> > > > Google Street View bald mit ersten deutschen Städten

Google Street View bald mit ersten deutschen Städten

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

googleGoogles Dienst Street View ist umstritten - mit speziellen Fahrzeugen lichtet das Unternehmen Straßen ab und bietet entsprechende Panoramaansichten als Teil von Google Maps an. Auch in Deutschland sind die Street View-Wagen bereits seit einiger Zeit im Einsatz. Doch zwischenzeitlich gab es massive Kritik, vor allem, als bekannt wurde, das diese Autos auch WLAN-Nutzdaten erfasst hatten (wir berichteten). Doch davon hat Google sich nicht abschrecken lassen und jetzt angekündigt, dass die ersten deutschen Städte noch in diesem Jahr per Street View zugänglich gemacht werden. Um der Skepsis in der deutschen Politik und Bevölkerung zu begegnen, wird es hierzulande ab kommender Woche eine spezielle Funktion geben, mit der auf Antrag von Hausbesitzern und Mietern ganze Häuser unkenntlich gemacht werden können. Auch nach dem eigentlichen Start des deutschen Street Views wird es weiterhin eine solche Funktion geben.

Die deutschen Städte, die demnächst per Street View betrachtet werden können, sind im Einzelnen: Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Bremen, Dortmund, Dresden, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Mannheim, München, Nürnberg, Stuttgart und Wuppertal.

Laut Google nutzen bereits jetzt schon viele Deutsche Street View. Täglich werden hierzulande mehr als eine Million Street View Panoramen aufgerufen, vor allem aus den USA, Großbritannien, Italien und Frankreich.

Street_View_Autok

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar122813_1.gif
Registriert seit: 06.11.2009

Matrose
Beiträge: 2
oh mein gott, wir werden alle sterben...^^
#5
customavatars/avatar18050_1.gif
Registriert seit: 17.01.2005
Würzburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 3307
Wenn ein Haus in Google gelöscht wird existiert es nicht mehr!
Ich seh das genau so wie "Nikolaus117"... Wenn jemand was will kann er vorbeifahren...!
#6
customavatars/avatar41556_1.gif
Registriert seit: 13.06.2006


Beiträge: 11682
Lauter private Daten in Facebook etc. bekannt geben, aber sich beschweren, wenn 3 Jahre alte Bilder von Häusern zu sehen sind. Irgendwas stimmt doch da bei den Leuten nicht, die so eine Einstellung haben.
#7
Registriert seit: 26.06.2008

Moderator
Beiträge: 13157
diese künstliche Panikmache ist doch echt lächerlich.
Google for Weltherrschaft! :asthanos:

#8
customavatars/avatar125488_1.gif
Registriert seit: 20.12.2009
SEIT 2002 REGISTRIERT NICHT 09 !!!!!
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1523
Google wird eh bald alles und jeden beherrschen. Google wird sowas wie die Matrix
erschaffen, Google wird sich nämlich irgendwann selbstständig machen und uns alle
unterjochen.

Auf N:TV haben 'se ja heute auch schon erste Meldungen gebracht,
"Politiker gegen Street View".
#9
Registriert seit: 19.10.2003

Oberbootsmann
Beiträge: 987
Mir ist gar nicht klar wieso die Aufregung um Street View so groß ist.
Ich kann noch eher verstehen, wenn sich jemand an den Satellitenbildern von Google Earth/Maps stört, denn da wird auch veröffentlicht, was eventuell hinter einer blickschützenden Hecke o.ä. ist. Allerdings kann ich mich nicht erinnern, dass es darüber so eine Aufregung gab.
Street View hingegen zeigt doch lediglich den Blick auf meine Hausfassade von einer öffentlichen Straße aus. Ich verstehe nicht, wieso das meine Privatsphäre verletzen sollte.
#10
Registriert seit: 05.12.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1470
Darf ich mal daran erinnern, dass so Ende der 90er sowas schonmal aufkam? Da wurde mit einer Telefon-CD die Strassenbilder mitgeliefert. Der Aufschrei war damals so derb, dass die Dinger zurückgerufen werden mussten!

Aber wenns Google macht, ists ok ^^
#11
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1604
Ich sehe schon, sarkastische Bemerkungen seid ihr nicht gewohnt... ;)
Ich kann diese leidige debatte auch nicht nachvollziehen...der Gläserne Mensch im web2.0 möchte ich auch nicht werden, aber streetview geht für mich vollkommen in ordnung! Wenn ich mir irgendwelche Straßen in Sidney anschaue, ist mir doch egal wo da Lieschen Müller wohnt und wie ihr Garten ausschaut....
#12
customavatars/avatar125488_1.gif
Registriert seit: 20.12.2009
SEIT 2002 REGISTRIERT NICHT 09 !!!!!
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1523
Zumal die doch auch Gesichter, die durch Zufall gefilmt wurden, unkenntlich machen wollen...

Dass heisst selbst wenn man auf öffentlicher Strasse gefilmt wird, wird man nicht erkennbar sein.
#13
customavatars/avatar6365_1.gif
Registriert seit: 02.07.2003
Benztown
IT-Kernel
Beiträge: 1215
Hehe ... schaut euch die \"unkenntlichbar gemachten Gesichter\" doch selbst mal an.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]