> > > > Opera Mobile für Tablets kündigt sich an

Opera Mobile für Tablets kündigt sich an

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

operaDas Jahr 2011 könnte ein echtes Tablet-Jahr werden. Nur wenige Tage vor dem Start der Consumer Electronics Show in Las Vegas kündigte Opera eine weitere Version seiner beliebten Browser-Familie an. Der Opera Mobile soll seinen Weg auch auf Tablets mit Android-Betriebssystem finden. Während der Messetage will man eine erste lauffähige Version den Besuchern zeigen. Ein erstes Video veröffentlichte man schon jetzt auf seinen Seiten. Im Gegensatz zum Opera Mini, handelt es sich beim neuen Opera Mobile um einen vollwertigen Browser, der ohne Umwege, vorgerendert von irgendwelchen Proxy-Servern Webseiten anzeigen kann. Neben dem Turbo-Mode, womit sich Zeit und Traffic sparen lassen soll, bringt Operas neuste Machenschaft auch eine Hardwarebeschleunigung mit: Der Browser unterstützt OpenGL ES 2.0. Damit sollen sich dank "Pinch-to-Zoom" Webseiten mit zwei Fingern stufenlos vergrößern lassen, ohne dass irgendwelche Ruckler auftreten sollen. Auch Unterstützung für HTML 5 ist mit an Board.

Auf der CES wird man sich auf dem ein oder anderen Tablet ein erstes Bild des kommenden Opera Mobile machen können.

Weiterführende Links