> > > > Facebook errichtet Datenzentrum am Polarkreis

Facebook errichtet Datenzentrum am Polarkreis

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
facebookMit mehr als 800 Millionen Nutzern ist Facebook das größte soziale Netzwerk weltweit. Die Betreiber der beliebten Plattform möchten nun ein 28.000 Quadratmeter großes Datenzentrum an der Nordküste Schwendens, knapp unterhalb des Polarkreises, erbauen. Wie Google es bereits mit großen Rechenzentren im finnischen Hamina vormachte, möchte man nun auch im Hause Facebook auf umweltfreundlichere und günstigere Möglichkeiten zum Betreiben und Kühlen der Server setzen. Im schwedischen Ort Luleå, in welchem das Zentrum erbaut werden soll, gab Facebook zusammen mit den Behördenvertretern am Donnerstag grünes Licht für das Riesen-Projekt. So soll bereits in einem Jahr die erste von insgesamt drei Serverhallen fertiggestellt werden. Die Inbetriebnahme der dritten Halle ist für 2014 geplant. In Luleå wird der Strombedarf ausschließlich mit Wasserkraftwerken gedeckt. Weiterhin könne man die klimatischen Bedingungen zum Kühlen der Server nutzen, um so den Stromverbrauch stark zu senken.

Durch die vermehrt auftretenden Klimadiskussionen gerieten große Rechenzentren, wie das von Facebook, immer mehr in das Kreuzfeuer von Umweltschützern. So kritisierte beispielsweise Greenpeace dieses Jahr, dass man große Datenzentren meist an Orten baue, welche mit günstigen Strom aus Kohlekraftwerken versorgt werden. 

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 07.09.2009

Bootsmann
Beiträge: 517
Nichts, was in diesem Ort besonders wäre, da Norwegen sowieso 98-99% des Strombedarfs mit Wasserkraft deckt.

Dennoch natürlich sehr begrüßenswert :)
#2
Registriert seit: 29.08.2007

Matrose
Beiträge: 21
Der hier genannte Ort Luleå liegt aber in Nordschweden ;) - Wasserkraft gibts dort aber auch...
#3
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 486
Der Witz ist ja eher, dass man dank der kalten Umgebung auf Kompressionskälte verzichten kann/deutlich weniger Strom für die Klimatisierung braucht.
Ökostrom gibts natürlich überall (wenn man will)
#4
customavatars/avatar18709_1.gif
Registriert seit: 30.01.2005
Österreich
Leutnant zur See
Beiträge: 1181
da ist Nordschweden zu Norwegen geworden beim übertragen von der Quelle^^
#5
customavatars/avatar109667_1.gif
Registriert seit: 03.03.2009

[online]-Redakteur
Beiträge: 2508
Gefixt. Danke. ;)
#6
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1602
jetzt schmilzt nicht die klima erwärmung die polkaben sondern facebook nice^^
#7
Registriert seit: 10.12.2009
Duisburg
Oberbootsmann
Beiträge: 825
ich finde die Idee gut - Steuern sind zwar höher aber durch die Stromersparnisse scheint sich das ja zu lohnen.
#8
customavatars/avatar4588_1.gif
Registriert seit: 15.02.2003
Frankfurt am Main
Kapitän zur See
Beiträge: 3787
Damit wollen die nur von der ganzen negativ Presse ablenken.
#9
customavatars/avatar51767_1.gif
Registriert seit: 18.11.2006
Zagreb, HR
Kapitänleutnant
Beiträge: 1770
Zitat Capfu;17792880
ich finde die Idee gut - Steuern sind zwar höher aber durch die Stromersparnisse scheint sich das ja zu lohnen.


Ach die kriegen bestimmt schoene Steuergeschenke. Solche Unternehmen werden doch von den Gemeinden gekoedert durch Steuererlasse, Erschliessung des Bauplatzes, Infrastruktur etc. pp. Eventuell bedienen die sich noch aus einem EU-Strukturfond weil sie in schwachen Regionen Arbeitsplaetze schaffen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]