> > > > Android Auto: Google gibt Design und Funktionen vor

Android Auto: Google gibt Design und Funktionen vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

google 2013Die Zukunft liegt im Auto. So zumindest sehen es Apple und Google, wie ein Blick auf die Entwicklungen angepasster Lösungen für PKW und Co. zeigt. Während CarPlay auf Basis von iOS jedoch bereits in den Startlöchern steht, erste entsprechend ausgestattete Fahrzeuge sollen nach Verzögerungen spätestens Anfang 2015 im Handel verfügbar sein, wird es bis zum Start von Android Auto noch länger dauern.

Einen genauen Startzeitpunkt nannte Google bislang nicht, nun veröffentlichte Eindrücke zur Entwicklung des Android-Ablegers deuten aber darauf hin, dass erst in Kürze Drittentwickler mittels SDK einbezogen werden. Erste Richtlinien, die eingehalten werden müssen, stehen allerdings schon fest.

Android-Auto-Launcher.

So wird Google selbst das grundsätzliche Design der Benutzeroberfläche, aber auch das der nachrüstbaren Applikationen vorgeben. Entwickler haben lediglich die Möglichkeit, eigene Grafiken und Farben zu integrieren. Deutlich wird dies anhand von Screenshots, die die möglichen Anpassungen zeigen: Während die Bedienelemente unverändert bleiben, gibt es lediglich bei Farben und Hintergrundgestaltung einen Spielraum. Der Grund für diese Einschränkungen ist laut Google das Sicherstellen einer einfachen und möglichst einheitlichen Bedienung des Systems, um den Fahrer nicht abzulenken. Entsprechend soll ein Großteil der Funktionen per Sprache nutzbar sein, die Unterstützung gesprochener Befehle ist jedoch kein Muss für Entwickler.

Weite Teile der Benutzeroberfläche sind nicht von Entwicklern anpassbar.

Allerdings müssen diese sich an die vorgegebene Funktionsweise halten. Vorgesehen ist, dass der Android-Auto-Part eines Programms lediglich als Vermittler zwischen Smartphone und Infotainment-System mitsamt Display fungiert. Entsprechend werden beispielsweise Media-Daten wie Musik nicht im PKW gesichert, sondern auf dem Handy.

Zumindest in der Anfangszeit dürfte die Zahl der kompatiblen Applikationen aber vergleichsweise gering ausfallen. Denn derzeit sieht Google lediglich den Eisatz von Media-Apps vor, beispielsweise Streaming-Dienste wie Pandora oder Spotify. Welche Einsatzgebiete zu einem späteren Zeitpunkt von Drittanbietern abgedeckt werden können, hat Google noch nicht bekannt gegeben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Windows 10 Anniversary Update ist verfügbar (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Auf der diesjährigen Build wurde ein großes Update für Windows 10 angekündigt. Ab heute ist dieses Anniversary Update nun verfügbar. Per Pressemeldung informiert Microsoft über die wichtigsten Neuheiten. Windows 10-Nutzer erhalten das Update kostenlos und automatisch über Windows Update. Es... [mehr]

Microsoft spickt Windows-10-Anniversary-Update mit mehr Werbung

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat mit Windows 10 vieles richtig gemacht: Das neue Startmenü hat viele Freunde gefunden, DirectX 12 ist für Gamer ein Sprung nach vorne und die Stabilität und Performance des Betriebssystems macht so manche Schlappe um Windows 8 und 8.1 vergessen. Dass das Upgrade auf Windows 10 noch... [mehr]

Windows 10: Gratis-Upgrade wird bald kostenpflichtig

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft macht wohl ernst und wird das Upgrade von einer älteren Windows-Version auf Windows 10 ab Ende Juli kostenpflichtig anbieten. Seit dem Erscheinen von Windows 10 können Besitzer von Windows 7 und 8.1 kostenlos auf die aktuelle Generation upgraden. Hierfür werden die nötigen... [mehr]

Windows 10 vor dem Ende des kostenlosen Updates - Was war, was kommt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Fast ein Jahr hat Microsofts aktuellstes Betriebssystem bereits auf dem Buckel. Windows 10 sollte die Erlösung für das Unternehmen aus Redmond werden – der langersehnte Neuanfang und die Ablöse von Windows 7 als meistgenutztes Betriebssystem. Von 2012 bis 2015 tat das Chaos um Windows 8 und... [mehr]

Windows 10: Gratis-Update wird wohl nicht verlängert

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Boris Schneider-Johne hat in der PC- und Spiele-Community einen hohen Status: Nicht nur, dass er als Redakteur für die Zeitschriften PowerPlay und PC Player zu den Urgesteinen des deutschen Spielejournalismus zählt, er übersetzte in den 1980er- und 1990er-Jahren für Lucasfilm Games bzw.... [mehr]

iOS 10: Apple renoviert Maps, Music, iMessage und mehr (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/APPLE_LOGO

Erwartungsgemäß hat Apple auf der diesjährigen WWDC nicht nur das nächste große Update für das nun macOS genannte PC-Betriebssystem vorgestellt, auch iOS 10 wurde viel Zeit eingeräumt. Revolutionäre Neuerungen kündigte man nicht an, in weiten Teilen bringt man die Plattform und ihre... [mehr]