> > > > Datenschützer fordert Abschaltung von Windows-XP-Rechnern in Behörden

Datenschützer fordert Abschaltung von Windows-XP-Rechnern in Behörden

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

windows xpObwohl Microsoft den Support von Windows XP vor knapp einem Jahr einstellte und das fast 13 Jahre alte Betriebssystem seitdem nicht mehr mit frischen Sicherheitspatches und Updates mehr versorgt, kommt das betagte Windows-System noch immer auf einen Marktanteil von etwa 17 Prozent und ist damit sogar beliebter als die aktuelle Generation Windows 8 und Windows 8.1 zusammen. Ähnlich soll es auch in deutschen Behörden aussehen.

Wie Spiegel Online berichtet, soll der Berliner Datenschutzbeauftrage Alexander Dix die Abschaltung von PCs gefordert haben, die in der Hauptstadt-Verwaltung derzeit noch mit Windows XP arbeiten. „Die persönlichen Daten der Bürger seien sonst einem unverantwortlichen Risiko möglicher Hacker-Angriffe ausgesetzt“, zitiert das Magazin am Montag den Datenschützer. Microsoft hatte das Support-Ende bereits im Jahr 2002 festgelegt – Nutzer und Behörden hätten also genug Zeit gehabt, sich darauf entsprechend vorzubereiten.

Die Berliner Verwaltung soll ihre Systeme nicht rechtzeitig auf eine neue Windows-Version umstellen haben können und deswegen für 300.000 Euro einen verlängerten Support mit Microsoft vereinbart haben. Dieser soll am morgigen Dienstag aber auslaufen. Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ) soll aber noch bis Ende des Jahres ein Virenschutzprogramm für Windows XP zur Verfügung stellen.

Wie viele PC-Systeme davon betroffen seien, ist Dix nicht bekannt. Zuletzt soll die Zahl im März 2015 nach einer Anfrage der Piraten-Fraktion mit 28.477 Rechner angegeben worden sein – mit Stand vom 31. Oktober 2014. Am stärksten soll damals die Finanzverwaltung mit 9.097 Windows-XP-Rechnern getroffen worden sein, gefolgt von der Justizbehörde mit 2.146 XP-Systemen.

Gegenüber Spiegel Online aber soll die Senatsverwaltung diese Zahl inzwischen aber relativiert haben – ein Großteil der Rechner habe man bereits im Januar und Februar 2015 auf eine neue Windows-Generation umgestellt. Lediglich einige PCs, die nicht an das Internet angeschlossen sind, sollen von der Umstellung ausgeschlossen worden sein.

Social Links

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 10.03.2014

Stabsgefreiter
Beiträge: 300
Windows XP ist das Problem? Als ich bei mir vor ein paar Wochen meinen neuen Perso beantragt habe, wurden meine Daten in einen Windows ME Rechner eingehakt :)

Außer auf dem Sperrmüll habe ich auch schon lang keinen Röhrenmonitor mehr gesehen.
#2
Registriert seit: 07.02.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 413
Vielleicht sollte sich Herr Dix mal als Geschäftsführer beim BER bewerben.
Dort werden solche "Fachkräfte" ganz dringend benötigt.
Er passt mit der Qualität seiner Aussagen bestimmt in das gewünschte Profil und bekommt den Job mit Sicherheit.
die paar euro, die er dann bekommt machen den Kohl auch nicht mehr fett.

Gruß Ralf
#3
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9490
Zitat RPU;23396636
Vielleicht sollte sich Herr Dix mal als Geschäftsführer beim BER bewerben.
Dort werden solche "Fachkräfte" ganz dringend benötigt.
Er passt mit der Qualität seiner Aussagen bestimmt in das gewünschte Profil und bekommt den Job mit Sicherheit.
die paar euro, die er dann bekommt machen den Kohl auch nicht mehr fett.

Gruß Ralf

Was fürn Quatsch.
Er hat vollkommen recht!
Nur die Machbarkeit und Rentabilität steht auf einem anderen Blatt...
#4
Registriert seit: 09.08.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4149
Fragt sich nur ob die Daten durch ein aktuelleres Betriebssystem auch wirklich sicher(er) sind.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Windows 10 Anniversary Update ist verfügbar (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Auf der diesjährigen Build wurde ein großes Update für Windows 10 angekündigt. Ab heute ist dieses Anniversary Update nun verfügbar. Per Pressemeldung informiert Microsoft über die wichtigsten Neuheiten. Windows 10-Nutzer erhalten das Update kostenlos und automatisch über Windows Update. Es... [mehr]

Microsoft spickt Windows-10-Anniversary-Update mit mehr Werbung

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat mit Windows 10 vieles richtig gemacht: Das neue Startmenü hat viele Freunde gefunden, DirectX 12 ist für Gamer ein Sprung nach vorne und die Stabilität und Performance des Betriebssystems macht so manche Schlappe um Windows 8 und 8.1 vergessen. Dass das Upgrade auf Windows 10 noch... [mehr]

Windows 10: Gratis-Upgrade wird bald kostenpflichtig

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft macht wohl ernst und wird das Upgrade von einer älteren Windows-Version auf Windows 10 ab Ende Juli kostenpflichtig anbieten. Seit dem Erscheinen von Windows 10 können Besitzer von Windows 7 und 8.1 kostenlos auf die aktuelle Generation upgraden. Hierfür werden die nötigen... [mehr]

Windows 10 vor dem Ende des kostenlosen Updates - Was war, was kommt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Fast ein Jahr hat Microsofts aktuellstes Betriebssystem bereits auf dem Buckel. Windows 10 sollte die Erlösung für das Unternehmen aus Redmond werden – der langersehnte Neuanfang und die Ablöse von Windows 7 als meistgenutztes Betriebssystem. Von 2012 bis 2015 tat das Chaos um Windows 8 und... [mehr]

Windows 10: Gratis-Update wird wohl nicht verlängert

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Boris Schneider-Johne hat in der PC- und Spiele-Community einen hohen Status: Nicht nur, dass er als Redakteur für die Zeitschriften PowerPlay und PC Player zu den Urgesteinen des deutschen Spielejournalismus zählt, er übersetzte in den 1980er- und 1990er-Jahren für Lucasfilm Games bzw.... [mehr]

iOS 10: Apple renoviert Maps, Music, iMessage und mehr (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/APPLE_LOGO

Erwartungsgemäß hat Apple auf der diesjährigen WWDC nicht nur das nächste große Update für das nun macOS genannte PC-Betriebssystem vorgestellt, auch iOS 10 wurde viel Zeit eingeräumt. Revolutionäre Neuerungen kündigte man nicht an, in weiten Teilen bringt man die Plattform und ihre... [mehr]