> > > > Google: Chinesische Suchmaschine soll im April abgeschaltet werden

Google: Chinesische Suchmaschine soll im April abgeschaltet werden

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

googleNach den Hackerangriffen auf die Googlemail-Konten führender Menschenrechtler, gibt es nun erneut Bewegung im Streit mit China. Laut einem Zeitungsbericht der China Business News ist bekannt geworden, dass Google plant den Dienst der chinesischen Variante der beliebten Suchmachine, zum 10.April, einzustellen. Die Zeitung beruft sich dabei auf einen Mitarbeiter eines mit Google zusammenarbeitenden Werbeunternehmens. Bereits vorletzte Woche kündigte Peking ernsthafte Konsequenze an, sollte Google sich nicht an die bestehende Gesetze in China halten. Denn aus Sicht der chinesischen Behörden müssen politisch heikle Themen, unter anderem auch Artikel zu Tibet, in der chinesischen Google-Suchmachschine zensiert werden. Als Konsequenz der Hackerangriffe auf Google, sieht sich der Konzern nun in einer Position entschieden gegen Zensur vorzugehen. Googles Vize-Präsident David Drummond spricht sogar davon, dass immer mehr Länder die freie Meinungsäußerung über das Internet entscheidend bedrohen.

Selbst wenn Google die chinesische Suchmaschinen abschalten sollte - ein kompletter Rückzug vom chinesischen Markt sei laut dem Wall Street Journal jedoch nicht vorgesehen. Eine Stellungnahme zur geplanten Abschaltung wird im Laufe des Tages erwartet.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar131755_1.gif
Registriert seit: 20.03.2010
Berlin
Obergefreiter
Beiträge: 123
Zitat VentiLator;14255342
so weit ich weiss, ist google in china sowiso lange nicht so gross wie hier im rest der welt.


Das ist so schon ganz richtig, denn Google ist in China nich die wichtigste und
größte Suchmaschien, sondern gute Mittelklasse.
Andere z.B. "Yahoo" sind viel begehrter:hail:
#6
customavatars/avatar5435_1.gif
Registriert seit: 13.04.2003

Trekker
Beiträge: 3774
China ist \"etwas\" größer wie Google.
#7
customavatars/avatar7651_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
haljô
Fregattenkapitän
Beiträge: 2834
Zitat TStarGermany;14255579
naja, wenn ich google waer, wuerd ich eher damit drohen, google fuer alle chinesen unabrufbar zu machen und jede chinesische website aus dem index zu nehmen..

das wuerde die reisschieber mohres lehren.


und davon profitiert dann wer genau? sicher nicht die googleuser und sicher auch nicht google (indirekt und direkt über werbeverträge)

=> hohle drohung

selbst wenn google sich zurückziehen sollte, dann wohl eher weil sich dort kein gewinn einfahren ließ und nicht aus kritik an menschenrechten...

p.s.: jedes land schreibt firmen vor, wie sie sich in ihrem hoheitsgebiet zu verhalten haben (steuern, gesetze ect) - kann man drüber nachdenken...oder es lassen
#8
Registriert seit: 04.12.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 168
@Kamu: Du befürwortest also Zensur? Solltest Du mal drüber nachdenken...oder - Du weißt schon ;)
#9
customavatars/avatar7651_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
haljô
Fregattenkapitän
Beiträge: 2834
war klar, dass sowas kommt. zensur findet überall statt - die menge machts, wie so oft. sich darüber herzukriegen, dass china als eigenenständiges land eigene regeln vorschreibt ist einfach unhaltbar. klingt in deinen ohren vielleicht gemein, vielleicht sogar unanständig, aber so funktioniert die welt. woraus leitest du dein recht zur kritik ab? aus deiner sicht der welt nehme ich an: vll weil du einfach der meinung bist, dass alle informationen für jederman zugänglich sein sollten (kontodaten, fotos, liebesbriefe?), vielleicht weil du denkst, dass tibet ein recht auf eigenständigkeit hat (bayern auch?), vielleicht weil es einfach so schön simpel ist zu sagen: informationsfreiheit gehört zu den menschenrechten. Hat man als mensch das recht sich in staatengemeinschaften zu organisieren? und wer entscheidet da nochmal? und warum entscheiden eben nicht andere staaten für die politik eines landes? Machs dir mal nicht zu einfach. die welt ist grau.

und weil nun, wie schon gesagt, ein rückzug googles aus moralischen gründen undenkbar ist, reden wir über wirtschaftliche faktoren. vll möchte china mehr geld als vergleichbar gewinnträchtige regionen, vll meint man als "offene" suchmaschine mehr user anzulocken, vll haben sie angst das technologie flöten geht oder man zumindest mal mehr offenlegen muss als anderswo - who knows, wir nicht. und die meldung spricht ja auch eher davon, dass man sich anderes positionieren möchte ;)
#10
customavatars/avatar59172_1.gif
Registriert seit: 01.03.2007
Oberösterreich
Bootsmann
Beiträge: 679
Zitat TStarGermany;14255579
naja, wenn ich google waer, wuerd ich eher damit drohen, google fuer alle chinesen unabrufbar zu machen und jede chinesische website aus dem index zu nehmen..

das wuerde die reisschieber mohres lehren.


Die nehmen sich halt dann das Bing oder wie das genau heißt. ;)

MFG
#11
customavatars/avatar35560_1.gif
Registriert seit: 19.02.2006
中国江苏省常州市/ Germany Dautphetal
Moderator
Beiträge: 16066
der chinese wird dich eher fragen: "google?? was ist das?"

viel beliebter drüben ist baidu

°Ù¶Èһϣ¬Äã¾ÍÖªµÀ
#12
customavatars/avatar59267_1.gif
Registriert seit: 03.03.2007

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1404
hilft denen aber nix, wenn interessenten + kundschaft fuer die websites der industrie-unternehmen ausbleiben.

ich wuerd das bei google mal testen, mal gugn, wie die chinesen aufs abgraben alter+neuer wirtschaftskontakte reagieren.
#13
customavatars/avatar7651_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
haljô
Fregattenkapitän
Beiträge: 2834
damit sich google (für menschenrechte :haha:) die einnahmen kürzt - raffiniert :rolleyes:
#14
customavatars/avatar59172_1.gif
Registriert seit: 01.03.2007
Oberösterreich
Bootsmann
Beiträge: 679
Zitat Schlingel_INV;14263568
der chinese wird dich eher fragen: "google?? was ist das?"

viel beliebter drüben ist baidu

°Ù¶Èһϣ¬Äã¾ÍÖªµÀ


Ja, Baidu habe ich gemeint. Danke. ;)

MFG
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]