> > > > Webbrowser-Streit mit Microsoft beigelegt

Webbrowser-Streit mit Microsoft beigelegt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

MicrosoftDie EU-Kommission akzeptiert nun den Vorschlag seitens Microsoft und legt den Browserstreit bei. Bei dem Vorschlag geht es darum, dass der Nutzer sich zukünftig für einen Browser frei entscheiden kann. Ihm wird ein Auswahlfenster angeboten, in dem man sich die Browser von Google, Firefox, Opera und Apple entscheiden kann. Laut der zuständigen Kommissarin Neelie Kroews bringt die Entscheidung einen erheblichen Vorteil für die Nutzer und Entwickler. Für die Programmierer der Browseralternativen werden nun neue Anreize geschaffen ihre Browser weiter zu entwickeln. Nach der Auswahl eines alternativen Browsers soll es auch möglich sein den Internet Explorer zu deaktivieren. Das Kartellverfahren begann nach einer Beschwerde von Opera. Demnach war man der Ansicht, dass Microsoft mit seiner festen Implementierung seines Browsers im Betriebssystem den Wettbewerb verzerre. Daher waren die Webentwickler gezwungen sich am Internet Explorer zu orientieren. Insgesamt drohte ein hohes Bußgeld in Höhe von etwa 1,7 Milliarden Euro. Microsoft hat sich nun verpflichtet das Auswahlfenster für die alternativen Browser fünf Jahre über das automatische Update für Windows XP, Vista und 7 zur Verfügung zu stellen. Wir berichteten zudem, dass Firefox erstmals den Internet Explorer in Deutschland überholt hat. Wie sich diese Nutzerzahlen, auch für die anderen Browser, nach dieser Entscheidung entwickeln, bleibt abzuwarten.

 

browser_auswahlfenster_microsoft

Browser-Auswahlfenster von Microsoft. Quelle Microsoft

 

Weiterführende Links

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar84597_1.gif
Registriert seit: 08.02.2008
Hamm (Westfalen)
Oberbootsmann
Beiträge: 930
Ob man beim Apfel bald auch sowas zu sehen bekommt bezweifel ich :D
#2
customavatars/avatar125171_1.gif
Registriert seit: 14.12.2009
BaWü
Stabsgefreiter
Beiträge: 382
Einerseits begrüßenswert.
Andererseits: Werden neue Versionen der anderen Browser nun auch per Windows-Update auf dem neuesten Stand gehalten ?

Ebenfalls ist die Browserauswahl nicht wirklich fair gegenüber kleineren Browsern. Was ist z.B. mit Iron/Chronium ?
Google Chrome ist zwar enthalten. Allerdings will ich nicht, dass mein Browser dauernd bei Google anklingelt.
Wieso sind diverse andere freeware/Opensource Browser (als beispiel sei Iron genannt) nicht vorhanden ? Weil sie zu klein sind ?
Dass würde allerdings bedeuten, dass sich Opera/FF/IE/Safari/Chrome nun gegenüber diesen kleinen einen Vorteil verschaffen. Und moralisch damit auch nicht besser sind, als der IE von Microsoft bisher.

Mal wieder nix halbes und nix ganzes. Außerdem ist doch der IE immer noch installiert (es fehlt lediglich die .exe Datei). Der ganze Windows-Explorer sowie Programme nutzen ja die IE Renderengine. In der grundsätzlichen Implementierung hat sich also nichts verbessert. Dort hat weiterhin der IE sein Monopol. Und um das zu ändern, müsste man Windows wohl von Grund auf neu schreiben ;)

Da bleibt nur der Wechsel zu Linux :D
Allen andern tut´s auch der IE, und etwas technisch versierte installieren sich sowieso den Browser, den sie wollen.
Wieso also unerfahrene mit dieser Auswahl verwirren ? Viele werden mit einem alternativen Browser vielleicht überfordert sein, und bleiben dann halt beim scheinbar altbewährten, dem IE.

