> > > > CSU-Politiker fordert deutsche Pornosperre

CSU-Politiker fordert deutsche Pornosperre

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx news new

In Großbritannien gibt es ab dem kommenden Jahr einen Pornofilter. Standardmäßig werden die Provider den Zugang zu pornografischen Webseiten sperren. Erst nach einer Altersverifikation wird der Filter auf Antrag wieder deaktiviert. Mit etwas Verzögerung hat nun ein CSU-Bundestagsabgeordneter diese Idee aufgegriffen und einen Pornofilter für deutsche Internetnutzer gefordert.

Norbert Geis (74) hat schon in der Vergangenheit mit konservativen und teilweise unfreiwillig komischen Forderungen die Aufmerksamkeit der Medien auf sich gezogen. So forderte er 2006 den Einsatz von "Rail-Marshalls", also von bewaffneten Zugbegleitern und erklärte 2012 "gottlose Menschen" zum "Tätervolk". Aktuell gehört er dem Bundestagssausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend an. Bezeichnend für sein Verständnis von Familie mag die Forderung an Bundespräsident Joachim Gauck sein, er solle seine Partnerin heiraten. Denn, so Geis: Es ist "nicht ganz gewöhnlich, dass jemand nicht geschieden ist und schon seit sehr langer Zeit mit einer Freundin zusammenlebt."

Auch die jüngste Forderung des CSU-Bundestagsabgeordneten steht im Sinnzusammenhang mit seiner Tätigkeit in diesem Ausschuss. Konkret geht es um den Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Pornografie. Der Bild-Zeitung gegenüber äußerte er:

Kinder und Jugendliche müssen vor der Pornografie im Internet besser geschützt werden. Dafür brauchen wir jetzt dringend spezielle Filter und verbindliche Altersbeschränkungen, sodass man sich für die Nutzung von pornografischen Inhalten im Netz persönlich anmelden muss.

Wie in Großbritannien soll es nach seinen Vorstellungen also auch in Deutschland einen Pornofilter geben, der erst auf Antrag deaktiviert wird. Wie genau sich Geis die Umsetzung dieser Schranke vorstellt, teilt er nicht mit. Er verschweigt in seiner Wortmeldung auch, dass besorgte Eltern ihre Kinder mit Hilfe einer Vielzahl von Lösungen vor Pornografie und anderen unerwünschten Inhalten schützen können. Das Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördert z.B. den KinderServer. Diese Lösung ermöglicht es, Kindern auf PCs und Macs einen geschützten Surfraum mit ausgewählten Angeboten einfach zugänglich zu machen.

Welche Risiken von einem allgemeinen Pornofilter für die Bevölkerung ausgehen, macht gerade das Beispiel Großbritannien deutlich. Dort wird der in Kooperation mit dem chinesischen Telekommunikationsspezialisten Huawei eingerichtete Filter nämlich weitaus mehr als nur Pornografie sperren.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (23)

#14
Registriert seit: 11.12.2012
Greven -> Kreis Steinfurt
Hauptgefreiter
Beiträge: 133
Ich glaube ja das der Herr Geis einfach zuviel verdient, das man auf solche seltsamen ideen kommt. Ist ja bekannt das wenn manche leute zuviel geld haben sich seltsam aufführen und abstruse forderungen stellen.
#15
customavatars/avatar180824_1.gif
Registriert seit: 13.10.2012
U:\Earth\Europe\Germany\Northrhine Westfalia\Lower Rhine\District of Wesel\Voerde\Home
Gefreiter
Beiträge: 47
Als hätten wir nicht wichtigere Probleme auf dieser Welt xD Also ob Jugendliche nicht wissen, wie man VPN oder Proxys bedient..
#16
Registriert seit: 10.02.2011
Bayern
Gefreiter
Beiträge: 33
Das heißt also sobald ich mir irgendeinen Film anschaue brauche ich Zugngsdaten mit meinem Namen und Alter so das die leute wissen können welche Filme speziell ich mir anschaue? Das verletzt meine Privatsphäre zutiefst!!! Sollte dies jedoch durchgesetztwerden wird die Pronofilmindusiter vielleicht wieder einen Boom erleben.
#17
customavatars/avatar7041_1.gif
Registriert seit: 05.09.2003
Minestar.de
Kapitänleutnant
Beiträge: 1539
Bild und CSU...da haben sich ja die richtigen (In)Kompetenzmonster gefunden...
#18
customavatars/avatar137444_1.gif
Registriert seit: 18.07.2010
Hannover
Korvettenkapitän
Beiträge: 2073
Dann kündigen auf einmal alle ihre DSL Anschlüsse, weil nicht mehr benötigt und tausende Leute verlieren ihren Arbeitsplatz...der denkt echt nicht weiter als bis zum Mittagessen der Mann
#19
Registriert seit: 05.05.2001

Obergefreiter
Beiträge: 79
Und demnächst verbieten wir die Autos, damit Kinder und Jugendliche hiervor besser geschützt werden.

