> > > > Phishing-Attacke: Email-Accounts von mehr als 20.000 Nutzern betroffen

Phishing-Attacke: Email-Accounts von mehr als 20.000 Nutzern betroffen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx_news_newDurch einen groß angelegten Phishing-Angriff wurden die Zugangsdaten für Email-Accounts von mehr als 20.000 Nutzern ergaunert. Zunächst hieß es, dass darunter nur Konten von Microsofts Email-Diensten Hotmail, MSN und Live betroffen wären, doch mittlerweile scheinen auch diverse Zugänge weiterer Anbieter Opfer einer Phishing-Attacke geworden zu sein. Gestern bestätigte Microsoft, dass einige tausend Zugangsdaten für Windows Live Hotmail ausgespäht und auf einer Webseite veröffentlicht wurden. Bei der entsprechenden Seite handelte es sich um ein Entwickler-Portal zum Austausch von Programm-Code (pastebin.com), wie die Internetseite neowin.net berichtete. Dabei geht Microsoft von einem Phishing-Angriff aus – einen Einbruch in die eigenen Systeme habe es nicht gegeben. Mittlerweile wurden die vertraulichen Daten von der Seite gelöscht und die betroffenen Konten gesperrt. Microsoft bietet nun ein Online-Formular an, worüber Betroffene wieder Zugang zu ihrem Mail-Account erhalten können.

Wie Neowin heute berichtet, gab es auch Daten-Diebstähle bei Googles Gmail, Yahoo, Comcast, Earthlink und weiterer Anbieter. Eine Liste von Email-Accounts der genannten Dienste fand ebenfalls ihren Weg ins Netz. Dabei sei noch unklar, ob darunter auch Login-Daten für die entsprechenden Konten seien.

Allen betroffenen Nutzern sei dabei geraten, schnellstmöglich ihr Zugangs-Passwort zu ändern.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar28577_1.gif
Registriert seit: 16.10.2005
Ostschweiz
Banned
Beiträge: 5890
Übel! :eek:

Gottseidank hat man schnell reagiert.
#2
Registriert seit: 01.05.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2189
Naja, schon traurig, das phishing immer noch zum Erfolg führt.
Kein Hoster, Forenbetreiber, E-Mail-Anbieter etc. etc. fragt nach Zugangsdaten, weil er sie nicht braucht und sich notfalls auch ohne diese Daten Zugang zu den Benutzerdaten verschaffen könnte.
#3
customavatars/avatar6365_1.gif
Registriert seit: 02.07.2003
Benztown
IT-Kernel
Beiträge: 1215
Zitat passat3233;13027609
Kein Hoster, Forenbetreiber, E-Mail-Anbieter etc. etc. fragt nach Zugangsdaten

Doch beim Login :p :D
#4
customavatars/avatar28577_1.gif
Registriert seit: 16.10.2005
Ostschweiz
Banned
Beiträge: 5890
Natürlich ist es traurig, passat3233, aber die Phisher - oder wie man die auch immer nennt - finden immer wieder Opfer, die reintappen. :(
#5
Registriert seit: 26.03.2007

Stabsgefreiter
Beiträge: 303
Ich kann einfach nicht nachvollziehen wie man auf solche phishing mail reinfallen kann. Bisher habe ich nur eine einzige gesehen und aus Interesse geöffnet und mir die webseite angeschaut.
Man muss schon SEHR unerfahren und naiv sein und völlig die Adresszeile ignorieren um da drauf rein-zufallen.
Kann aber auch sein das die phishin*****-ersteller mittlerweile schlauer und gewiefter sind.
#6
customavatars/avatar15305_1.gif
Registriert seit: 16.11.2004

Oberbootsmann
Beiträge: 970
Zitat http://heise.de/-814225
Die zehn häufigsten Passwörter der Liste waren: 123456, 123456789, alejandra, 111111, alberto, tequiero, alejandro, 12345678, 1234567 und estrella

Solche Leute habens verdient...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unitymedia möchte Endkundenanschlüsse in öffentliche Wi-Fi-Hotspots umwandeln

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Der in Nordrhein-Westfahlen, Hessen und Baden-Württemberg aktive Kabelnetzprovider Unitymedia plant 1,5 Millionen Endkundenanschlüsse mit seinem WLAN-Router gleichzeitig in öffentliche Wi-Fi-Hotspots zu verwandeln. Wer als Kunde dabei mitmacht, bekommt unabhängig vom Standort, Tarif oder... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL-Vectoring: Telekom startet im Herbst mit 100 Mbit/s in Hamburg

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Mit VDSL-Vectoring möchte die Deutsche Telekom die Geschwindigkeit des Netzes deutlich steigern. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird mit Hamburg ab Herbst die erste Großstadt mit dem schnellen Internet ausgebaut. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down-... [mehr]