> > > > Simfy schränkt Free-Nutzer weiter ein

Simfy schränkt Free-Nutzer weiter ein

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

simfyTanz in den Mai mal anders: Der deutsche Musik-Streaming-Dienst simfy schränkt seinen Service für nicht-zahlende Nutzer weiter ein. Nachdem man „simfy Free“-Nutzern zu Anfangszeiten noch einen unbegrenzten Zugang auf das breite Musik-Angebot zusprach, den Musik-Genuss aber immer mal wieder durch kleinere Werbespots unterbrach, schränkte man den Zugang wenig später auf 30 Stunden pro Monat ein. Das dürfte Nutzern, die den Dienst zum damaligen Zeitpunkt kostenlos in Anspruch nahmen, sicherlich nicht allzu weh getan haben. Seit November darf die nicht-zahlende Kundschaft lediglich noch fünf Stunden pro Kalendermonat nutzen. Das Angebot deckt inzwischen rund 16 Millionen Titel von über 650.000 Künstlern unterschiedlichster Musikrichtung ab.

Ab dem 2. Mai sperrt simfy seine bestehenden Free-Nutzer aber nahezu aus. Zwar sollen Neukunden in den ersten zwei Monaten den Dienst noch für 20 Stunden kostenlos ausprobieren können, nach acht Wochen werden die Songs aber nur noch für 30 Sekunden angespielt. Jeder, der schon länger mit dabei ist, kann die Songs schon ab kommenden Mittwoch nicht mehr in voller Länge genießen, wird aber eingeladen, den Premium-Dienst für 30 Tage kostenlos zu testen. Als Begründung liefert der Betreiber folgendes Zitat ab:

Unser Antrieb ist, simfy für euch jeden Tag noch besser zu machen. Genauso wichtig ist uns, sicherzustellen, dass Künstler auch in der digitalen Musikwelt fair entlohnt werden.

Wer das Angebot weiter unbegrenzt nutzen möchte, der muss dafür bezahlen. Für 4,99 Euro pro Monat erhält man nicht nur einen unbegrenzten Zugang, sondern auch einen Werbefreien-Player. Wer simfy zudem unterwegs vom Smartphone aus oder auch offline nutzen möchte, der zahlt pro Monat 9,99 Euro. Eine andere Alternative bietet der Abgang zur Konkurrenz Spotify. Hier gibt es in den ersten sechs Monaten unbegrenzten, aber werbefinanzierten Zugang. Danach immerhin noch zehn Stunden pro Monat.

Wie hört unsere Community Musik? Kauft ihr CDs oder habt ihr schon einen Premium-Account bei Spotify oder Simfy? Was ist mit iTunes? Postet unter die Kommentar-Funktion!

Social Links

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar101206_1.gif
Registriert seit: 23.10.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2775
@WHEEMANN1 ich denke weil manche leute gerne für Musik zahlen und die auch gerne überall nutzen wollen oder einfach Fair sein wolen.
Wieso kauft man sich den sonst dinge die Online zugäglich sind.
#5
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1602
hab meine musik die ich so höre auf HDD und brauchte seit 2 jahren nichts neues ist ja genug auswahl da
#6
customavatars/avatar166307_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
Basel
Hauptgefreiter
Beiträge: 131
Account ist gekündigt, nutze nun nur noch Grooveshark. (sogar ohne Add-On)

Spotify will ich wegen FB-Zwang auch nicht nutzen.
#7
customavatars/avatar89737_1.gif
Registriert seit: 17.04.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 8052
http://www.jamendo.com/de/

http://www.noisetrade.com/

http://www.mixcrate.com/

http://www.deeprhythms.com/

Kann auch nicht schaden mal die Musik derer auszuchecken die nicht mit der GEMA oder sonstigen Verwertungsgesellschaften kooperieren (wollen) ;)
#8
customavatars/avatar118484_1.gif
Registriert seit: 20.08.2009
Münster
Kapitänleutnant
Beiträge: 1698
Mir gefällt Simfy, also zahle ich auch dafür.
#9
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 15006
ich kauf mir meine alben einfach und fertig ist ... die höre ich immer wieder, warum also nicht kaufen ...
#10
Registriert seit: 03.04.2011

Obergefreiter
Beiträge: 125
Ich habe meine Songs inzwischen alle von CD kopiert und mit iTunes Match abgeglichen.Ich kaufe nur noch gebrauchte CDs oder eben halt MP3s direkt online...
#11
customavatars/avatar96051_1.gif
Registriert seit: 31.07.2008
hadde Frankfurt
ulaY!
Beiträge: 2912
Spotify FTW... bin simfy Kunde der ersten Stunde. Die Konkurrenz hat jedoch nicht geschlafen.
#12
Registriert seit: 04.05.2012

Matrose
Beiträge: 1
Also ich finde es auch nicht so schön, dass simfy seine Free User so vergrault, obwohl ich selbst zahlender Nutzer bin - aber so wird es für simfy nicht leicht werden Nutzer zu halten...Ich finde es in Ordnung für das Musikstreaming zu zahlen und da ich zudem noch Audials Tunebite nutze und somit die Musik die ich anhöre ganz einfach über die Soundkarte mitschneide, hab ich die Lieder sogar direkt auf meinem PC :) Könnts euch ja mal anschauen, ich finde dann lohnt es sich doch erst recht für den Zugang einen monatlichen Beitrag zu zahlen: Simfy aufnehmen
#13
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Naja free user Vergraulen ist doch egal.

Eb er sich bei mir Musik anhört und nix zahlt, oder nicht anhört und nix zahlt ist doch auch egal.

Aber wenn sie ein gutes Angebot machen, können sie viele zahlende Kunden kriegen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]