> > > > WhatsApp wird dauerhaft kostenlos

WhatsApp wird dauerhaft kostenlos

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

WhatsAppKaum eine Anwendung dürfte Mobilfunkanbieter derart viel Geld gekostet haben wie WhatsApp. Denn seit dem Start im Jahr 2009 steigt die Zahl der über den Dienst verschickten Nachrichten kontinuierlich, vor allem auf Kosten der ehemals so lukrativen SMS. Für die Gründer hat sich das längst ausgezahlt, immerhin zahlte Facebook vor knapp zwei Jahren 19 Milliarden US-Dollar für das Unternehmen. Dass diese Summe mittel- oder wenigsten langfristig wieder erwirtschaftet wird, war schon da unwahrscheinlich.

Spätestens jetzt ist aber klar, dass daran überhaupt kein Interesse besteht. Denn wie WhatsApp nun bekannt gegeben hat, wird der Dienst ab sofort permanent kostenlos angeboten. Seit dem Start ist dies nicht die erste Änderung der Preispolitik. Zwar begann man früh damit, ab dem zweiten Jahr der Nutzung eine geringe Jahresgebühr im Bereich von einem Euro zu verlangen, vielen Nutzern wurde diese jedoch im Rahmen verschiedener Aktionen erlassen. Auf das Einblenden von Werbung, so das mehrfach wiederholte Versprechen der Gründer, wolle man aber verzichten. Daran hält man auch nun fest. Im eigenen Blog heißt es, dass man auch weiterhin nicht auf diese Art der Finanzierung zurückgreifen werde.

Allerdings arbeitet man bereits an einem anderen Modell. Denn im Laufe des Jahres soll ein erster Test starten, bei dem es um die Kommunikation zwischen Verbrauchern und Unternehmen geht; letztere dürften dann zur Kasse gebeten werden. Die Idee ist laut WhatsApp, dass der eigene Dienst für jegliche Art der Textkommunikation genutzt wird. Als Beispiel nennt man Verspätungsmitteilungen bei Flügen, die derzeit unter anderem per SMS oder E-Mail versandt werden.

Inwiefern sich WhatsApp dann vom hauseigenen Konkurrenten Facebook Messenger absetzen will, bleibt spannend. Denn Facebook will diesen Dienst ebenfalls für die Kommunikation zwischen Unternehmen und Verbrauchern ausbauen, eine Zusammenlegung beider Angebote wurde jedoch bislang immer wieder verneint.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3.75

Tags

Kommentare (41)

#32
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 6556
Das Problem ist eher, dass man die Zweifler nicht mehr weg kriegt.
Meine Beobachtung war, dass letztes Jahr als nach einem Jahr der FB Uebernahme die "Sperre" einsetzte doch ein geringer Zuwuchs zu Alternativen bestand. Jetzt unterbindet man das endgültig.
Von FB/Whatsapp ne schlaue Idee aber leider für mich negativ. So krieg ich den Großteil leider nie zu ner Alternative.

Der einzige Grund für mich für eine der Alternativen ist dabei aber auch eher der Grund dass nicht nur EIN Unternehmen alles wissen sollte. Google und Facebook sind so unglaublich mächtig wenn es um unsere Daten geht.
Die Daten wird auch jede andere kommerzielle Chatsoftware erheben, "abgreifen" und monetarisieren egal welche Verschluesselungsmechanismus von den Servern verwendet wird. Die wollen alle nur unsere Daten/Nutzerprofile.

Leider muss ich aus meiner Perspektive sogar zugeben das ich als Webentwickler neben meinem Studium leider oftmals Google nutzen muss da es fuer die Kunden das beste, einfachste und auch erfolgreichste Tool ist um die Erreichbarkeit/Sichtbarkeit der Seite zu erreichen. Wuerde es etwas besseres oder allgemein etwas anderes geben wuerden ,dass glaube ich, viele Webentwickler umschwenken aber Google/Alphabet stell mit seinen Tools bzw. Mechanismen so eine unglaublich große einflussreiche Plattform dar, dass man kaum um sie herum kommt. Derzeit....
Das einzige was ich fuer viele Nutzer machen konnte ist die Cookie Richtlinie noch vor dem "offiziellen Rechtsspruch in DE" umzusetzen auf allen Seiten die ich betreue.