BTW/OT:
Was ist eigentlich mit Aplle´s OSX ? Wieso darf dass nur auf überteuerter Apple Hardware installiert werden ? Darum sollte sich die EU mal lieber kümmern. Und gleich noch ein Auswahlfenster für andere Browser vorschreiben.........;)

Edit: und das Spiel kann ja beliebig weitergehen. Wieso ist Paint drauf und Gimp nicht auswählbar? Wieso ist Media Center drauf und VLC nicht auswählbar? Wieso ist Editor drauf Notepadd++ nicht auswählbar? Wieso ist der Rechner drauf und calcAnt nicht auswählbar ? Wieso ist Live Messenger drauf und Trillian nicht auswählbar ? [beliebig erweiterbar] ;)

Und OEM-Builder dürfen sowieso vorinstallieren, was sie wollen. Folge: Großteil kauft sowieso fertig PCs, also wird sich so schnell wohl nix ändern.

Edit: @vegasun:
Ich kritisiere lediglich, dass die Anforderungen, wieso ein Browser nun in das Auswahlfenster reinkommen soll oder nicht, nicht transparent sind. Und kleine Browser weiterhin benachteiligt werden.
Wenn du mit meiner Meinung nicht umgehen kannst, brauchst du nicht beleidigend werden.
Diskutieren können wir darüber gerne. Aber Sachlich dann bitte.

@DelSol:
Wenn du auf das Argument anspielst, dass MacOSX weit weniger Marktanteil hat: das ist mir wohlbekannt.
Allerdings ändert das meine Meinung nicht.
Edit: es ging dir um "[U]überteuerte [/U]Apple hardware". Okay, darüber lässt sich streiten, inwiefern Apple Hardware überteuert ist. Aber ein billiges Netbook (<400€) habe ich bis dato von Apple noch nicht gesehen. Also defakto nicht möglich, legal OSX auf einem billigen Netbook zu nutzen. Und genau dass kritisierte ich.

Mfg.
#3
Registriert seit: 19.11.2005
Münster
Obergefreiter
Beiträge: 69
stimmt, wieso implementieren die denn nicht jeden browser den es gibt? ich versuche auch einen browser zu programmieren und bestehe darauf, dass der auch eingebunden wird, auch wenn der mit großer warscheinlichkeit nicht an die TOP 5 rankommt :-P

und ich würde nicht sagen, dass FF usw. sich ein vorteil verschaffen würden durch diese methode.
#4
customavatars/avatar11783_1.gif
Registriert seit: 10.07.2004
Frankfurt
Leutnant zur See
Beiträge: 1221
ich progge auch gelich einen 0815 browser und verkalge Mircosoft wenn der nicht in die Auswahl reinkommt auf Millionen €

*ironie aus*

Poinx du laberst so n mist ...
#5
customavatars/avatar31972_1.gif
Registriert seit: 24.12.2005

Commander of the Grey
Beiträge: 10060
Zitat pointX;13553414

Was ist eigentlich mit Aplle´s OSX ? Wieso darf dass nur auf überteuerter Apple Hardware installiert werden ?


ey, wenn ich sowas schon wieder les. informiere dich mal richtig anstatt so einen crap zu schreiben :wall:
#6
Registriert seit: 15.01.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3202
naja ich konnte diese ganze geschichte noch nie nachvollziehen.. immerhin konnten andere browser ja nachinstalliert werden.. wäre dem nicht so hätte die geschichte mein vollste verständnis aber so.. finde ich es jetzt auch kacke das nordsee keinen Big Mac verkauft :D
#7
customavatars/avatar39039_1.gif
Registriert seit: 22.04.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1835
Ich denke das ist ein annehmbarer Kompromiss.
#8
customavatars/avatar124127_1.gif
Registriert seit: 27.11.2009
München
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1443
Ist eine gute Entscheidung. Vorallem war das wohl auch die Konsequenz daraus dass diese Möglichkeit auch schon bei der Suchmaschine vorliegt.

Zum Thema warum denn nur die \"grösseren\" Browser dürfen, ist wohl einfach an die Anforderungen geschultet die Microsoft verlangen wird, um diese ins Updateprogramm aufzunehmen. Hier wird sicherlich schon aus reinem Schutz der \"stabilen\" Windowsumgebung darauf geachtet dass alle Browser einen gewissen Standard erfüllen müssen. (Siehe Apple und die Apps)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]