> > > > Windows 10 soll im Juni 2015 fertiggestellt sein

Windows 10 soll im Juni 2015 fertiggestellt sein

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

windows10Die Entwicklung von Windows 10 läuft auf Hochtouren und viele Kunden testen bereits die Beta-Version des Betriebssystems. Ursprünglich sprachen die Gerüchte davon, dass die fertige Version von Windows 10 im Oktober 2015 ausgeliefert werden soll. Doch angeblich hat Microsoft nun andere Pläne.

Die Softwareschmiede möchte das Betriebssystem bereits im Juni 2015 fertigstellen, sodass neue Computer, Laptops und Tablets mit Windows 10 bereits im August im Handel stehen. Der Grund liegt vor allem am Schul- und Semesterstart: Viele Studenten kaufen zum Semesterstart einen neuen Computer und natürlich möchte Microsoft an dieser Stelle ein Stück vom Kuchen abhaben und das neuste Betriebssystem zur Verfügung stellen.

Der RTM-Status von Windows 10 soll deshalb bereits im Juni erreicht werden, damit würde einer Veröffentlichung im August nichts im Weg stehen. Da Microsoft in den kommenden Wochen noch viele Funktionen in das Betriebssystem integrieren möchte und diese natürlich auch fehlerfrei funktionieren sollen, bleibt abzuwarten, ob die Entwickler den selbst gesteckten Plan auch erreichen werden. Wenn nicht, dürfte es es beim Start im Oktober beliben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (15)

#6
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Auf einem HD3400 läuft Win 7 prächtig.
Ab wann kann Win10 genutzt werden ? Ab wann liegt der Treiber bereit ?
Oder gibt es da keine Hürde ?
#7
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Studenten kaufen doch kein System mit Windows?! Als Student bekommt man über DreamSpark/MSDNAA Windows von so ziemlich jeder Hochschule kostenlos.
Darauf haben sich die Hersteller schon lange eingestellt und bieten Campus-Modelle reduziert ohne Betriebssystem an.
Also ist die Begründung irgendwie daneben.

Schade, dass hier nicht - wie auf anderen Seiten - gemeldet wurde, dass sich Microsoft den Namen "Windows 365" gesichert hat und damit ein Abo-Modell immer wahrscheinlicher wird.
#8
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1960
Zitat Fried_Knight;23168725
Studenten kaufen doch kein System mit Windows?! Als Student bekommt man über DreamSpark/MSDNAA Windows von so ziemlich jeder Hochschule kostenlos.
Darauf haben sich die Hersteller schon lange eingestellt und bieten Campus-Modelle reduziert ohne Betriebssystem an.
Also ist die Begründung irgendwie daneben.


So. Wenn nun aber Windows 10 bis dahin erhältlich ist, werden wohl auch dementsprechend recht viele Studenten zu Windows 10 greifen. Auch wenn sie es kostenlos bekommen. Das ist für Microsoft trotzdem allemal besser, als wenn diese Studenten zu Windows 8.1 greifen und später u.U. keinen Gebrauch von ihrem Upgrade-Recht auf Windows 10 machen.

Zitat Fried_Knight;23168725
Schade, dass hier nicht - wie auf anderen Seiten - gemeldet wurde, dass sich Microsoft den Namen "Windows 365" gesichert hat und damit ein Abo-Modell immer wahrscheinlicher wird.


Da das bisher sowieso nur als zusätzliche Alternative für den klassischen Kauf der Vollversion im Raum steht, ist das in erster Linie nichts, als Panikmache...
#9
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
@Gruba
Was redest du? Als Student hat man per MSDNAA Zugriff auf Betriebssysteme bis hinunter auf DOS 6.22 (inkl Server-Windows Versionen, kommt darauf an, wie stark die Uni am Programm teilnimmt).
Zumindest hatte ich das an der FU und später an der TU.
Außerdem bekommt man Betriebssysteme VOR den Privatkunden.
Ich hatte Windows 8 und 8.1 einen Monat vorher auf dem System.

Panikmache sehe ich da auch keine. Wenn Microsoft den selben Weg wie bei Office geht, wird die Windows 10 stand alone deutlich teurer und auf Neu-PCs nur die 365 ausgeliefert.

Studenten werden btw mit hoher Wahrscheinlich per msdnaa die stand alone abgreifen.
Warum also ausgerechnet DIE paar Studenten, die msdnaa nicht zur Verfügung haben, den Verkauf ankurbeln sollen, erschließt sich mir nicht.
#10
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1960
Das habe ich damit nicht gemeint. Entschuldige, wenn ich mich da etwas missverständlich ausgedrückt habe.
Ich hatte das eher mit dem Gedanken geschrieben, dass es sich für Microsoft unter anderem in Statistiken etc. besser macht, wenn die Leute Windows 10 statt Windows 8(.1) oder gar noch darunter auf ihrem System installiert haben.
Wenn nun viele Studenten zu Windows 8.1 greifen, weil Windows 10 einfach noch nicht verfügbar ist, ist das Risiko auch größer, dass diese später nicht auf Windows 10 updaten, selbst wenn dies, wie veröffentlicht, kostenlos möglich ist.

Dass das in erster Instanz kaum eine Auswirkung hat, ist klar.
Aber Kleinvieh macht auch Mist.
#11
customavatars/avatar99457_1.gif
Registriert seit: 26.09.2008
Köln
Super Moderator
Random cool Title
Frau Fust
Beiträge: 2811
MSDNAA gibt es in der alten Form fast gar nicht mehr. Das wurde größtenteils zu Dreamspark überführt und da ist die Auswahl nicht mehr ganz so groß. Kommt aber auch darauf an ob die Uni das normale oder das premium Paket hat.

