> > > > Google Chrome 11 steht bereit

Google Chrome 11 steht bereit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

google-chromeGoogles Webbrowser Chrome steht inzwischen in der Version 11 zur Verfügung. Zu den Neuerungen zählt unter anderem die Implementierung der "W3C Speech Input API". Dadurch wird Entwicklern ermöglicht, dass die Spracheingabe in Text umgewandelt wird. Die Nutzer können diese Funktion über einen speziellen Button starten und der Server wird die Berechnung des aufgenommenen Textes übernehmen. Außerdem kann das Übersetzungsprogramm "Google Translate" eingesetzt werden, um die Spracheingabe auch in andere Sprachen zu übersetzen. Des Weiteren wurde auch die Hardware-Beschleunigung "3D CSS" aktiviert, um auf Webseiten die Inhalte auch in der dritten Dimension darstellen zu können. Wie üblich wurden auch diverse Sicherheitslücken geschlossen und wie bereits vor Wochen bekannt wurde, auch das Logo etwas verändert.

Neben dem Download direkt bei Google steht die neue Browser-Version ab sofort auch in unserem Download-Bereich zur Verfügung.

google_chrome_11_logo

Download:

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
Was soll das eigentlich immer mit der Spracheingabe? Mein Android Handy kann das zwar auch schon seit Ewigkeiten aber trotzdem noch nie verwendet. Bei Navis kann ich den Sinn ja noch einigermaßen nachvollziehen aber warum sollte ich sowas im Browser wollen? Fast jeder wird doch wohl in der Lage sein, schneller auf der Tastatur tippen zu können als die Spracherkennung dauert.
#2
Registriert seit: 24.07.2007

Stabsgefreiter
Beiträge: 282
Was soll eigentlich immer mit den sich selbst disqualifizierten Kommentaren. <---ich kann auch so schreiben.


Das folgende bitte nicht persönlich nehmen, naja nicht zu persönlich ;-)

Eine Meinung zu haben ist das eine, diese jedoch sich mit der Thematik wirklich auseinandergesetzt zu haben und dazu reflektiv zu betrachten ist leider oftmals leider zu viel verlangt.

Du hast dieses Programm nie getestet, wie du selbst schreibt, also ist das ein Vorurteil und eine ungerechtfertigte Meinung.
Du hast dich mit einem möglichen Nutzen/Nachteilen nicht wirklich beschäftigt. Hier ist wirklich nicht winfuture (dort drehen sich die ersten Meinungen hauptsächlich um das Logo^).

Da ein Handy keine oder zumindest weitestgehend keine vollwertige Tastatur besitzt, ist es in vielen Situationen eine Bereicherung, wenn natürlich die Internetgeschwindigkeit ausreichend ist, um schnell über den Server zu übersetzen. Und die Sprachsteuerung wird in Android auch hauptsächlich zum Browsen/Suchen genutzt.

Frei zu Sprechen ist etwas volkommen anderes, als zu tippen. Natürlich kann man schneller wenige Wörter tippen, mehr wird schwieriger, wenn ncht fertig abgelesen.

Wir bewegen uns zukünftig auf eine sprachgesteuerte Technologie zu, inder man sich irgendwann an einem Punkt befindet, an der man sich nicht mehr vorstellen kann eine Tastatur so zu benutzen, wie wir es heutzutage tun. Und die Sprachsteuerung ist nicht nur auf die Suche beschränkt.

Ich erinnere mich gerne an Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart, inder Scotty versucht einen Vergangenheitscomputer mit der Stimme zu steuern, er jedoch nachdem er auf die Maus hingewiesen wird, diese versucht als Microfon zur Sprachsteuerung zu nutzen.
Natürlich ist dies etwas extrapoliert, jedoch entspricht es der derzeitigen Entwicklung.

Die Sprachsteuerung ist keine neue Technoligie, jedoch wird sie stetig verbessert. Natürlich ist es für einige eine Umstellung, andere nutzen beides oder auch schwerpunktmäßigen Nutzeneinsatz, jedoch ist auch bei vielen eher Stillstand zu beobachten. Man muss etwas nicht nutzen, aber nicht nutzen und unhaltlos anzugreiffen ist unsinnig.

Man sollte sich auch vor Augen halten, dass dies die ersten Schritte für einen breiteren Einsatz dieser Technologie sind und auch erst der Anfang der Möglichkeiten für die breite Masse und nicht nur diese.


LG
#3
customavatars/avatar31076_1.gif
Registriert seit: 09.12.2005

Mr. XFire
Beiträge: 3047
Zitat [email protected]@ne;16721914
Was soll das eigentlich immer mit der Spracheingabe? Mein Android Handy kann das zwar auch schon seit Ewigkeiten aber trotzdem noch nie verwendet. Bei Navis kann ich den Sinn ja noch einigermaßen nachvollziehen aber warum sollte ich sowas im Browser wollen? Fast jeder wird doch wohl in der Lage sein, schneller auf der Tastatur tippen zu können als die Spracherkennung dauert.


