> > > > Navigon-App nun ebenfalls mit Abo-Bezahlmodell für iOS und Android

Navigon-App nun ebenfalls mit Abo-Bezahlmodell für iOS und Android

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

navigonNach TomTom ist nun auch Garmin auf ein Abo-Bezahlmodell umgeschwenkt. Bereits gestern hat man seine neue Navigon-App für iOS und Android zur Verfügung gestellt. Diese lässt sich zunächst kostenlos aus dem Google Play Store bzw. Apple App Store herunterladen und sieben Tang lang im vollen Umfang testen. Wer die App darüber hinaus nutzen möchte, muss bezahlen. Garmin bietet hierfür ein dreistufiges Bezahlsystem an, das sich nicht mehr nach Karten-Updates oder nach Premium-Features richtet, sondern lediglich nach der nutzbaren Zeit und Region.

Für die Kartenregion Europa bezahlt man für einen Monat Nutzung 4,99 Euro, die Jahresgebühr liegt bei 29,99 Euro. Anders als bei der Konkurrenz kann aber auch eine unbegrenzte Nutzung zum Preis von 79,99 Euro erworben werden. Ähnliche Preise gelten für die anderen beiden Kartenregionen Nordamerika und Australien/Neuseeland, wobei diese in den längerfristigen Paketen teilweise etwas günstiger sind. Wer also einen Urlaub in die USA plant, der braucht keine teuren Karten mehr zu kaufen, sondern bucht einfach ein Monatsabo für Nordamerika zum deutlich günstigeren Preis. Lobenswert: Das Kartenmaterial lässt ich weiterhin offline abspeichern – teure Pässe für Daten-Roaming werden somit noch fällig.

Der Umfang der neuen Navigon-App ist mit dem der älteren Apps, die sich noch einzeln aus den App-Stores herunterladen lassen, vergleichbar. Zum Funktionsumfang zählen aktuelle Verkehrsmeldungen, Blitzerwarnungen, aktuelle Spritpreise entlang der gewählten Route, ein Assistent zur Parkplatz-Suche und 3D-Darstellung. Allerdings will Garmin die Benutzeroberfläche überarbeitet haben. Das Hauptmenü soll nun klarer strukturiert sein und nicht nur die Adresseingabe, die Online-Suche oder die Suche nach Sonderzielen ermöglichen, sondern auch die Navigation direkt nach Hause, zur Arbeit, zu den Favoriten oder zu den Kontakten ermöglichen.

Bestandskunden will Garmin im Übrigen nicht vernachlässigen. Wer beispielsweise Navigon Europe gekauft hat, soll auch weiterhin mit Software- und Karten-Updates versorgt werden. Die neue Navigon-App steht ab sofort für iPhones und iPads, aber auch für Smartphones und Tablets mit Android-Betriebssystem zur Verfügung und erfordert mindestens iOS 9 bzw. Android 4.1. Auch die im letzten Jahr implementierte Unterstützung für die Apple Watch ist mit dabei.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar195245_1.gif
Registriert seit: 10.08.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 223
Für kleinere Ausflüge reicht mir die Offline-Funktion von Google-Maps. Aber ich hab ja noch die Navigon-App über Amazon kostenlos.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Pokémon Go bringt die Smombies auf den Vormarsch

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Sicherlich lassen sich meine Erfahrungen von Sonntag nicht zwangsläufig auf ganz Deutschland übertragen, dennoch stelle ich folgende Behauptung auf: Am vergangenen Wochenende zog es vielerorts deutlich mehr Menschen auf die Straßen als noch in den Tagen zuvor. Schuld daran war nicht nur das... [mehr]

Microsoft Cortana wehrt sich gegen "sexuelle Belästigung"

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT_CORTANA_BUTTON

Menschen sind neugierig, wenn künstliche Intelligenz ins Spiel kommt. Man probiert aus, stellt absurde Fragen, prüft, ob die K. I. Humor hat oder lotet die Grenzen aus, bis sie bei Ironie und Sarkasmus nicht mehr weiter weiß. Auch ist bekannt, dass Apples Sprachassistentin Siri etwa durchaus... [mehr]

WhatsApp wird dauerhaft kostenlos

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/WHATSAPP

Kaum eine Anwendung dürfte Mobilfunkanbieter derart viel Geld gekostet haben wie WhatsApp. Denn seit dem Start im Jahr 2009 steigt die Zahl der über den Dienst verschickten Nachrichten kontinuierlich, vor allem auf Kosten der ehemals so lukrativen SMS. Für die Gründer hat sich das längst... [mehr]

Harvester Messenger vereint fast alle Messenger in einer App

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/HARVESTER_LOGO

Früher hatte sicher jeder einige Multimessenger in Benutzung, die namensgebend viele verschiedene Messenger-Protokolle in einem Programm vereinten. So konnten Nutzer gleichzeitig via icq, AIM oder XMPP (Jabber) kommunizieren. Die aktuelle Messengerlandschaft hat sich zwar stark gewandelt, doch im... [mehr]

Pokémon Go offiziell in Deutschland erhältlich – erstes Update für iOS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Bis vor wenigen Stunden war Pokémon Go nur über Umwege in Deutschland spielbar. Besitzer eines Android-Smartphones mussten sich über Umwege die APK-Datei beschaffen und diese durch Aushebelung der Drittanbieter-Sperre auf ihrem Gerät installieren. Etwas schwieriger war das unter iOS – hier... [mehr]

Windows-Fans rufen Project App-Gap ins Leben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/PROJEKT_APPGAP

Windows Phone bzw. Windows 10 Mobile fehlen vor allem eins: Apps. Um dies zu ändern haben sich die beiden Microsoft-Fans Nils Tuschik sowie Manuel Blaschke eine Idee einfallen lassen. So haben die beiden das Project AppGap ins Leben gerufen, bei dem Nutzer vorgefertigte Textbausteine an... [mehr]