> > > > Browser-Charts: Google Chrome überholt Internet Explorer

Browser-Charts: Google Chrome überholt Internet Explorer

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

google_chrome_logoBislang war Microsofts Internet Explorer unangefochten auf Platz 1 der weltweiten Browsercharts. Betrug der Marktanteil des Microsoft-Browsers zu Beginn des letzten Jahres noch fast 35,5 Prozent, waren es Ende 2012 nur noch knapp 30,8 Prozent. Damit reichte es nur noch für Platz 2. Zu seinen Hochzeiten konnte Microsofts Internet Explorer gut 70,5 Prozent der Internet-Nutzer für sich behaupten.

Laut Statcounter ist Googles Browser Chrome nun der meist genutzte Internet-Browser der Welt. Der Marktanteil betrug hier zum Jahreswechsel knapp 37,2 Prozent. Insgesamt nahm die Nutzung des Google eigenen Browsers im Laufe der letzten zwölf Monate um gut neun Prozent zu.

Verloren haben Mozillas Firefox und der Opera-Browser. Letzterer sank im Laufe des letzten Jahres von ehemals 1,9 Prozent auf nun 1,3 Prozent und liegt damit weit abgeschlagen auf den hintersten Rängen der Browser-Charts. Mozillas Firefox ließ ebenfalls kräftig Federn. Hier sank der Marktanteil von 25,1 auf knapp 21,7 Prozent.

Großer Gewinner des Jahres 2012 ist Apples Safari. Hier konnte man seinen Marktanteil während der letzten 52 Wochen kräftig steigern. Am Ende reichte es mit 8,1 Prozent immerhin für Platz vier.

In Deutschland sieht die Browser-Verteilung etwas anders aus. Hierzulande zählt mit großem Abstand Mozillas Firefox zu den beliebtesten bzw. meist genutzten Browsern – mit einem Marktanteil von knapp 46,9 Prozent. Während den letzten Wochen und Monaten hat der Firefox-Browser aber kräftig an Boden verloren, denn vor einem Jahr konnte man noch weit über die Hälfte des Anteils für sich behaupten.

Federn gelassen hat auch hier Microsofts Internet Explorer. Allein sein Anteil schrumpfte im Verlauf der letzten zwölf Monate von 24,9 auf 20,1 Prozent. Damit musste Microsoft in Deutschland ebenfalls eine Position nach hinunten rutschen. Kurz vor dem Jahreswechsel überholte Googles Chrome-Browser den langjährigen Zweiplatzierten. Google Chrome brachte es zuletzt auf 21,2 Prozent.

Mit einem Marktanteil von 6,8 Prozent belegt Apples Safari-Browser in Deutschland den vierten Rang. Auch hier war ein Zuwachs zu verspüren. Um gut 3,4 Prozentpunkte konnte der Apple-Browser bei der Nutzung zulegen. Der Marktanteil von Opera lag in der letzten Woche des Jahres 2012 bei knapp 2,4 Prozent – ein Rückgang von knapp einem Prozentpunkt.

Statcounter beruft sich bei seinen Zahlen auf monatlich weit über 15 Milliarden Seitenzugriffe von über 3 Millionen verschiedenen Webseiten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar136017_1.gif
Registriert seit: 14.06.2010
Leipzig
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 448
firefox ist bei mir ständig gecrashed, 6-7 tabs offen und dann ists nur eine Frage der Zeit^^
#6
customavatars/avatar151979_1.gif
Registriert seit: 19.03.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 482
Als Firefox-Nutzer kann ich Probleme mit Flash nicht mehr wirklich nachvollziehen. Seit Flash 11.5 wurde Firefox mit diesem deutlich (!) stabiler.


Chrome habe ich ausprobiert und komme nicht damit klar. Das bisschen Mehr an Geschwindigkeit kann die deutlich schlechtere Bedienung nicht ausgleichen.
#7
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8144
Veröffentlicht doch mal die Zahlen von HWL, würde mich sehr interessieren, wie das Ganze bei einer technikaffinen Zielgruppe aussieht.
#8
Registriert seit: 14.03.2011

Matrose
Beiträge: 15
FF ist meine erste Wahl wegen des AD-Blockers. Auf 95% der Seiten wird er benutzt (nicht auf HWLuxx).
Subjektiv ist der FF für meine Anwendungen so der schnellste Browser.
#9
customavatars/avatar87122_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1679
Hach ja, IE. Das sind die ganzen Office-Rechner in diversen Betrieben und Bildungseinrichtungen, wo die Sys-Admins sich stur weigern, dem User die freie Browser-Wahl zu lassen. Wenn man an solchen Rechnern nicht dazu gezwungen werden würde IE zu nutzen, sähe die Statistik ganz anders aus. Aber sowas von!

