> > > > Deutsche Telekom verschenkt ein Jahr „Evernote Premium"

Deutsche Telekom verschenkt ein Jahr „Evernote Premium"

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

telekom2Evernote ist eines der beliebtesten Dienste, wenn es um das Anfertigen von Notizen oder Verwalten von PDF-Dateien geht. Kunden der Deutschen Telekom haben ab sofort die Möglichkeit, sich für die einjährige Gratis-Nutzung des Premium-Services von Evernote anzumelden.

Die Anmeldung für die einjährige Nutzung des Evernote-Premium-Angebots muss bis spätestens den 25. September 2014 auf der entsprechenden Website erfolgen. Hat man sich erfolgreich registriert, kann man zwölf Monate lang Gebrauch von Evernote mit allen Premium-Features machen. Kunden, die sich bereits den einjährigen Premium-Service für rund 45 Euro gekauft haben, können trotzdem von der Aktion profitieren. So erhalten diese bei der Registrierung einen Gutschein-Code, der das Abo kostenlos um ein Jahr erweitert. Nach Ablauf des Jahres erfolgt keine automatische Verlängerung.

Social Links

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar188000_1.gif
Registriert seit: 31.01.2013
Sesamstraße 2
Hauptgefreiter
Beiträge: 166
Hat man jetzt spändierhosen an oder wat?
#2
customavatars/avatar9300_1.gif
Registriert seit: 04.02.2004

Leutnant zur See
Beiträge: 1091
Zitat Djsafeer;20383673
Hat man jetzt spändierhosen an oder wat?


Nö, die wollen nur Daten sammeln um sie dann Gewinnbringend zu verkaufen!
#3
customavatars/avatar188000_1.gif
Registriert seit: 31.01.2013
Sesamstraße 2
Hauptgefreiter
Beiträge: 166
Deswegen habe ich vor 8 Jahren die Freundschaft mit denen gekündigt.


Gesendet von meinem Noteii
#4
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15294
gut das ich sowas nicht brauche :)
#5
customavatars/avatar99554_1.gif
Registriert seit: 28.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4484
Ich wüsste ehrlich gesagt nicht, was mir der Dienst für Vorteile bringen sollte. Fürs Verwalten von PDFs und co. hab ich alles schön Lokal auf jedem PC :D
Dafür brauch ich keinen Datenkragen^^
#6
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 6553
Ja vorallem brauch man so einen service in zeiten von verschiedensten cloud anbiertern garnicht. ich nehme da mal nur dropbox als das beispiel heraus was ich aktuell nutze. einfach nen dropbox ordner erstellen in dem man seine pdf´s notizen und bilder ablegt und fertig. hab die sachen dank automatischer sync dann direkt auch auf dem pc zur hand und fertig. und das kostet mich dann kein geld.
#7
customavatars/avatar30578_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005
Hannover
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 408
Positives Ablenkungsmanöver nach den skandalösen Gerüchten, dass die Bandbreite gedrosselt werden soll? :-P
#8
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3311
ich steige auch in das Geschäft ein.
50 Euro pro Datensatz ist nice.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]