Es soll Leute geben, die können z. B. aus dem einfachen Grund nicht schreiben, weil sie keine Finger haben..
#4
Zitat Paconator;16722129

Eine Meinung zu haben ist das eine, diese jedoch sich mit der Thematik wirklich auseinandergesetzt zu haben und dazu reflektiv zu betrachten ist leider oftmals leider zu viel verlangt.

Du hast dieses Programm nie getestet, wie du selbst schreibt, also ist das ein Vorurteil und eine ungerechtfertigte Meinung.


Ich habe lediglich meine persönlichen Erfahrungen hier niedergeschrieben, die ich mit Spracherkennung gemacht habe. Wenn du Spracherkennung nützlich findest ist es ja auch völlig OK für mich, nur kann ich dies eben nicht persönlich nachvollziehen. Wenn es die Star Trek Freaks eben total cool finden, sollen sie doch die Spracheingabe verwenden.

Das eigentliche Problem, welches ich bei der Sprachsteuerung aktuell sehe ist, dass ich meine Sprache der Software anpassen muss und bis jetzt noch keine Software in der Lage ist Anweisungen aus einem komplexen Satzzusammenhang heraus zu schließen.

Zitat schuetz10;16722744

Es soll Leute geben, die können z. B. aus dem einfachen Grund nicht schreiben, weil sie keine Finger haben..


Diesen Personen ist aber auch nicht wirklich durch die Spracherkennung in Chrome geholfen. Hierbei handelt es sich lediglich um eine Option, welche durch das Attribut "x-webkit-speech" zu einem Input-Feld hinzugefügt werden kann. Sämtliche andere Felder unterstützen nämlich keine Spracheingabe. Für Menschen mit Behinderungen (und auch für Personen ohne Behinderung) gibt es doch spezielle Software wie z.B. von Nuance, die auch programmübergreifend funktioniert.
#5
customavatars/avatar31076_1.gif
Registriert seit: 09.12.2005

Mr. XFire
Beiträge: 3047
Ja gut, hast auch wieder Recht. Trotzdem, besser als nix.. :)
#6
Registriert seit: 24.07.2007

Stabsgefreiter
Beiträge: 282
Zitat [email protected]@ne;16721914
Mein Android Handy kann das zwar auch schon seit Ewigkeiten aber trotzdem noch nie verwendet.

Zitat [email protected]@ne;16723886
Ich habe lediglich meine persönlichen Erfahrungen hier niedergeschrieben, die ich mit Spracherkennung gemacht habe.


Du führst aber an, dass du Googles Spracherkennung nie getestet hast, auch wenn sich das nur auf Android bezieht, so impliziert deine Aussage, dass dies auch auf Chrome zutrifft. Ich konnte in der ersten Aussage niergends von Erfahrungen lesen und auch im weiteren Text eher weniger. Das ist so argumentiert keine Meinung.

Zitat [email protected]@ne;16723886
Wenn du Spracherkennung nützlich findest ist es ja auch völlig OK für mich, nur kann ich dies eben nicht persönlich nachvollziehen.


Mir fehlen immer noch die Argumente, anstatt einer persönlichen Einstellung, die auch keine differenzierte Betrachtung dieser Sprachsteuerung erkennen lassen. Wenn ich etwas in ein Forum schreibe, dann sollte dies auch begründet werden, anstatt nur seine Vorlieben oder Abneigungen inhaltslos kund zu tun.

Zitat [email protected]@ne;16723886

Wenn es die Star Trek Freaks eben total cool finden, sollen sie doch die Spracheingabe verwenden.


Aus dem Zusammenhang gerissen mit falscher Bedeutung benetzt.

Zitat [email protected]@ne;16723886
Das eigentliche Problem, welches ich bei der Sprachsteuerung aktuell sehe ist, dass ich meine Sprache der Software anpassen muss und bis jetzt noch keine Software in der Lage ist Anweisungen aus einem komplexen Satzzusammenhang heraus zu schließen.


Da du hier nen kleinen Hänger hattest, versteh ich den Zusammenhang nicht ganz.
Und Googles Spracheingabe muss nicht angepasst werden, da Sprachvarianzen teil der Spracherkennung ist, stetig verbessert wird und damit eine Anpassung der eigenen Sprache überflüssig wird.


Natürlich hat jemand ohne Hände bereits anders optimierte Programme, welche bei der PC Nutzung helfen, jeoch können auch diese über solche Tools die Spracheinbabe in Chrome aktivieren und nutzen, aber es ist dann doch sinniger, dass sie dieses Tool auch an anderen PCs nutzen können. Dabei wird die Entwicklung zu einer wirklichen Sprachsteuerung für die Zukunft gefördert, was dieser Personengruppe bewusst nutzen wird. Und Google hat auch entsprechende Software für behinderte Personengruppen, was in die Entwicklung der Software von morgen einfließt. Und zu Nuance sag ich mal nix, Innovation viel zu spät und die entwickeln kein ganzheitliches Produkt. Früher oder später sind die auch weg vom Markt, die sollten mal auf den "knowhow"-Einkauf hoffen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]