Ich hab sowieso nie verstanden, warum sie den IE weiter entwickelt haben. Die hätten sich mal lieber auf den Windows Explorer konzentrieren können und dann einfach umfangreicher zu gestalten.
#10
customavatars/avatar26490_1.gif
Registriert seit: 21.08.2005
Landkreis Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 5721
wobei ich chrome ganz schön lahm finde bei aufwendigen webseiten. da merkt man doch deutlich um wieviel schneller der ie9 ist. kommt denn irgendwann mal ein schnellerer chrom raus ?
#11
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10403
Vielleicht zählen die Android-Geräte automatisch als "Chrome Browser" wenn man den Android-Browser anwendet =)
#12
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5773
Chrome ist ne feine Sache, jedoch ist bei mir die Darstellung der Schrift im Chrome unscharf... Im FF und IE ist dagegen alles paletti.

Das ist ein Problem des Chrome bei bestimmten Auflösungen in Kombination mit 100% Schriftgröße (Win7 ->Systemsteuerung ->Anzeige).
Cleartype hilft auch nicht.
Deshalb kam Chrome wieder weg, obwohl er gefühlt schneller war als der FF.
#13
Registriert seit: 23.08.2005
Wien
Gefreiter
Beiträge: 34
Zitat Hardwarekäufer;19981122
Vielleicht zählen die Android-Geräte automatisch als "Chrome Browser" wenn man den Android-Browser anwendet =)


Chrome Browser gibts für Android extra als App. Glaub nicht dass der normale Android Browser da mitgerechnet wird. Wenn da Smartphones aber generell mitgezählt werden wär das Ergebnis natürlich ziemlich verfälscht. (ok liegt im Auge des Betrachters) Aber dann wäre wohl auch Safari mit den ganzen Ipad/phones weiter vorne schätz ich.

edit: ein Klick auf die Quelle machts klar. Für mobile Geräte gibts ne extra Statistik. :)
StatCounter Global Stats - Browser, OS, Search Engine including Mobile Market Share
#14
Registriert seit: 20.02.2010

User de Luxx
Beiträge: 80
Schön zu hören. Den Sieg hat sich Chrome absolut verdient. :)

Nachdem ich jahrelang FF genutzt habe, bin ich vor ca. 3 Monaten auf Chrome gewechselt (Vor allem weil mich die ständigen Updates mit immer neuem verschlimmbesserten Design und fast jedes mal Erweiterungen, die nicht kompatibel waren, einfach nur noch tierisch genervt haben. Mit dem Browser an sich war ich immer sehr glücklich.).
Aus heutiger Sich kann ich nicht mehr nachvollziehen, wie ich mit FF jemals glücklich sein konnte. Jedes mal, wenn ich doch mal in Verlegenheit komme, im Firefox was nach zu schauen, bin ich geschockt, wie elends lahm das Teil doch ist und wie umständlich es sich bedienten lässt.

Zitat
Chrome habe ich ausprobiert und komme nicht damit klar. Das bisschen Mehr an Geschwindigkeit kann die deutlich schlechtere Bedienung nicht ausgleichen.
Die Bedienung ist nicht schlechter, sie ist nur anders. Daran muss man sich halt erst mal gewöhnen. In den ersten Tagen bin ich auch verzweifelt und dachte, ich muss wieder zurück zu Firefox.
Vor allem die Omnibox ist am Anfang gewöhnungsbedürftig, hat sich aber für mich am Ende als eines meiner Lieblingsfeatures erwiesen. Suchen mit Suchmaschinenkürzeln ist einfach genial! So schnell und einfach bin ich mit FF nie ans Ziel gekommen. :coolblue:
Außerdem kann ich jedem nur raten, sich mal die Tastenkürzel anzuschauen. Das lohnt sich wirklich (auf für FF).


Zitat
FF ist meine erste Wahl wegen des AD-Blockers. Auf 95% der Seiten wird er benutzt (nicht auf HWLuxx).
Adblock (Plus) gibts auch für Chrome. Funktioniert exakt genauso gut und zuverlässig wie mit FF. Nutzt sogar die identischen Filterlisten...

Zitat
Chrome ist ne feine Sache, jedoch ist bei mir die Darstellung der Schrift im Chrome unscharf... Im FF und IE ist dagegen alles paletti.
Sehr merkwürdiges Problem. Kann ich nicht nachvollziehen. Hatte ich noch nie.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]