> > > > Microsoft gibt den Startschuss für Outlook.com

Microsoft gibt den Startschuss für Outlook.com

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Microsoft2012Das kostenlose E-Mail-Angebot von Microsoft mit dem Namen "Hotmail" gibt es nun bereits seit einigen Jahren und viele Millionen Menschen haben dieses Angebot auch bereits in Anspruch genommen. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Google z.B. hat mit "GMail" bisher ein attraktiveres Produkt mit jede Menge Speicher, IMAP-Unterstützung sowie eine Verschlüsselung. Microsoft hat sich mittlerweile etwas einfallen lassen. Bereits Ende Juli im letzten Jahr wurde die Preview Version von Outlook.com gestartet und seitdem haben sich weltweit 60 Millionen Menschen registriert. Und heute ist der offizielle Start für die neue Oberfläche. Schlussendlich ist Outlook.com als offizieller Nachfolger von Hotmail anzusehen.

Microsoft wollte eine neue, moderne und benutzerfreundliche Oberfläche kreieren, mit der man zusammen mit einer gesteigerten Performance und umfangreicheren Funktionen weitere Kunden für sich gewinnen kann. Und auf dem ersten Blick ähnelt sich die Weboberfläche von Outlook.com mit der aktuellen Outlook-Version aus dem Office 2013-Paket.

Outlook.com
Für eine größere Ansicht bitte auf das Bild klicken.

In Wirklichkeit jedoch handelt es sich beim neuen Outlook.com-Angebot um eine abgespeckte Version von Outlook 2013. Dennoch möchte Microsoft seinen ehemaligen Hotmail- sowie den neuen Kunden eine umfangreiche Funktionsvielfalt anbieten. Hinzu zählen sich Funktionen wie "Aufräumen" und "Sortieren", mit denen eine komfortable E-Mail-Organisation ermöglicht wird. Neu hinzugekommen ist die direkte Anbindung an die gängigen sozialen Netzwerke, wie eben Twitter, Facebook, LinkedIn und Google-Mail. Das Ganze ist direkt im Posteingang aufrufbar und erspart das Gesuche nach dieser Funktion. Ebenso interessant wird für manch einen die Integration von Word, Excel, PowerPoint und OneNote als Office Web Apps sein.

Bei einer Registrierung erhält man sieben Gigabyte Speicher über das hauseigene SkyDrive, womit man genügend Speicherplatz für wichtige Fotos und Dokumente hat, die man auch gleichzeitig mit seinen Mitmenschen teilen kann. Auch im Bereich der privaten Daten behält man stets den Überblick. So werden keinerlei Nutzerdaten für personalisierte Werbung verwendet, wie es bei Google Mail der Fall ist. Wer aktuell noch bei Hotmail ist, erhält in den kommenden Wochen ein kostenloses Upgrade. Alternativ kann man aber auch bereits jetzt zu Outlook.com upgraden.

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar89737_1.gif
Registriert seit: 17.04.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 8052
Zitat
Auch im Bereich der privaten Daten behält man stets den Überblick. So werden keinerlei Nutzerdaten für personalisierte Werbung verwendet, wie es bei Google Mail der Fall ist.


Steht in jeder News. ist das der offizielle M$ Pressetext?

Immerhin schließen sie ja nicht aus dass die Daten gleich an andere verkauft werden oder noch schlimmeres damit angestellt wird.. :fresse:
#2
Registriert seit: 17.12.2011

Flottillenadmiral
Beiträge: 4283
Leider kein IMAP.
#3
customavatars/avatar41398_1.gif
Registriert seit: 10.06.2006
Berlin
Moderator
Marktplatz
Beiträge: 9710
Kein IMAP? Dann hat das schon verloren. Heutzutage hat man mehr als nur einen Rechner. Wenn das mit IMAP nicht alles synchron gehalten wird, dann braucht man sowas mMn nicht.
#4
customavatars/avatar188047_1.gif
Registriert seit: 01.02.2013

Gefreiter
Beiträge: 55
Kein IMAP, aber EAS.
#5
Registriert seit: 12.01.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 446
noch kein IMAP (work in progress ;) )

joa die anbindung an outlook etc.. ist ne nette sache und wenn die artikel von dezember noch stimmen ist es wohl auch für kommerzielle nutzung kostenlos und pro domain biszu 500 mail adressen anlegbar etc.. (mit eigener domain über mx etc..)
#6
customavatars/avatar83953_1.gif
Registriert seit: 01.02.2008
/dev/home/
Bootsmann
Beiträge: 727
Ähm, outlook.com gibts doch schon etwas länger. Da kommt ihr jetzt erst drauf?
Ist schon ne ganze Weile, ne super Lösung.
Wohnt ihr hinterm Mond?
#7
customavatars/avatar55960_1.gif
Registriert seit: 15.01.2007
Niedersachsen
Redakteur
Serial-Killer
Beiträge: 13146
Vielleicht solltest du die News nochmals lesen. ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]