Fazit davon: Die meisten klicken Ja bzw. die positive Antwort da ihnen Tracking egal ist. Ich habe sogar zum testen die Meldung alle 24h verfallen lassen am Anfang, aber dass ist den Nutzern egal da Sie eh keine 3 Sekunden lesen sondern generell egal was dort steht die positive Nachricht also JA druecken wenn sie auf genau die Seite wollen.

Das Nähkästchen erspare ich euch aber wenn einer Interesse an der Verwaltung unserer Webserver hat kann sich gerne per Pn melden da mein Admin da was nettes eingerichtet hat wenn es um Abwehr von "Schädlingen" geht. ;)
#33
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9461
Zitat Gubb3L;24252797
Fazit davon: Die meisten klicken Ja bzw. die positive Antwort da ihnen Tracking egal ist. Ich habe sogar zum testen die Meldung alle 24h verfallen lassen am Anfang, aber dass ist den Nutzern egal da Sie eh keine 3 Sekunden lesen sondern generell egal was dort steht die positive Nachricht also JA druecken wenn sie auf genau die Seite wollen.

Die Sache ist dass zahlreiche Seiten, ohne zustimmung der Cookies garnicht so richtig nutzbar sind. Ich meine, willst du dich bei nem Forum jedes mal anmelden? oder bei nem Onlineshop, etc?
Da gewöhnt man sich einfach dran, zuzustimmen.

Zudem ist es prinzipbedingt ja so, dass zum dauerhaften entfernen der Meldung, man ja wiederum ein Cookie setzen müsste. D.h. die Meldung kommt auch noch immer wieder und nervt (besonders wenn es eine animierte Meldung ist, was meistens der Fall ist).
Das ist ja auch hier im Luxx so, wo es verbuggt ist, dass die Meldung manchmal sogar erscheint obwohl man im Account eingeloggt ist (was ja recht unlogisch ist).

Da hat das Gesetz das Ganze defiinitiv nicht zu Ende gedacht. Man hätte das zumindest abstufen müssen in Kategorien was für Daten die Cookies enthalten dürfen.
Wer wirklich keine Daten will, kann es ja immernoch über die Browsersettings abschalten.
Die EU Richtlinie ist aber extrem vage.


Meiner Meinung nach müssen keine Gesetze her die die Datensammlung einschränken, denn damit verschenkt man auch viel Potential, sondern welche die bestimmen was mit den Daten gemacht werden darf.
Also die Weitergabe an potentielle Arbeitgeber oder an Versicherungen usw. eventuell verbieten...

Gesetzesschutz vor personalisierter Werbung wäre blanker unsinn oder brauchen wir wirklich einen Staat der uns vor unserer eigenen Willensschwäche schützt? (mal von lebensgefährlichen Drogen abgesehen).
#34
Registriert seit: 03.05.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 381
Zitat DragonTear;24243184
So ist die heutige Zeit die genau dank dieser offenheit der Daten heute vernetzter ist, als jemals zuvor.
Irgendwann werden sich auch die letzten von dieser Mentalität "Daten sind meins.. MEINS.. MEEEEINS!!!!111" lösen.

Sehr naiv. Aber wer eben daran glaubt, dass Freiheit und Menschenrechte ein gegebenes Gut und niemals umkehrbar ist, schreibt natürlich so eine Meinung. Zumal es eh schon sehr bedenklich ist mit der Freiheit und den Menschenrechte.

