> > > > Split-Screen und neue Notifications: Google verrät erste Details zu Android N

Split-Screen und neue Notifications: Google verrät erste Details zu Android N

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

android nBis zum Start der Hausmesse I/O dauert es noch zehn Wochen, doch schon jetzt hat Google erste Details zu Android N verraten. Ungewöhnlich ist das vor allem, da das Unternehmen die alljährliche Veranstaltung als Bühne für derartige Ankündigungen nutzt. Hinzu kommt, dass auch die erste Developer-Version der neuen Generation des Betriebssystems bereitgestellt wurde.

Zunächst dreht es sich in dieser in erster Linie um vier Bereiche: Notifications oder zu Deutsch Benachrichtigungen, das Arbeiten mit mehr als einer geöffneten Applikation, eine höhere Effizienz sowie den Ausbau der Java-8-Unterstützung.

Überarbeitete Notifications

Bei Benachrichtigungen will Google gleich an zwei Stellen ansetzen. Auf eingehende Nachrichten, über die bislang lediglich in der Zentrale hingewiesen wird, sollen Nutzer direkt antworten können. Die dazugehörige Applikation muss dann nicht mehr gestartet werden, was einen Komfort- und Zeitgewinn verspricht. Gänzlich neu ist dies für Google aber nicht. Denn nach eigenen Angaben hat man sich hier bei Android Wear bedient.

Benachrichtigungen einer Applikation werden künftig zusammengefasst
Benachrichtigungen einer Applikation werden künftig zusammengefasst

Die zweite Änderung in diesem Bereich soll hingegen mehr Übersicht schaffen. Wird derzeit über eine Applikation mehr als eine Benachrichtigung abgesetzt, werden alle einzeln dargestellt, was schnell dazu führen kann, dass der Nutzer scrollen muss. Implementieren Entwickler den neuen Befehl „Notification.Builder.setGroup()“, werden sie unter Android N gebündelt. Das bedeutet: Bei drei Mitteilungen aus Gmail und zweien auf WhatsApp werden nicht wie bislang fünf, sondern nur noch zwei Benachrichtigungen erstellt. Per simplem Tap können alle innerhalb einer Gruppe dann aber dennoch einzeln angezeigt werden.

Split-Screen und Picture-in-Picture

Nicht nur bei Samsung gehört der Multi-Windows- oder Split-Screen-Modus bei vielen Geräten inzwischen zum Standard. Mit Android N will Google die Implementierung in die Oberflächen der Hersteller aber überflüssig machen. Unterstützt eine Applikation die neue Funktion, kann sie gleichzeitig mit einer zweiten auf dem Display dargestellt werden, der Nutzer kann dann unter anderem die Breite der jeweiligen Fenster einfach per Schieberegler ändern. Dabei sollen Entwickler die Möglichkeit bekommen, verschiedene Layout-Anpassungen innerhalb des Programms zu hinterlegen, damit je nach Fensteraufteilung die bestmögliche Darstellung sichergestellt werden kann. Tun sie dies nicht, kann die in Android N integrierte Routine bestimmte Anpassungen vornehmen.

Der Split-Screen-Modus dürfte vor allem auf Tablets Vorteile bieten
Der Split-Screen-Modus dürfte vor allem auf Tablets Vorteile bieten

Zu der neuen Funktion gehört auch der Picture-in-Picture-Modus, den Google in erster Linie für Videos vorsieht.

Doze tritt früher in Aktion, Svelte spart Speicher

Beinahe vollständig im Hintergrund dürften die Maßnahmen ablaufen, die sich hinter dem Oberbegriff Effizienzsteigerung verstecken. Zunächst soll der Doze genannte Energiesparmodus, der seit Android 6.0 mit dabei ist, ausgebaut werden. Derzeit sorgt dieser nur dann für weniger Hintergrundaktivitäten und damit längere Laufzeiten im Standby, wenn das Gerät eine vollständige Nichtnutzung registriert - beispielsweise wenn es auf dem Tisch liegt. Künftig soll Doze aber schon dann bestimmte Funktionen deaktivieren oder beschränken, wenn das Display nicht eingeschaltet ist. Für Entwickler soll dies unter Umständen keine zusätzliche Arbeit bedeuten, die konkreten Auswirkungen, möglicherweise längere Reaktionszeiten beim Einschalten des Displays, nennt Google noch nicht.