Zudem bekommen meistens auch nur technisch Studierende Zugriff auf diese Abos und nicht alle Studenten einer Uni. Im Artikel wird ja auch über den Umsatz über die OEMs gesprochen. Neue Rechner haben eben sehr häufig ein Windows vorinstalliert und ich denke da macht sich das dann schon bemerkbar. Da ist es auch egal ob man Zugriff auf entsprechende Programme hat.
#12
Registriert seit: 17.09.2006
München
Redakteur
Beiträge: 3609
Find ich gut, der Desktop muss eh mal neu aufgesetzt werden. Bis dahin kann noch gewartet werden.
#13
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
@sayer
An der FU und TU hatte jeder Zugriff auf BS. Nur Entwicklungs-, Datenbank- und Serversoftware unterlag restriktionen.

Und wie gesagt: kein Student verzichtet auf die education deals von Lenovo, Dell und co. (ich glaube sogar Aple hat besondere Angebote) freiwillig.
Wenn dann aus Unwissenheit oder Armut (und die besorgen sich eher gebrauchtes Gerät).
Unsere Fachschaft hat an die Erstis noch in der ersten Woche per Rundschreiben auf MSDNAA (oder eben das umbenannte DreamSpark) hingewiesen.
Das Programm läuft weltweit. Also ka. wo da das große Geld liegt.
Verständlich wäre die Ansage nur, wenn sie vor hätten, Windows nicht mehr per msdnaa anzubieten.
Nur dann ergibt msdnaa für sich keinen Sinn mehr im studentischen Alltag.
#14
customavatars/avatar99457_1.gif
Registriert seit: 26.09.2008
Köln
Super Moderator
Random cool Title
Frau Fust
Beiträge: 2811
Der Vorteil aus MSDNAA ergab sich (für mich) eher aus den Produktivtools die sonst teuer hätten gekauft werden müssen. Visio, Project, VisualStudio. Office gab/gibt es ja gar nicht mal mehr kostenlos. Vergünstigt auch nur an Unis die das selber lizenziert haben. Von meinen Dreamspark OS Keys habe ich in den drei Jahren Studium genau einen genutzt, für Win 8. Die eine Lizenz verblasst aber bei den Preisen der anderen Tools aber klar schlecht ist das nicht. An meiner FH war DS übrigens nur für technische Studenten. Das regelt jede Uni halt auch anders.

Zum Thema Geräte: Die ganzen Geräte der Edu Deals von Lenovo etc haben ja aber auch Windows installiert. Im Handel findet man nur ganz wenig Geräte ohne OS. Zudem kaufen viele Studenten ihre Geräte auch vor Unistart (sicher auch aus Unwissenheit). Bleibt aber dabei, dass (fast) überall Windows vorinstalliert und damit lizenziert ist :)
#15
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Haben sie eben nicht. Das ist ja das Tolle daran. ;)

Beispiel:

Notebooks, Ultrabooks
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Windows 10 Anniversary Update ist verfügbar (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Auf der diesjährigen Build wurde ein großes Update für Windows 10 angekündigt. Ab heute ist dieses Anniversary Update nun verfügbar. Per Pressemeldung informiert Microsoft über die wichtigsten Neuheiten. Windows 10-Nutzer erhalten das Update kostenlos und automatisch über Windows Update. Es... [mehr]

Microsoft spickt Windows-10-Anniversary-Update mit mehr Werbung

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat mit Windows 10 vieles richtig gemacht: Das neue Startmenü hat viele Freunde gefunden, DirectX 12 ist für Gamer ein Sprung nach vorne und die Stabilität und Performance des Betriebssystems macht so manche Schlappe um Windows 8 und 8.1 vergessen. Dass das Upgrade auf Windows 10 noch... [mehr]

Windows 10: Gratis-Upgrade wird bald kostenpflichtig

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft macht wohl ernst und wird das Upgrade von einer älteren Windows-Version auf Windows 10 ab Ende Juli kostenpflichtig anbieten. Seit dem Erscheinen von Windows 10 können Besitzer von Windows 7 und 8.1 kostenlos auf die aktuelle Generation upgraden. Hierfür werden die nötigen... [mehr]

Windows 10 vor dem Ende des kostenlosen Updates - Was war, was kommt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Fast ein Jahr hat Microsofts aktuellstes Betriebssystem bereits auf dem Buckel. Windows 10 sollte die Erlösung für das Unternehmen aus Redmond werden – der langersehnte Neuanfang und die Ablöse von Windows 7 als meistgenutztes Betriebssystem. Von 2012 bis 2015 tat das Chaos um Windows 8 und... [mehr]

Windows 10: Gratis-Update wird wohl nicht verlängert

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Boris Schneider-Johne hat in der PC- und Spiele-Community einen hohen Status: Nicht nur, dass er als Redakteur für die Zeitschriften PowerPlay und PC Player zu den Urgesteinen des deutschen Spielejournalismus zählt, er übersetzte in den 1980er- und 1990er-Jahren für Lucasfilm Games bzw.... [mehr]

iOS 10: Apple renoviert Maps, Music, iMessage und mehr (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/APPLE_LOGO

Erwartungsgemäß hat Apple auf der diesjährigen WWDC nicht nur das nächste große Update für das nun macOS genannte PC-Betriebssystem vorgestellt, auch iOS 10 wurde viel Zeit eingeräumt. Revolutionäre Neuerungen kündigte man nicht an, in weiten Teilen bringt man die Plattform und ihre... [mehr]