige Ausnahmen (können ja nicht alle schlecht sein - hoffentlich), bis ins Mark korrupt und/oder unfähig.

Ich beende das hier mal vorzeitig, da ich sowieso schon total vom Thema abgewichen bin. Bla bla bla und so.

Zum Thema:
Der Mann hat Courage. Das ist heute viel zu selten geworden.
#15
customavatars/avatar56900_1.gif
Registriert seit: 29.01.2007
Bielefeld, Hamburg und überall?
Flottillenadmiral
Beiträge: 6121
Ich bin betroffen und zu tiefst erschüttert, weil ich als 8 Jähriger Kunde bislang auf keine brauchbare Alternative zu lavabit gestoßen bin und hoffe bis aufs Letzte, dass dieser Dienst eines Tages fortgesetzt wird.
#16
customavatars/avatar105791_1.gif
Registriert seit: 04.01.2009

Skarabäusfürst
Beiträge: 661
Zitat Blackpainter;20991077
Dass der Kerl einen Friedensnobelpreis bekommen hat, ist eh der blanke Hohn.


ganz ehrlich er hat es nur bekommen weil er der erste farbige Präsident der USA ist.
#17
customavatars/avatar3849_1.gif
Registriert seit: 27.12.2002

Stabsgefreiter
Beiträge: 279
Also das mit dem Friedensnobelpreis habe ich auch nie verstanden!? Er hat den ja schon zu Amtseintrittszeit bekommen ohne irgendwie etwas was der Vergabe dieses Preises gerecht sein würde gemacht zu haben?! ...

Ich suche jetzt auch ne Alternative zu lavabit.. Kenn da jemand nen Anbieter der damit vergleichbar bzw. dem nahe kommt?

Am ende sehe ich mich wohl doch dahin gezwungen nen eigenen Mailserver zu basteln! :teufel:
#18
customavatars/avatar164483_1.gif
Registriert seit: 06.11.2011

Gefreiter
Beiträge: 60
Ganz ganz toll! Ich habe seit Jahren alle meine Accounts über Lavabit laufen. Ich könnte kotzen. Dreckiges ***** ******!

Kennt jemand eine gute und sichere Alternative?
#19
customavatars/avatar56900_1.gif
Registriert seit: 29.01.2007
Bielefeld, Hamburg und überall?
Flottillenadmiral
Beiträge: 6121
Die einzige wirklich sichere Alternative zu lavabit wird der hauseigene Mailserver sein.

Alles Gute an Ladar Levison, er hat mir jahrelang treue Dienste geleistet und das für keine 8$ im Jahr. Auch habe ich viele kostenlose Accs von lavabit verwendet.
#20
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5782
So sieht also "Freiheit" in den USA aus. Schön schön... Ein hoch auf den Überwachungsstaat, denn nur so ist unsere Sicherheit gewährleistet!

/Ironie

Manchmal frage ich mich wie man so noch am Internet teilhaben soll, außer man nutzt ein vollverschlüsseltes VPN(Sub)Netz.
#21
Registriert seit: 22.11.2011

Bootsmann
Beiträge: 703
Der Link für die Spende funktioniert nicht mehr...
#22
Registriert seit: 03.12.2007

Obergefreiter
Beiträge: 104
Zitat Maniac81;20993330
Der Link für die Spende funktioniert nicht mehr...


Na, das wundert mich ehrlich gesagt nicht. Aber er hätte eigentlich wissen müssen, dass Painpal pro-Regierung ist...

Wie (sorry) hinterfo**ig die amerikanische Regierung ist, haben sie kürzlich bei der Beförderung der Richterin Denise Lind vom Whistleblower Bradley Manning bewiesen: Dadurch ist sie anschließend für das Berufungsgericht zuständig und Manning hätte im Fall einer Berufung die selbe Richterin vor sich.

1984 komm heraus! Wir wissen, dass du da bist!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]