Lieber Herr Geis, schonmal was von Eigenverantwortung gehört? Es ist Aufgabe und Pflicht der Eltern, ihre Kinder entsprechend zu schützen. Leider ist es mittlerweile Usus, dass zu jedem Thema Vorschläge gemacht werden, obwohl die betreffende Person meist keine Ahnung von der Materie hat. Ich fasse überspitzt zusammen: Internet = Pornographie = passt nicht zum christlich-sozialen Weltbild. Etwas zu einfach, lieder Herr Geis!
#20
customavatars/avatar3284_1.gif
Registriert seit: 04.11.2002
Süd Brandenburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4644
Zitat
Aktuell gehört er dem Bundestagssausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend an.

Gibt es für solche Posten keine Grundvoraussetzungen und Jemanden, der darauf achtet? Mit seinen Äußerungen ist der aber so etwas von ungeeignet... selbst bei den Senioren ist der mit seiner antiquierten Weltanschauung nicht mehr zeitgerecht.
#21
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10409
Zitat sommerwiewinter;20982431
Gibt es für solche Posten keine Grundvoraussetzungen und Jemanden, der darauf achtet? Mit seinen Äußerungen ist der aber so etwas von ungeeignet... selbst bei den Senioren ist der mit seiner antiquierten Weltanschauung nicht mehr zeitgerecht.


Nein, leider werden Posten in der Regierung hauptsächlich durch Vitamin B und innerparteiliche Qualifikationen vergeben, und nicht anhand einer fachlichen Qualifikation.

In Landtagen füllt die CSU halt die Posten mit Familienmitgliedern auf - auf Bundesebene halt mit Parteimitgliedern.

Allgemein bin ich bei der Regierung ebenso für eine Rente mit 67. Wer älter ist der darf die aktuelle Legislaturperiode noch mit machen und sollte dann Platz für "junges Gemüse" schaffen. Nur weil der demografische Wandelt mehr ältere Bürger zur Folge hat muss der Bundestag das doch nicht analog abbilden!?

Zu Geis: Dass er jetzt nochmal aufbäumt und in die Medien will hat nur einen Grund:
Zitat
Geis kündigte an, 2013 ebenfalls als Direktkandidat für den Bundestag kandidieren zu wollen, unterlag jedoch im Oktober 2012 bei der parteiinternen Kandidatenwahl seiner Konkurrentin Andrea Lindholz in der Stichwahl mit 71 zu 87 Stimmen. Geis' Niederlage wurde von Teilen der politischen Gegner sowie der Medien begrüßt.

Also quasi das letzte Aufbäumen.. ich tippe mal, er wird nicht wieder in den Bundestag einziehen.
#22
Registriert seit: 18.09.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 845
Zitat Olaf16;20979187
Was haben die eig. alle mit ihrer Pornosperre? Kinderpornos von mir aus, aber normale Pornos?

Nein weder das eine noch das andere. Gerade Kinderpornos waren nur ein Vorwand, denn wenn eine entsprechende Seite bekannt ist kann man sie auch gleich löschen lassen. Entsprechende Versuche zeigten, dass die Mehrzahl der Hoster schnell kooperiert wenn sie darauf Aufmerksam gemacht werden. Bei "normalen" Inhalten zieht das Argument allerdings nicht, dafür wird man hier aber auch weniger blinde Mitläufer finden. Schöner Artikel jedenfalls, der mal ein genaueres Bild vom Herrn Geis vermittelt. Als Atheist gehöre ich wohl auch zum "Tätervolk" :vrizz:
#23
customavatars/avatar39543_1.gif
Registriert seit: 01.05.2006
die strassse weiter bei der kreuzung links dann die zweite rechts
Kapitänleutnant
Beiträge: 1908
Der kennt einfach das 1. und wichtigste internetgestz nicht nähmlich: The Internet is for Porn
(und was filter,verbote usw. bringen wissen wir ja )
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]