Die schnellere Verbreitung von Android N könnte der zweite große Punkt bewirken. Denn mit „Project Svelte“ will man den Speicherbedarf des Betriebssystems weiter reduzieren, was in erster Linie für günstige Smartphones interessant ist. Welchen Einfluss das konkret auf die Systemanforderungen haben wird, verrät man ebenfalls noch nicht.

Erstmals OTA

Zunächst steht die erste Developer-Version nur für das Nexus 6, Nexus 6P, Nexus 5X, Nexus 9, den Nexus Player sowie das Pixel C zur Verfügung. In den kommenden Wochen und Monaten sollen regelmäßig neue Builds verteilt werden, Mitglieder des neuen Android-Beta-Programms können diese ebenso wie die nun veröffentlichte erste Fassung Over the Air einspielen. Weitere Details zu Android N dürfte Google dann Mitte Mai verraten, die Veröffentlichung dürfte wie üblich im September oder Oktober erfolgen.

Dann könnte auch das nächste Nexus-Smartphone vorgestellt werden, das unter Umständen von HTC gefertigt wird. Wie es aus chinesischen Kreisen heißt, konnte sich das Unternehmen mit Google über eine drei Jahre laufende Partnerschaft einigen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5058
Und das ganze bitte mit einem würdigen Nexus 5 (5,0") oder Project Ara!!
#2
customavatars/avatar1903_1.gif
Registriert seit: 18.05.2002
Mars, Sonnensystem, Milchstraße
Weissbräu-Trinker
Beiträge: 4607
was ist am jetzigen Nexus 5x unwürdig ausser des anfänglich sehr hohen Preiseis?
#3
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5058
Hauptsächlich Größe. Das Nexus 5X hat 5,2" Display und dickere Rahmen als Nexus 5...

https://fs02.androidpit.info/userfiles/6727621/image/2nd_YEAR/Nexus_London/Nexus-5X-vs-Nexus-5-1-w782.jpg
#4
Registriert seit: 06.03.2005
Zuhause
Hauptgefreiter
Beiträge: 176
Zitat NasaGTR;24399135
Hauptsächlich Größe. Das Nexus 5X hat 5,2" Display und dickere Rahmen als Nexus 5...

https://fs02.androidpit.info/userfiles/6727621/image/2nd_YEAR/Nexus_London/Nexus-5X-vs-Nexus-5-1-w782.jpg


Außerdem fehlt dem 5x die Möglichkeit per Induktion geladen zu werden. Klar, jetzt kommt Google und sagt über den USB-C Port ist es in na halben Stunde oder so geladen..... Wir sind aber in 2016, wenn ich in mein Auto steige möchte ich das Handy nicht an irgendwelche Kabel anschließen sondern es einfach auf eine Induktionsfläche legen....

Sonst können wir auch die ganze Cloud Geschichte wieder abschaffen und unsere ganzen Daten regelmäßig per Kabel auf ein PC übertragen. Geht ja auch schneller als übers Internet!
#5
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5058
Stimmt die Induktive Ladefunktion vom Nexus 5 würde mir auch sehr fehlen.
Beim Z3 habe ich seit jeher ein Magnetisches Ladekabel was mMn. auch noch ganz in Ordnung ist.
#6
customavatars/avatar1903_1.gif
Registriert seit: 18.05.2002
Mars, Sonnensystem, Milchstraße
Weissbräu-Trinker
Beiträge: 4607
Ihr habt auch alle ein Nexus 5x und könnt die Mängel also aus erster Hand berichten? Oder ist es nicht eher so dass man grundlegend meckert obwohl man es noch nicht mal in der Hand hatte? Ich habe das Nexus 5x und finde es nicht zu groß für 2016. natürlich war mein Nexus 4 mit induktiver Ladung und 4 Zoll Bildschirm handlicher, aber auf den größeren und besseren Bildschirm will ich nicht verzichten. Und induktives Laden? Habe ich nie genutzt, es läd ja per Quickcharge in ner halben stunde...
#7
Registriert seit: 06.03.2005
Zuhause
Hauptgefreiter
Beiträge: 176
Klar hatte ich das 5x in der Hand (keiner spricht von Mängeln?), war am überlegen mein 5er zu ersetzen. Wurde aber wie NasaGTR schon geschrieben hatte als zu groß befunden. Aber mal als gegenfrage, hast du das induktive Laden schon mal getestet? =)

Wenn du die induktive Ladung nicht nutzt ist das ja deine Sache, für mich ist das aber mittlerweile ein wichtiges Kaufkriterium.... Jeder wie er es eben braucht. Speziell wenn man das Feature aber über Jahre nutzen konnte und sich auch diverses Zubehör dazu geholt hat, will man ja jetzt nicht wieder ein Schritt zurück machen. Samsung bekommt es im neuen S7 doch auch hin?

