> > > > Support für Windows 2000 und XP läuft bald aus

Support für Windows 2000 und XP läuft bald aus

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

MicrosoftBislang gab es auch für die mittlerweile in die Jahre gekommenen Betriebssysteme von Microsoft noch Support. In etwa einem halben Jahr, genau genommen am 13. Juli 2010, endet der Support für einige Betriebssysteme von Microsoft. Betroffen ist die Windows 2000 Familie. Am genannten Stichtag läuft der "extended support" aus. Microsoft wird nur noch die Knowledge Base zur kostenlosen Nutzung bereitstellen. Die Version Windows Server 2003 erreicht am 13. Juli das Ende der ersten Support-Phase. Danach beginnt die zweite Phase und diese wird bis zum 14. Juli 2015 andauern. Der Support für das Service Pack 2 von Windows XP erreicht auch am 13. Juli diesen Jahres sein Ende. Danach tritt der "extended support" ein welcher eine Laufzeit bis 2014 hat. Damit ist der Support bei einigen XP-Versionen länger verfügbar als bei Windows Vista. Somit wird ab dem genannten Datum das SP2 nicht mehr unterstützt. Es wird danach nur noch Updates und Patches geben, die vom Service Pack 3 unterstützt werden. Der Service für Windows XP mit dem SP1 ist schon vor einiger Zeit ausgelaufen.

Microsoft bietet üblicherweise einen Mainstream-Support für seine Betriebssysteme an. Dieser dauert nach der Erscheinung fünf Jahre oder eben noch zwei Jahre nach der Markteinführung des Nachfolgers. In dieser Zeit hält der Softwareriese seine Produkte auf dem aktuellen Stand und bietet kostenlose Sicherheitspatches zum Download an. In der zweiten Phase, dem so genannten "extended support", bietet Microsoft nur noch wichtige Updates an. Damit werden nur Sicherheitslücken korrigiert, die als sehr kritisch eingestuft wurden. Diese Phase wird aber nicht allen Produkten von Microsoft gewährt, sondern nur denen, die als Business- oder Entwicklerprodukte eingestuft worden sind.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar28166_1.gif
Registriert seit: 07.10.2005
Berlin-Charlottenburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1986
Das wird die "unverbesserlichen" XP-Hardliner nicht davon abhalten, ihr geliebgtes Betriebssystem weiter zu benutzen.
Die meisten Rechner im Jahre 2012 werden vermutlich mit 8 GB RAM, 4 GHz CPU, 4 TB-Festplatten, DX-13 Grafik und Win XP Home Edition ausgestattet sein.
#2
Registriert seit: 14.08.2007

Leutnant zur See
Beiträge: 1267
naja es geht denke ich nicht um privatanwender. ich hab z.b. auf arbeit etwa 50 clients, die alle noch mit winxp ausgestattet sind. Win7 dürfte AHrdwaremäßig gar nicht laufen, also auch komplett neue Hardware her...was das kostet am Ende ist einfach nur heftig ^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Windows 10 Anniversary Update ist verfügbar (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Auf der diesjährigen Build wurde ein großes Update für Windows 10 angekündigt. Ab heute ist dieses Anniversary Update nun verfügbar. Per Pressemeldung informiert Microsoft über die wichtigsten Neuheiten. Windows 10-Nutzer erhalten das Update kostenlos und automatisch über Windows Update. Es... [mehr]

Microsoft spickt Windows-10-Anniversary-Update mit mehr Werbung

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat mit Windows 10 vieles richtig gemacht: Das neue Startmenü hat viele Freunde gefunden, DirectX 12 ist für Gamer ein Sprung nach vorne und die Stabilität und Performance des Betriebssystems macht so manche Schlappe um Windows 8 und 8.1 vergessen. Dass das Upgrade auf Windows 10 noch... [mehr]

Windows 10: Gratis-Upgrade wird bald kostenpflichtig

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft macht wohl ernst und wird das Upgrade von einer älteren Windows-Version auf Windows 10 ab Ende Juli kostenpflichtig anbieten. Seit dem Erscheinen von Windows 10 können Besitzer von Windows 7 und 8.1 kostenlos auf die aktuelle Generation upgraden. Hierfür werden die nötigen... [mehr]

Windows 10 vor dem Ende des kostenlosen Updates - Was war, was kommt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Fast ein Jahr hat Microsofts aktuellstes Betriebssystem bereits auf dem Buckel. Windows 10 sollte die Erlösung für das Unternehmen aus Redmond werden – der langersehnte Neuanfang und die Ablöse von Windows 7 als meistgenutztes Betriebssystem. Von 2012 bis 2015 tat das Chaos um Windows 8 und... [mehr]

Windows 10: Gratis-Update wird wohl nicht verlängert

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Boris Schneider-Johne hat in der PC- und Spiele-Community einen hohen Status: Nicht nur, dass er als Redakteur für die Zeitschriften PowerPlay und PC Player zu den Urgesteinen des deutschen Spielejournalismus zählt, er übersetzte in den 1980er- und 1990er-Jahren für Lucasfilm Games bzw.... [mehr]

iOS 10: Apple renoviert Maps, Music, iMessage und mehr (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/APPLE_LOGO

Erwartungsgemäß hat Apple auf der diesjährigen WWDC nicht nur das nächste große Update für das nun macOS genannte PC-Betriebssystem vorgestellt, auch iOS 10 wurde viel Zeit eingeräumt. Revolutionäre Neuerungen kündigte man nicht an, in weiten Teilen bringt man die Plattform und ihre... [mehr]