> > > > Windows 8.1: Microsoft belohnt Entdecker von Sicherheitslücken

Windows 8.1: Microsoft belohnt Entdecker von Sicherheitslücken

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Microsoft2012Von vielen Software-Unternehmen ist bereits bekannt, dass sie Entdeckern von Sicherheitlücken mit Prämien entgegenkommen. Neu ist es jedoch bei Microsoft, die nun erstmalig einen Betrag von 100.000 US-Dollar für eine gefundene kritische Lücke unter Windows 8.1 an James Forshaw ausgezahlt haben, der bei Context Information Security beschäftigt ist. Die Summe von 100.000 US-Dollar stellt gleichzeitig ein Maximum für gefundene Lücken dar. Es kommt dabei drauf an, wie kritisch die Lücke ist. Aus diesem Grund sind unterschiedliche Entlohnungen möglich. Wichtig ist jedoch, dass es sich bei den Lücken um neuere Angriffsvektoren handelt. Unter neuere Angriffsvektoren versteht man Methoden, die vorher völlig unbekannt waren.

Was sich genau hinter dieser kritischen Lücke verbirgt, möchte das Unternehmen erst nach einem verteilten Fix bekanntgeben. Damit von Microsoft eine Sicherheitslücke anerkannt wird, muss sie nicht nur detailliert beschrieben, sondern auch anhand eines Beispielcodes explizit belegt werden. Darüber hinaus vergibt der US-Konzern weitere 50.000 US-Dollar, wenn der Entdecker auch gleich einen wirksamen Fix mitbringt. Laut den Teilnahmebedingungen kann jede Person, die älter als 14 Jahre alt ist, an diesem Programm teilnehmen und gilt international. Alle Mitarbeiter von Microsoft sowie deren Partner dürfen daran natürlich nicht teilnehmen.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 25.01.2013

Bootsmann
Beiträge: 677
Nicht das die noch Pleite gehen ^^
#2
customavatars/avatar133552_1.gif
Registriert seit: 24.04.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2356
Bei den ganzen Ausschlusskriterien wohl kaum.
#3
customavatars/avatar141896_1.gif
Registriert seit: 13.10.2010
Aschaffenburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 489
Respekt , was der für das Geld gefunden hat würde mich echt mal interessieren. Krass , glückwunsch an James Forshaw ! Das ist viel Geld ;)
#4
customavatars/avatar177398_1.gif
Registriert seit: 19.07.2012
Hamburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 264
man, hätten die das mal schon bei Vista gemacht... dann wären sie Pleite gegangen ;) Aber 100K sind schon ordentlich, soviel zahlen die meisten anderen nicht.

Aber MS macht es sich auch leicht, lächerliche 50K für einen Fix? Da hätte ich mehr erwartet, schließlich nimmt man denen ne Menge arbeit ab und jenachdem was die bei MS so verdienen (sicherlich nicht schlecht) ist das deutlich günstiger als alleine die gehaltskosten eines Entwicklungsteams das daran arbeitet ^^

Trotzdem ne coole Sache, nicht wenig Hacker werden sogar von Firmen angeworben.
#5
Registriert seit: 01.05.2013
Buchs SG - Azmoos
Banned
Beiträge: 1512
Ein weiterer Grund warum ich an die WMI gehen muss, ist die Wirtschaftsmittelschule Informatik, da lernste auch Programme schreiben und kannst somit bestimmt auch hier noch nebenbei was mit anfangen.
#6
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1411
Wenn die NSA ja eh selbst ein Team hat welche diese Lücken findet, sind die meisten ja eh nicht gänzlich unbekannt. Verarschen kann ich mich auch selbst.
#7
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3311
Lustige wäre es wenn die Microsoft Mitarbeiter extra Luecken einbauen würde um diese dann selber zu entdecken
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Windows 10 Anniversary Update ist verfügbar (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Auf der diesjährigen Build wurde ein großes Update für Windows 10 angekündigt. Ab heute ist dieses Anniversary Update nun verfügbar. Per Pressemeldung informiert Microsoft über die wichtigsten Neuheiten. Windows 10-Nutzer erhalten das Update kostenlos und automatisch über Windows Update. Es... [mehr]

Microsoft spickt Windows-10-Anniversary-Update mit mehr Werbung

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat mit Windows 10 vieles richtig gemacht: Das neue Startmenü hat viele Freunde gefunden, DirectX 12 ist für Gamer ein Sprung nach vorne und die Stabilität und Performance des Betriebssystems macht so manche Schlappe um Windows 8 und 8.1 vergessen. Dass das Upgrade auf Windows 10 noch... [mehr]

Windows 10: Gratis-Upgrade wird bald kostenpflichtig

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft macht wohl ernst und wird das Upgrade von einer älteren Windows-Version auf Windows 10 ab Ende Juli kostenpflichtig anbieten. Seit dem Erscheinen von Windows 10 können Besitzer von Windows 7 und 8.1 kostenlos auf die aktuelle Generation upgraden. Hierfür werden die nötigen... [mehr]

Windows 10 vor dem Ende des kostenlosen Updates - Was war, was kommt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Fast ein Jahr hat Microsofts aktuellstes Betriebssystem bereits auf dem Buckel. Windows 10 sollte die Erlösung für das Unternehmen aus Redmond werden – der langersehnte Neuanfang und die Ablöse von Windows 7 als meistgenutztes Betriebssystem. Von 2012 bis 2015 tat das Chaos um Windows 8 und... [mehr]

Windows 10: Gratis-Update wird wohl nicht verlängert

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Boris Schneider-Johne hat in der PC- und Spiele-Community einen hohen Status: Nicht nur, dass er als Redakteur für die Zeitschriften PowerPlay und PC Player zu den Urgesteinen des deutschen Spielejournalismus zählt, er übersetzte in den 1980er- und 1990er-Jahren für Lucasfilm Games bzw.... [mehr]

iOS 10: Apple renoviert Maps, Music, iMessage und mehr (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/APPLE_LOGO

Erwartungsgemäß hat Apple auf der diesjährigen WWDC nicht nur das nächste große Update für das nun macOS genannte PC-Betriebssystem vorgestellt, auch iOS 10 wurde viel Zeit eingeräumt. Revolutionäre Neuerungen kündigte man nicht an, in weiten Teilen bringt man die Plattform und ihre... [mehr]