Amazon verkauft MP3s nun direkt am iPhone

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

amazonIm September 2007 begann Amazon mit dem Verkauf von MP3s. Inzwischen werden dort über 29 Millionen Musikstücke ab 0,69 Euro und Alben unter 5 Euro angeboten. Je nach Angebot können die Preise natürlich höher ausfallen. Heute gibt man per Pressemitteilung bekannt, dass der Einkauf ab sofort auch auf dem iPhone und iPod touch in angepasster Darstellung (per HTML5) erfolgen kann. Leider verzichtet man jedoch auf eine Anpassung an das Display des iPad. Die gekaufte (DRM freie) Musik kann dann direkt im Amazon Cloud Player (kostenlos, iTunes-Link) abgespielt werden.

Amazons HTML5 MP3-Store

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 08.07.2007
Landau
Flottillenadmiral
Beiträge: 4855
Spitze, besitze ich die Musik dann auch lokal auf meinem iPhone bzw. kann die Titel in meiner iTunesbibliothek führen ?

Wenn nicht, ist der Service uninteressant...
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 28514
Das kannst du dann erst im Nachhinein. Über das Web kaufst du die Songs, um sie im Cloud Player abzuspielen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Vodafone kommuniziert DSL-Volumengrenze offensiver

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/VODAFONE

Die großen Internet-Anbieter wie die Deutsche Telekom und auch Vodafone und das durch Vodafone aufgekaufte Kabel Deutschland kommunizieren nicht nur bei den Mobilfunktarifen festgeschriebene Datenvolumen, sondern immer wieder auch bei DSL-Tarifen. Diese Drosselung fand sich seit einigen Monaten... [mehr]

DOCSIS 3.1: Vodafone plant auch 10-GBit/s-Anschlüsse zu drosseln

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/VODAFONE

Wir hatten bereits vor einiger Zeit berichtet, dass die ersten Hersteller die passende Hardware für den DOSCIS-3.1-Standard vorgestellt haben und einer baldigen Umrüstung auf die neue Technik nicht mehr viel im Weg stünde. Einer der größten Kunden in Deutschland für die neue Hardware wird... [mehr]

OneDrive: Microsoft gewährt keinen unbegrenzten Speicherplatz mehr (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Nach zwei Jahren gibt Microsoft auf: Wie das Unternehmen in der Nacht mitteilte, wird man aufgrund einiger weniger Nutzer das Angebot in One Drive umstellen. Eine unbegrenzte Kapazität gibt es mit einer Ausnahme ab sofort nicht mehr und auch das kostenlose Angebot wird in Kürze in der aktuellen... [mehr]

10 GBit/s Down- und Upstream für Privatnutzer in den USA

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/FIBRANT

Während wir uns hierzulande in den meisten Gebieten Deutschlands mit maximal ein paar hundert MBit pro Sekunde begnügen müssen, sind andere Länder schon weiter. Das größte Defizit ist sicherlich in der Infrastruktur zu suchen, doch auch bei der Tarifstruktur besteht noch Nachholbedarf.... [mehr]

Spotify durchsucht künftig Adressbücher und Fotoalben (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/SPOTIFY_2013

Ob Spotify bereits in größerem Stil Kunden an jüngere Mitbewerber wie Tidal oder Apple Music verloren hat, ist nicht bekannt. Klar ist jedoch, dass es sich der schwedische Streaming-Anbieter mit der nun bekannt gewordenen Überarbeitung der Datenschutz- und Nutzungsbedingungen mit einigen der... [mehr]

Deutsche Telekom will 200 Mbit/s per Koax-Kabel anbieten

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Bereits seit 2011 tritt die Deutsche Telekom nach einer Pause von 10 Jahren als Kabelnetzanbieter bei bestimmtem Hausgemeinschaften auf. Ein großes Beispiel wäre die Deutsche Annington, die als erste Wohnungsbaugesellschaft den Deal mit der Deutschen Telekom einging. Bisher sind drei Tarife über... [mehr]