Doch lasst euch nicht abschrecken. Prostituiert (zur Schau stellen) euch weiter vor irgendwelche Angestellte bei dem Konzern Facebook. Keiner weiß wer und wie viele Menschen bei Facebook Zugriff auf diese Daten haben. Jeder kann es wissen, dass die US Regierung durch den Patriot Act vollen Zugriff auf die Daten erwirken kann. Keiner kann heute sagen, welche Regierungsform in den USA und Europa in 10 Jahren sein wird. Vor dem 11. September hat auch niemand an einen Patriot Act geglaubt. Vor dem letzten Anschlag in Paris hat auch keiner Gedacht, dass dort nun über 4 Monate der Ausnahmezustand gilt, zB Hausdurchsuchungen ohne richterlichen Beschluss.
Facebook und Google und Microsoft hat auch meine Daten, obwohl ich deren soziale Medien überhaupt nicht nutze. Ich freue mich dann schon, wenn einer dieser sozialen Medien Nutzer Menschen, in deren Adressbuch auch ich gelistet bin, irgendeinen Mist macht und die Behörden dann bei mir eine Hausdurchsuchung durchführt, weil möglicherweise gerade Ausnahmezustand herrscht. Ja die totale Vernetzung ist schon was feines.
In diesem Sinne bin ich dann natürlich (sarkastisch) dankbar.
#35
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9461
Zitat DTX xxx;24252945
Sehr naiv. Aber wer eben daran glaubt, dass Freiheit und Menschenrechte ein gegebenes Gut und niemals umkehrbar ist, schreibt natürlich so eine Meinung. Zumal es eh schon sehr bedenklich ist mit der Freiheit und den Menschenrechte.

Grade diese Möglichkeiten dass Daten heute vielfach einfacher ausgetauscht werden als noch vor wenigen Jahrzehnten (oder eigentlich nur wenigen Jahren) sorgen doch dafür dass wir heute mehr Freiheiten haben als je zuvor und auch dass diese sicherer sind.
Kaum eine "Verschwörung" oder Ähnliches kann funktionieren wenn bei jeder Kleinigkeit Wellen durch die sozialen Medien schwappen.
Niemals könnte ein Diktator seine Taten vor dem Volk Geheim halten uns seine Macht auf ähnliche stärken wie es in der Vergangenheit geschehen ist usw.

Konzerne wie Google und Facebook sind etwas noch nie Dagewesenes, darum lässt sich über die Auswirkungen so gut wie nichts aus der Vergangenheit ableiten.
Bisher sind immer Staaten und Regierungen, diejenigen gewesen die die Freiheit der Menschen eingeschränkt haben. Wirtschaftliche Unternehmen sind ein Gegenpol dazu.
Ich für meinen Teil sehe dies schon allein aus dem Grund dass die restriktivsten großen Staaten auf unserer Erde - China und Russland - verzweifelt versuchen grade diese beiden Dienste/Unternehmen zu bekämpfen oder zu zensieren.
#36
customavatars/avatar192294_1.gif
Registriert seit: 21.05.2013
in the middle of berlin
Oberbootsmann
Beiträge: 827
@DTX xxx
das hast du schön beschrieben! ;)
meine email-adresse wird auch ständig von irgendwelchen "vögeln" missbraucht, um sich irgendwo einmalig anzumelden, bzw. sich mit der adresse zu registrieren...
z.b. bei paypal - wirkaufendeinauto - etc. (die mails landen dann auf meinen account - logisch!)
ruft man dann bei denen dort an, und beschwert sich, bzw. bittet um löschung der daten, wird einem immer nur vorgebrabbelt, das dieses nicht möglich sei...
wenn man fragt, was zusätzlich außer der email-adresse für eine verifizierung stattgefunden hat, erntet man immer nur ein müdes lächeln der anbieter :wall:
wie du schon sagstet, DTX xxx, da kann noch einiges auf uns zukommen!!!
#37
customavatars/avatar41998_1.gif
Registriert seit: 23.06.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1583
Wenn die Gerüchte stimmen das whatsapp und der Fratzenbuch Messenger zusammen gelegt werden, dann muss ich mir wirklich ne Alternative suchen.
#38
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 2025
Bei Threema gab es kürzlich eine 50% Rabattaktion (vielleich l#uft die auch noch?). Ich habe gleich 10 Lizenzen gekauft, und die wichtigsten Leute im Freundeskreis, die es nicht eh schon hatten, damit ausgestattet und noch ein paar Lizenzen übrig ;)
#39
Registriert seit: 06.06.2006
Österreich
Oberbootsmann
Beiträge: 786
Wie heißts so schön... If you're not paying for it, you're the product.
#40
customavatars/avatar7410_1.gif
Registriert seit: 06.10.2003
Köllefornia
Werbefläche zu vermieten!
Beiträge: 4774
Kritisch der Sammelwut von Daten gegenüber stehen ist eine Sache.
Eine Phobie wie sie manche haben eine ganz andere.

