> > > > Deutsche Geheimdienste überwachten 2010 über 37 Millionen E-Mails bzw. Netzverbindungen

Deutsche Geheimdienste überwachten 2010 über 37 Millionen E-Mails bzw. Netzverbindungen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx news newDie Überwachungsdebatte ist ein brandaktuelles und umstrittenes Thema - Öl ins Feuer dürften nun zwei neue Berichte des Parlamentarischen Kontrollgremiums des Bundestage (PKGr) gießen. In diesen Berichten geht es darum, wie intensiv deutsche Geheimdienste das Internet überwachen. Dabei werden imposante Zahlen angeführt.

Im Jahr 2010 wurden laut PKGr ganze 37.292.862 E-Mails und Datenverbindungen überprüft, die wegen bestimmter Schlüsselwörter den Verdacht der Ermittler geweckt hatten. Der Mail- und Datenverkehr wird konkret auf etwa 2000 Schlüsselwörter geprüft, die im Zusammenhang mit Terrorismus stehen könnten (darunter z.B. "Bombe"). Weitere Suchwörter sorgen für Alarm, wenn es um illegalen Waffenhandel oder Schleusung gehen könnte. Gegenüber 2009 ist ein massiver Anstieg der Netzüberwachung um über 30 Millionen Fälle zu verzeichnen.

Neben der Zahl von 37.292.862 Überprüfungen mutet die Zahl der verwertbaren Hinweise mit 213 verschwindend gering an - zumal keine Informationen darüber vorliegen, in welchen konkreten Fällen dann weiterermittelt werden konnte.

 

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007


Beiträge: 12879
Genau... Don't get me MAD. ;)
#7
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1411
Zitat underclocker2k4;18490433
Wann war das gewesen? 1980?

Die ganze Stadt könnte deine Gespräche mithören und du würdest es erst mitbekommen, erst wenn die Leute dich schief anschauen. Da sitzt doch keiner mehr am Telefonverteiler und legt nen Hörer auf die Telefonleitung.

Das sind alles digitale Datenströme, spätestens ab deiner Vermittlungsstelle, wenn du noch über Festverdrahtung telefonierst und da kann man die Pakete millionenfach vervielfältigen, wie man lustig ist, da hörst du nichts von nem Knacken..
Und die Geheimdienste gehören nun nicht zu den Bereichen wo man sich dem technischen Fortschritt verwährt.

(wohl zuviele Spionagefilme gesehn... ;))


Komischerweise war es auch ein eher digitaler Ton und kein analoges knacken. ;)
Wie gesagt, ich vermute es nur, gerade weil es auch richtig gut gepasst hat, da wir uns gerade angeregt über Waffen, Kaliber und sogar Sprengstoff unterhalten haben.
#8
Registriert seit: 14.02.2011

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1363
Völliger Unfug. Aber, was ich mich frage. Warum? Wie hoch ist denn die Terrorgefahr in Deutschland? Es gab noch nicht einen einzigen "geglückten". Ich bin mir auch nicht mehr so sicher, ob das wirklich etwas mit Terrorismus zu tun hat oder einfach mit der sukzessiv fortschreitenden Überwachung, um der Bevölkerung ihren eigenen Willen zu entziehen. Ist es wirklich alles Zufall, dass plötzlich alles auf einen Schlag kommt? Das Hochnehmen der Filehoster, was eigentlich schon vor Jahren hätte erledigt werden können, SOPA, ACTA, das neue Überwachungsgesetz der EU, die unrechtmäßig zum Terrorismus verdächtigten. Ich denke da steckt weitaus mehr dahinter, als es einem suggeriert wird. Das, was schon von einigen Buchautoren vor Jahrzehnten erdacht wurde, scheint nun Schritt für Schritt einzutreten, in einer langsamen Geschwindigkeit, dass die gesamte Bevölkerung sich auch peu â peu daran gewöhnt.
#9
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25267
Wenn Menschen die eigene Macht schwinden sehen, System auf absehbare Zukunft (so wie bisher) nicht mehr existieren können, dann wird halt versucht die eigene Macht zu festigen. Angst macht gefügig und man kann viel Mist mit falschen Vorwänden durchdrücken.

Ist doch immer das gleiche. Man bekommt versprochen das Überwachungssysteme nieeemallls unrechtmäßig benutzt werden. Dient alles nur unserer Sicherheit. Und doch weiß eigentlich jeder, dass alles genutzt wird, was zur Verfügung steht, wenn die Macht dann wirklich bröckelt. Manchmal früher, manchmal später, aber der Fall tritt immer ein.

Da die Terrorklatsche innerhalb der EU nicht so gut gefruchtet hat, versuchte man es dann ja über KiPo ... und nun eben über andere Dinge. Im Endeffekt viele Begründungen, die gegen Ende aber alle das gleiche Bestreben an den Tag leg(t)en - pauschalisierte Überwachung der Bürger.
#10
customavatars/avatar125171_1.gif
Registriert seit: 14.12.2009
BaWü
Stabsgefreiter
Beiträge: 382
D.h. im Durchschnitt wurde jeder zweite Deutsche 1x im letzten Jahr überwacht, sei es bei Telefonaten, E-Mail Inhalten, Chats, Blogeinträge, Forumeinträgen und allen anderen digitalen Verbindungen.

Ein Anstieg um 430% ggü. von 2009.

Wo sind wir dann 2013 ?
Das ist ja noch perfider als in der DDR, wo alle Briefe mitgelesen wurden.

Ich denke da ist klar, wohin Sopa, Pipa, Acta, Stopp-Schilder, Three-Strikes etc. münden sollen.
#11
Registriert seit: 01.05.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2189
Diese Geschichte ist absurd und völlig unverhältnismäßig.
Von allen Mails, die überhaupt im Filter gelandet sind, sind gerade einmal 0,00057% verdächtig!
Wird Zeit, das das BVfG dem ein Ende setzt.
Das hat ja auch gerade festgestellt, das das Knacken von Passwörtern durch die Ermittlungsbehörden verfassungswidrig ist.
#12
customavatars/avatar117499_1.gif
Registriert seit: 01.08.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 198
Wenn wunderst ... Die deutsche Regierung ist neben vielen anderen Regierungen das Schoßhündchen der Amis ... und wer nicht reinpasst wird geradegestutzt ...
#13
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6372
Das sag ich nur eins: Deutschland Du bist Terrorist :D
#14
customavatars/avatar6365_1.gif
Registriert seit: 02.07.2003
Benztown
IT-Kernel
Beiträge: 1215
kommt lasst uns alle ein paar E-Mails mit "Bombe" schreiben... :D
#15
Registriert seit: 03.08.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 775
Zitat sabrehawk2;18490145
und gegen verschlüsselte mails,steganografie oder nur einfache metaphern sprache nutzt der schwachsinn so rein überhaupt nichts ...

wie bescheuert sind die eigentlich
Such mal hier im ganzen Forum nach GPG/GnuPG... Entweder sind die Leute die das angehen immer total fit oder es macht kaum jemand. Wenn es kaum jemand macht...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]