Ich finde es einfach lästig wenn ich das Handy zum laden rumliegen habe und ein Anruf rein kommt. Dann erstmal wieder abstecken und dran gehen. Danach wieder anstecken und nach 5 Minuten kommt vllt wieder ein Anruf.... Bzw. ich will ne Whatsapp Nachricht lesen/schreiben, jedes mal das Kabel an und abstecken (sofern das Kabel nicht 2 Meter Lang ist)?

Zum Thema QuickCharge: Halbe Stunde aber nicht für 100% ;)
Das QuickCharge hat ja auch seine Berechtigung wenn man den ganzen Tag unterwegs ist und hat dann nur kurz Zeit das Handy zu laden. Da bietet sich das ja super an. Aber für den Alltagsgebrauch finde ich es einfach nicht optimal wenn es eben alternativen gibt.

Übrigens beherrscht das S7 auch eine Schnellladung per Induktion. ;)
#8
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1834
Ich weiß nicht ob es an der Sony Software liegt, aber meine Benachrichtigungen werden seit eh und je zusammengefasst.
#9
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2357
Zitat neo[2k];24400788
Ich weiß nicht ob es an der Sony Software liegt, aber meine Benachrichtigungen werden seit eh und je zusammengefasst.



Ich denke das es an der Software liegt, selbst bei meinem Xperia Z wird es zusammengefasst.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Windows 10 Anniversary Update ist verfügbar (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Auf der diesjährigen Build wurde ein großes Update für Windows 10 angekündigt. Ab heute ist dieses Anniversary Update nun verfügbar. Per Pressemeldung informiert Microsoft über die wichtigsten Neuheiten. Windows 10-Nutzer erhalten das Update kostenlos und automatisch über Windows Update. Es... [mehr]

Microsoft spickt Windows-10-Anniversary-Update mit mehr Werbung

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat mit Windows 10 vieles richtig gemacht: Das neue Startmenü hat viele Freunde gefunden, DirectX 12 ist für Gamer ein Sprung nach vorne und die Stabilität und Performance des Betriebssystems macht so manche Schlappe um Windows 8 und 8.1 vergessen. Dass das Upgrade auf Windows 10 noch... [mehr]

Windows 10: Gratis-Upgrade wird bald kostenpflichtig

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft macht wohl ernst und wird das Upgrade von einer älteren Windows-Version auf Windows 10 ab Ende Juli kostenpflichtig anbieten. Seit dem Erscheinen von Windows 10 können Besitzer von Windows 7 und 8.1 kostenlos auf die aktuelle Generation upgraden. Hierfür werden die nötigen... [mehr]

Windows 10 vor dem Ende des kostenlosen Updates - Was war, was kommt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Fast ein Jahr hat Microsofts aktuellstes Betriebssystem bereits auf dem Buckel. Windows 10 sollte die Erlösung für das Unternehmen aus Redmond werden – der langersehnte Neuanfang und die Ablöse von Windows 7 als meistgenutztes Betriebssystem. Von 2012 bis 2015 tat das Chaos um Windows 8 und... [mehr]

Windows 10: Gratis-Update wird wohl nicht verlängert

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Boris Schneider-Johne hat in der PC- und Spiele-Community einen hohen Status: Nicht nur, dass er als Redakteur für die Zeitschriften PowerPlay und PC Player zu den Urgesteinen des deutschen Spielejournalismus zählt, er übersetzte in den 1980er- und 1990er-Jahren für Lucasfilm Games bzw.... [mehr]

iOS 10: Apple renoviert Maps, Music, iMessage und mehr (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/APPLE_LOGO

Erwartungsgemäß hat Apple auf der diesjährigen WWDC nicht nur das nächste große Update für das nun macOS genannte PC-Betriebssystem vorgestellt, auch iOS 10 wurde viel Zeit eingeräumt. Revolutionäre Neuerungen kündigte man nicht an, in weiten Teilen bringt man die Plattform und ihre... [mehr]