Grundsätzlich wird niemand gezwungen WhatsApp Facebook und Co zu nutzen.
Lebe analog und füttern nicht das System, dann kannst du dich beschweren
#41
Registriert seit: 06.06.2006
Österreich
Oberbootsmann
Beiträge: 786
Ist das auf mich bezogen?

Egal ob ja oder nein, ich finde du machst dir das Thema etwas zu einfach. Whatsapp saugt sich ja beispielsweise deine Kontaktdaten (klar wie sollten sie sonst wissen ob der jeweilige Kontakt Whatsapp hat oder nicht). Sprich ich muss bei Whatsapp nicht angemeldet sein, nur irgendjemand meiner Freunde muss die App installieren, mich unter meinem echten Namen eingespeichert haben und zack, hat Facebook meine Telefonnummer.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Pokémon Go bringt die Smombies auf den Vormarsch

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Sicherlich lassen sich meine Erfahrungen von Sonntag nicht zwangsläufig auf ganz Deutschland übertragen, dennoch stelle ich folgende Behauptung auf: Am vergangenen Wochenende zog es vielerorts deutlich mehr Menschen auf die Straßen als noch in den Tagen zuvor. Schuld daran war nicht nur das... [mehr]

Microsoft Cortana wehrt sich gegen "sexuelle Belästigung"

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT_CORTANA_BUTTON

Menschen sind neugierig, wenn künstliche Intelligenz ins Spiel kommt. Man probiert aus, stellt absurde Fragen, prüft, ob die K. I. Humor hat oder lotet die Grenzen aus, bis sie bei Ironie und Sarkasmus nicht mehr weiter weiß. Auch ist bekannt, dass Apples Sprachassistentin Siri etwa durchaus... [mehr]

WhatsApp wird dauerhaft kostenlos

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/WHATSAPP

Kaum eine Anwendung dürfte Mobilfunkanbieter derart viel Geld gekostet haben wie WhatsApp. Denn seit dem Start im Jahr 2009 steigt die Zahl der über den Dienst verschickten Nachrichten kontinuierlich, vor allem auf Kosten der ehemals so lukrativen SMS. Für die Gründer hat sich das längst... [mehr]

Harvester Messenger vereint fast alle Messenger in einer App

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/HARVESTER_LOGO

Früher hatte sicher jeder einige Multimessenger in Benutzung, die namensgebend viele verschiedene Messenger-Protokolle in einem Programm vereinten. So konnten Nutzer gleichzeitig via icq, AIM oder XMPP (Jabber) kommunizieren. Die aktuelle Messengerlandschaft hat sich zwar stark gewandelt, doch im... [mehr]

Pokémon Go offiziell in Deutschland erhältlich – erstes Update für iOS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Bis vor wenigen Stunden war Pokémon Go nur über Umwege in Deutschland spielbar. Besitzer eines Android-Smartphones mussten sich über Umwege die APK-Datei beschaffen und diese durch Aushebelung der Drittanbieter-Sperre auf ihrem Gerät installieren. Etwas schwieriger war das unter iOS – hier... [mehr]

Kommentar: Google bedient sich bei den Nachbarn

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GOOGLE_IO_2016

Um es politisch unkorrekt zu formulieren: Das beste nach jeder großen Keynote sind die Jubelperser. Egal, was das Unternehmen ankündigt, man lobt das Gesehene und Gehörte in den Himmel und verteidigt diese Position dann so lange, bis es peinlich wird. Das konnte auch am späten gestern Abend... [mehr]