> > > > Adobe stellt Flash 11.2 und AIR 3.2 vor

Adobe stellt Flash 11.2 und AIR 3.2 vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

adobeAdobes Flashplayer erweitert moderne Webbrowser um viele Möglichkeiten, besonders wenn es um Videos und Interaktivität geht. Allerdings bringt die Software auch seine Nachteile mit sich. So benötigt Flash vergleichsweise viel Rechenleistung, weshalb Adobe vor einiger Zeit die Entwicklung an seiner mobilen Variante für Smartphones und Tablets einstellte. Die Zukunft soll HTML5 gehören.

Heute stellten die Schöpfer von Photoshop die neueste Version des Flashplayers für Desktop-Betriebssysteme vor. Flash 11.2 bringt viele neue Möglichkeiten für Spieleentwickler mit sich. So lässt sich in Flashanwendungen nun die Maus festsetzen, sinnvoll für Actionspiele oder einfache Shooter, und auch die Belegung der mittleren und rechten Maustaste für Aktionen ist nun möglich. Dazu kommt multithreaded video decoding, das lückenloses und ruckelfreies Abspielen von Full HD Videos garantieren soll.

Air 3.2 bringt Flash auf iOS- und Android-Geräte und führt Stage 3D Grafik ein, mit der Adobe atemberaubende Optik und eine 1000-fach schnellere GPU Rendering Leistung für die Hosentasche geschaffen haben will.

Für Entwickler ist die Nutzung der Premiumfeatures von Flash und AIR kostenlos. Generiert die entwickelte Flash-Anwendung allerdings Umsätze von mehr als 50.000 US-Dollar, kassiert Adobe neun Prozent der Einnahmen ein. AIR ist generell kostenlos. Wer mehr über Adobe Flash 11.2 wissen möchte, kann sich dieses YouTube-Video ansehen (englisch),  das sich genauer mit den Neuerungen befasst.