> > > > Kabel Deutschland startet WLAN-Offensive in Bayern

Kabel Deutschland startet WLAN-Offensive in Bayern

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

kabelIn seiner neusten Pressemitteilung kündigte Kabel Deutschland eine „WLAN-Offensive in Bayern“ an – getreu dem Motto „Laptop und Lederhose“. Bis Ende Oktober 2013 sollen im Freistaat rund 300 öffentliche WLAN-Hotspots eingerichtet werden. Wie bei den bisherigen Pilotprojekten in der Hauptstadt sollen Nutzer die Hotspots 30 Minuten kostenlos nutzen dürfen. Wer längere Zeit über die WLAN-Netze surfen möchte, der muss bezahlen. Kabel Deutschland erprobt derzeit verschiedene Bezahloptionen. Kunden des Kabelnetzbetreibers, die bereits einen Internet- oder Fernseh-Vertrag von Kabel Deutschland besitzen, sollen die WLAN-Hotspots nach einer kurzen Registrierung im Kundenportal rund um die Uhr kostenfrei nutzen dürfen.

In den kommenden Wochen sollen zunächst 300 Verteilerkästen in über 50 bayerischen Städten aufgestellt werden. Wo die Netzwerke allerdings genau aufgestellt und wann sie offiziell in Betrieb genommen werden, will Kabel Deutschland zu einem späteren Zeitpunkt in den regionalen TV- und Radio- sowie Print-Medien bekanntgeben.

Den Anfang der „WLAN-Offensive in Bayern“ macht Kabel Deutschland in 36 bayerischen Städten.

Unter den 36 Städten sollen sich zu Beginn Amberg, Ansbach, Aschaffenburg, Augsburg, Bad Tölz, Bamberg, Bayreuth, Coburg, Erlangen, Freising, Fürth, Füssen, Garmisch-Partenkirchen, Hof, Ingolstadt, Kempten, Kulmbach, Landsberg, Landshut, Mühldorf, München, Nördlingen, Nürnberg, Oberstdorf, Passau, Pfaffenhofen, Regensburg, Schwabmünchen, Schwandorf, Schweinfurt, Starnberg, Straubing, Tegernsee, Weilheim, Weißenburg und Würzburg gesellen. In Kürze will man auch weitere Städte in anderen Bundesländern in dieser Liste einreihen lassen.

“Wir möchten den Menschen auch unterwegs komfortables Surfen mit hoher Bandbreite ermöglichen und zwar nicht nur in den Ballungsbieten, sondern gerade auch in zahlreichen mittelgroßen und kleineren Städten und Gemeinden in Bayern”, sagte Dr. Manuel Cubero, Vorstand von Kabel Deutschland.

Auch Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) zeigte sich von den Plänen begeistert: “Die mobile Nutzung des Internets wächst rasant und wird in den kommenden Jahren weiter zunehmen. Wir freuen uns, dass Kabel Deutschland in vielen Städten und Gemeinden hierzulande WLAN anbieten wird. Davon profitieren nicht nur unsere Bürgerinnen und Bürger, sondern auch unsere vielen Touristen aus dem In- und Ausland.”

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
Als ob Seehofer überhaupt wüsste was WLAN und Internet ist - Dem wurde nur gesagt: Freue dich darüber, ist gut für Wahl .....
#2
Registriert seit: 02.09.2009

Flottillenadmiral
Beiträge: 4422
und das ganze dann Zensiert bis zum geht nicht mehr, da ja Kabel Deutschland ja sonst in der Störerhaftung genommen werden kann.... - oder wie wollen die sicher stellen, daß User XYZ auch wirklich User XYZ ist
#3
customavatars/avatar152317_1.gif
Registriert seit: 25.03.2011
Oberbayern-Landkreis München
Bootsmann
Beiträge: 514
Oh mann, das ist so armselig eine solche news zu hypen.
Der Seehofer soll mal in die portugisische provinz fahren, da gibt es 1/2h wlan an jedem zeitungskiosk für lau.
Das sowas jetzt auch hier kommt, ist so was von überfällig.
#4
customavatars/avatar125171_1.gif
Registriert seit: 14.12.2009
BaWü
Stabsgefreiter
Beiträge: 382
Die sollen endlich mal das ungetüm names Störerhaftung abschaffen und eine Grundlage für öffentliche WLANs von Privatpersonen schaffen.
Die Technik steht in Form von Routern mit Gastzugang schon in vielen Häusern und langweilt sich 80% des Tages.

Nur damit kann man ja als Anbieter kein zusätzliches Geld abschöpfen. Und die Rechtemafia lobbyiert sowieso dagegen.
Einzig würde es der Bevölkerung zugutekommen.
Die beste Demokratie, die man für Geld kaufen kann.

Einfach nur armselig, dass man teilw. in Entwicklungsländern in der Stadt an jeder Ecke wlan hat und hier mit GPRS und überlasteten Netzen rumdümpelt.
#5
Registriert seit: 25.02.2006
Lübeck
Vizeadmiral
Beiträge: 7279
Zitat Digi-Quick;20927857
oder wie wollen die sicher stellen, daß User XYZ auch wirklich User XYZ ist

So wie bei allen anderen Hotspots auch? (Stichwort: Registrierung)
;)

freifunk.net | freie Netzwerke, freies WLAN, freie Funknetze im deutschsprachigen Raum
Gefällt mir allerdings besser.
#6
Registriert seit: 16.11.2010
Bayern
Oberbootsmann
Beiträge: 1007
Die sollen das "normale" Internet erstmal aus bauen bevor se noch mehr "wie melk ich die Leute noch mehr" Aktionen bringen ... Armselig ...
#7
Registriert seit: 25.02.2006
Lübeck
Vizeadmiral
Beiträge: 7279
Ja, wirklich armselig, dass ein Unternehmen möglichst viel Geld verdienen will. :rolleyes:
#8
customavatars/avatar194616_1.gif
Registriert seit: 18.07.2013
Elbflorenz
Gefreiter
Beiträge: 63
Braucht man sich nur das FON Trauerspiel anzuschauen, aber hier hat sich ja die Telekom eingekauft und alles wird gut...Maps | Fon

300 Hotspots für 36 Städte, das ist ja,.... mir jetzt zu kompliziert das auszurechnen. :wayne:
#9
customavatars/avatar67285_1.gif
Registriert seit: 02.07.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2746
Achja,selbst wenn ein Dorf bzw Gemeinde kabelanschluss hat,sucht sich KD seine Kunden selber raus,wir ham jetz einen Drittanbieter in der gemeinde,bei dem liegt inet über kabel schon aufn Tisch,vllt in nem jahr. KD hat damals die Verträge mit unserer Gemeinde gekündigt....soviel dazu...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]