> > > > Navigon mit weiterer Apple-Watch-Integration und Parkplatzsuche

Navigon mit weiterer Apple-Watch-Integration und Parkplatzsuche

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

navigonDer Würzburger Anbieter für Navigationssoftware Garmin hat seine Navigon-Software für iOS auf Version 2.13 aktualisiert. Mit dieser kommen zahlreiche neue Funktionen einher. So wird unter anderem die Anbindung der Apple Watch verbessert. Auf dieser werden bei aktiver Routenführung nun auch Richtungsänderungen sowie Warnhinweise für Geschwindigkeitsbeschränkungen, Überschreitungen dieser und Verkehrshinweise angezeigt. Im Zuge dessen gibt Garmin auch bekannt, dass alle Connect-IQ-fähige Garmin-Uhren nun ebenfalls diese Navigations-Funktion unterstützen – auch im Zusammenspiel mit der Android-Version auf entsprechenden Smartphones. Nutzen sollte man die Navigation per Apple Watch aber nur als Fußgänger. Im Fahrzeug ist vom regelmäßigen Blick auf das Handgelenk eher abzuraten und stattdessen sollte eine Halterung für das Smartphone verwendet werden.

Nun ebenfalls eingepflegt wurde die neue 3D-Touch-Funktion des iPhone 6s und iPhone 6s Plus. Dabei kann die App direkt vom Homescreen aus gestartet werden und dabei eine Auswahl zwischen drei favorisierten Zielorten und dem Heimatort getroffen werden. Peek und Pop findet innerhalb der App noch keinerlei Verwendung.

Neue Navigon-Version mit erweiterter Apple-Watch-Integration
Neue Navigon-Version mit erweiterter Apple-Watch-Integration

Zukünftig will Navigon in Städten auch bei der Suche nach freien Parkplätzen helfen. Die Funktion "Street Parking" ist kostenlos und soll freie Parkplätze aus Echtzeitdaten ermitteln. Der Nutzer wird abhängig vom gewählten Zielort zu einem der nächsten freien Parkplätze geführt. Die Daten stammen von der Parkplatzdatenbank Parkopedia, bei der Anbieter wie Navigon einen Datenbankzugang lizensieren können. Dabei werden auch solche Daten mit einbezogen, die sich "Floating Car Data" nennen und bestimmen können, wie viele Fahrzeuge gerade in einer Straße ein- und ausfahren. Daraus sollen dann auch die noch verfügbaren freien Parkplätze ermitteln werden. Vorerst beschränkt sich das "Street Parking" auf die größeren Städte wie Berlin, Hamburg, Köln, Bonn, Stuttgart und München – zusätzlichen werden hier auch Informationen wie die Parkgebühren und eventuelle Einschränkungen angezeigt. Weitere Städte in weiteren Ländern sollen folgen.

Wer sich bis zum 25. Oktober zum Kauf einer der diversen Navigon-Versionen entscheidet und sich zusätzlich bei den In-App-Käufen umschauen möchte, bekommt einen Rabatt von 30 %. So sinkt der Preis für Live-Verkehrsdaten von 20 auf 13 Euro und die komplette Europa-Karte kostet 50 anstatt 80 Euro. Das Update steht auch für die Android-Version zur Verfügung – dort fehlt natürlich die Integration für die Apple Watch und 3D Touch.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar149812_1.gif
Registriert seit: 06.02.2011
Neubukow
Korvettenkapitän
Beiträge: 2095
Die App kennt zwar schön kurze Strecken aber meldet sich meist erst in dem Moment wenn man schon ab gebogen sein sollte <.<
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Pokémon Go bringt die Smombies auf den Vormarsch

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Sicherlich lassen sich meine Erfahrungen von Sonntag nicht zwangsläufig auf ganz Deutschland übertragen, dennoch stelle ich folgende Behauptung auf: Am vergangenen Wochenende zog es vielerorts deutlich mehr Menschen auf die Straßen als noch in den Tagen zuvor. Schuld daran war nicht nur das... [mehr]

Microsoft Cortana wehrt sich gegen "sexuelle Belästigung"

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT_CORTANA_BUTTON

Menschen sind neugierig, wenn künstliche Intelligenz ins Spiel kommt. Man probiert aus, stellt absurde Fragen, prüft, ob die K. I. Humor hat oder lotet die Grenzen aus, bis sie bei Ironie und Sarkasmus nicht mehr weiter weiß. Auch ist bekannt, dass Apples Sprachassistentin Siri etwa durchaus... [mehr]

WhatsApp wird dauerhaft kostenlos

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/WHATSAPP

Kaum eine Anwendung dürfte Mobilfunkanbieter derart viel Geld gekostet haben wie WhatsApp. Denn seit dem Start im Jahr 2009 steigt die Zahl der über den Dienst verschickten Nachrichten kontinuierlich, vor allem auf Kosten der ehemals so lukrativen SMS. Für die Gründer hat sich das längst... [mehr]

Harvester Messenger vereint fast alle Messenger in einer App

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/HARVESTER_LOGO

Früher hatte sicher jeder einige Multimessenger in Benutzung, die namensgebend viele verschiedene Messenger-Protokolle in einem Programm vereinten. So konnten Nutzer gleichzeitig via icq, AIM oder XMPP (Jabber) kommunizieren. Die aktuelle Messengerlandschaft hat sich zwar stark gewandelt, doch im... [mehr]

Steam erlaubt nun das Löschen einzelner Spiele aus der Bibliothek

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/STEAM

Wer immer mal wieder bei einem der zahlreichen Humble-Bundle-Aktionen zuschlägt oder die Pakete anderer Anbieter kauft, der füllt seine Steam-Bibliothek häufig auch mit Titeln auf, die man eigentlich nicht spielen würde oder die man nicht einzeln gekauft hätte. Solche Spiele lassen sich ab... [mehr]

Pokémon Go offiziell in Deutschland erhältlich – erstes Update für iOS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Bis vor wenigen Stunden war Pokémon Go nur über Umwege in Deutschland spielbar. Besitzer eines Android-Smartphones mussten sich über Umwege die APK-Datei beschaffen und diese durch Aushebelung der Drittanbieter-Sperre auf ihrem Gerät installieren. Etwas schwieriger war das unter iOS – hier... [mehr]