> > > > Apple genehmigt den mobilen Opera für das iPhone und iPad

Apple genehmigt den mobilen Opera für das iPhone und iPad

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

operaVor knapp zwei Monaten berichteten wir über die Einreichung des Opera-Browsers beim Appstore. Opera bat dabei für die Genehmigung seines Browsers. Normal genehmigt Apple keine Apps, die nicht neue Funktionen liefern. Da es für das iPhone bzw. das iPad schon den hauseigenen Safari-Browser gibt, waren viele skeptisch, ob Opera seinen Browser genehmigt bekommt. Gerade jetzt wo Apple die Apps besser kontrollieren möchte wurde der Browser für das iPhone und iPad überraschend genehmigt. Der Opera soll deutlich schnelleres Surfen bieten und bis zu sechs Mal kürzere Downloadzeiten ermöglichen. Durch die Komprimierung seitens Opera soll der Traffic um bis zu 90 Prozent reduziert werden. Grund für die Genehmigung des Browsers war wohl auch der hohe Druck der Mobilfunkanbieter. Diese haben derzeit mit einem hohen Datenaufkommen zu kämpfen - da kommt der neue Opera Mini gerade recht. Ab sofort ist der alternative Browser im Appstore erhältlich.

Weiterführende Links

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar26841_1.gif
Registriert seit: 30.08.2005
Hamm
[printed]-Redakteur
Beiträge: 15531
Also mein Ersteindruck ist schon nicht schlecht! Die gefühlte Performance ist auf meinem iPhone 3G deutlich besser im Vergleich zum Safari! Etwas länger braucht das Teil aber zum Starten. Nutzer eines iPhone 3GS werden das aber kaum merken, denke ich.

Klasse App mit schönen Features! Mehr davon... :bigok:
#2
customavatars/avatar22604_1.gif
Registriert seit: 07.05.2005
Essen <-> München
Monster.
Beiträge: 1247
Kann mich nur anschließen, hab ihn seit heute morgen ausgiebig in der UNI getestet! Endlich macht das surfen auf dem 3G Spaß! :)
#3
customavatars/avatar91255_1.gif
Registriert seit: 11.05.2008
Raum Stuttgart
Stabsgefreiter
Beiträge: 372
naja er ist ok aber als wirklicher ersatz gilt er nicht.
die darstellung sowie zoom weit ausbescheidener.

ich nutze ihn nur wenn ich kein 3g hab oder wlan

nämlich schneller ist er auf jedenfall !
am dekstop nutze ich auch opera bin also etwas verwöhnt

updates kommen bestimmt
#4
customavatars/avatar115597_1.gif
Registriert seit: 01.07.2009
Between Keyboard an Chair
Bootsmann
Beiträge: 598
Und dann kommt Swisscom mit Air TV und ich kann hier in der Schweiz ohne traffickosten fernseh schaun für 5€:vrizz:
#5
customavatars/avatar31508_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2915
Meine Gebete wurden erhört :fresse:
#6
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1611
Kann das Ding Flash? ;)
#7
customavatars/avatar31972_1.gif
Registriert seit: 24.12.2005

Commander of the Grey
Beiträge: 10060
Zitat Hadan_P;14396478
Kann das Ding Flash? ;)


gottseidank nicht.
#8
Registriert seit: 09.12.2006
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 5018
Warum Gott sei dank :confused:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]