> > > > Google Chrome könnte bald Firefox als Nummer 2 ablösen

Google Chrome könnte bald Firefox als Nummer 2 ablösen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

google_chrome_logoIn regelmäßigen Abständen veröffentlichen die Analysten von StatCounter Informationen zum Marktanteil der meistgenutzten Internet-Browser. Den neusten Zahlen zufolge, ist Googles Browser Chrome auf dem besten Wege Mozillas Firefox-Browser zu überholen und diesen vom zweiten Rang zu stoßen. Bleibt das Wachstum mindestens auf gleichem Level, so könnte dies noch in diesem Jahr der Fall sein. Den Angaben zufolge lag Microsofts Internet Explorer auch im September unangefochten auf Platz 1 und konnte fast 42 Prozent der Internet-Nutzer durch das weltweite Netz führen. Firefox brachte es auf einen Marktanteil von 26,8 Prozent, eben dicht gefolgt von Googles Chrome mit 23,6 Prozent. Weit abgeschlagen liegen Apples Safari mit 5,6 Prozent und Opera mit 1,72 Prozent.

Mozillas Firefox musste in den letzten vier Wochen erneut einen leichten Rückgang verbuchen. Größter Verlierer ist und bleibt aber Microsofts Internet Explorer. Fast zehn Prozent musste der hauseigene Browser des Softwareriesen in den letzten zwölf Monaten einbußen. Die Zahlen von StatCounter liefern ein sehr gutes Bild der tatsächlichen Browser-Nutzung, da eine Vielzahl an Websiten in deren Ermittlungen einfließen.

Um dem schnellen Wandel im Internet gerecht zu werden, verfolgen sowohl Google als auch Mozilla einen strengen Update-Zyklus mit kurzen Abständen. Während Google inzwischen bei Version 14 angelangt ist und vor kurzem seine erste Beta-Version von Chrome 15 veröffentlichte, ist man bei Mozilla vor wenigen Tagen bei Version 7 angekommen.


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Linsk:

Social Links

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 09.06.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1160
Kein Wunder, wenn bei unbedarften Usern alle paar Wochen die Addons wegen einer neuen Version nicht laufen.
Zudem hat Google einfach mehr Marktmacht. Jeder der ohne Chrome google.de besucht bekommt erstmal ein schönes Werbebanner das Chrome anpreist. Und fast jeder benutzt google^^.

Ein Freund von mir ist letztens auch auf Chrome umgestiegen, weil FF bei ihm dauernd abstürzte. Er ist restlos begeistert, Flash läuft viel performanter, keine Abstürze, alles gut. Mittlerweile ist er auch auf Google Mail umgestiegen.
#3
customavatars/avatar25450_1.gif
Registriert seit: 27.07.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2847
Die Frage sollte eher sein, warum benutzen so viel IE?
#4
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Fregattenkapitän
Beiträge: 2896
aus Unwissenheit und weil er bei jedem Windows PC mit drauf ist. Vermutlich haben 75% der IE Nutzer noch nie in ihrem Leben Chrome Firefox oder Opera gehört und dem Rest ist es ihnen scheiß egal, weil sie mit dem IE auch ins Internet kommen.

außerdem wird IE auch in vielen Betrieben noch eingesetzt, um keine Zusätzliche Software aufspielen zu müssen.
#5
customavatars/avatar129979_1.gif
Registriert seit: 21.02.2010
Botswana
Kapitän zur See
Beiträge: 3108
IE, wääääääh...
Ich benutz sowohl Firefox (mittlerweile Version 7 -.-') und Chrome zusammen.
Man kommt aber nicht umhin zuzugeben, dass Chrome deutlich besser läuft und stabiler als Firefox. :/
#6
Registriert seit: 01.05.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2190
Zitat Autokiller677;17638555
Jeder der ohne Chrome google.de besucht bekommt erstmal ein schönes Werbebanner das Chrome anpreist.


Da gibts ein Chrome-Werbebanner?
Habe ich bei Google noch nie gesehen und ich benutze den FF.

Und was die Marktanteile der Browser angeht, da sehen auf meiner Homepage die Zahlen anders aus. Im September sah das so aus:
IE = 46,1 %
FF = 39,25 %
Opera = 6,08 %
Safari = 4,18 %
Chrome = 2,58 %
Andere = 1,81 %

Chrome ist da sehr sehr weit weg, die Nummer 2 zu werden.
#7
Registriert seit: 27.08.2011

Obergefreiter
Beiträge: 80
Die meisten Firmen nutzen IE weil das kontrollierbar ist. Nur da lassen sich bestimmte Seiten Sperren und alles überwachen. Ich selber habe da keine Ahnung von, aber einer aus der IT sagte mir das. Und wohl auch weil es sich im Firmeninternen Netzwerk wesentlich besser integrieren lässt.

Privat nutze ich seit jahren FF und werde wohl auch dabei bleiben. Habe eigentlich keine Probleme damit und sehe keinen Grund auf Chrome zu wechseln. Höchstens sobald ich ein Android Gerät habe und sich damit alles einfacher verknüpfen lässt.
#8
Registriert seit: 01.05.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2190
Das ist Unsinn.
Die Hardwarefirewall in meiner Firma protokolliert jeden Netzverkehr mit.
Und auch die Sperrung von Webseiten ist da kein Problem.
Da spielt der Browser oder das Betriebssystem überhaupt gar keine Rolle, die Seiten sind mit keinem Browser und keinem Betriebssystem erreichbar.
Und wenn bestimmte Seiten für bestimmte User doch erreichbar sein sollen, geht auch das.
Es gibt keinen Grund für den IE außer der Bequemlichkeit.
#9
Registriert seit: 14.02.2011

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1364
zitat autokiller:"Ein Freund von
mir ist letztens auch auf Chrome umgestiegen, weil FF bei ihm dauernd abstürzte. Er ist restlos begeistert, Flash läuft viel performanter, keine Abstürze, alles gut. Mittlerweile ist er auch auf Google Mail umgestiegen."

genauso ging es mir auch beim umstieg. für videos ist chrome einfach das maß der dinge. manche videos wollten mit firefox nicht laden oder erst nach enormen ladezeiten. bei chrome gings sofort los! abstürze habe ich auch so gut wie keine mit meiner schönen google software.^^ kann allgemein nur gutes über googles software/dienste berichten. google+ ist wesentlich besser als facebook, leider zu wenige mitglieder, googlemail ist meiner meinung nach der beste emailservice, chrome ist für mich der beste browser, picasa ein super bildbetrachtungsprogramm mit allen wichtigen funktionen, google earth sowieso ohne konkurrenz. hatte noch keine google software, die ich als flop bezeichnet hätte...
#10
Registriert seit: 22.07.2009

Obergefreiter
Beiträge: 79
Der IE wird bei Firmen benutzt, gerade WEIL er sehr selten Updates bekommt.
(man braucht keine Updates wenn alles auch so läuft)
Außerdem ist der IE9 wirklich Top und mindestens auf Augenhöhe zu FF und Chrome, in manchen Disziplinen sogar leicht besser (flotter)
#11
customavatars/avatar72332_1.gif
Registriert seit: 07.09.2007
München
Hauptgefreiter
Beiträge: 140
Interessant ist aber auch die Statistik für Deutschland allein. Hierzulande hat der Chrome mit 10% kaum Marktanteile. (hier zu sehen StatCounter Global Stats - Browser, OS, Search Engine including Mobile Market Share)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]